Kann ich nur zu den Klausuren zur Schule gehen?

7 Antworten

Ich weiß ja nicht, wie du dir das vorstellst. Wie möchtest du dir den Stoff aneignen, der für die Klausur und das Abitur relevant ist? Wie soll der Lehrer dir eine Note für die mündliche Mitarbeit geben?

ich kann besser alleine zuhause lernen als in der schule und wegen der mündlichen Benotung kann ich ja ein bzw mehrere mündliche Tests ablegen.

0

Vermutlich bist Du nicht mehr schulpflichtig. Da kann Dich die Schule einfach rauswerfen, wenn Du nicht mehr am Schulalltag teilnimmst.

Da sowohl deine Frage als auch ihre Erläuterung eine gewisse UNreife deinerseits nicht verhehlen können, würde ich einen noch radikaleren Schnitt vollziehen und auf das Sch...-Abi, mithin die Klausuren ganz verzichten.

Irgendwie wirst du dich durchs Leben mogeln können ! Die Aussicht auf einen Beruf würde ich auch sausen lassen, denn auch in ihm hättest du oft keine Lust und zweifellos hin und wieder Bauchschmerzen...

pk, Lehrer

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Abitur oder Freiwilliges Soziales Jahr?

Ich bin in der 10. Klasse, Realschule und stehe jetzt vor einer, für mich, sehr schwierigen Entscheidung. Ich weiß nicht, was ich mit meiner Zukunft machen soll. Ich habe keine Träume, Vorstellung, kein Hauch Orientierung. Schon seit Jahren beschäftige ich mich über meine Berufsorientierung, doch immer noch habe ich keine Ahnung,

Eine Ausbildung werde ich wahrscheinlich nicht ausüben, da ich überhaupt keine Berufsvorstellung habe, nicht mal die Richtung. So dachte ich an das Abitur oder sogar soziales Jahr. Abitur kann mir mehr Zeit zum Überlegen schaffen und somit habe ich auch den höchsten Schulabschluss in der Tasche, allerdings habe ich nicht wirklich Lust auf Schule. Für mich waren die letzten Jahre Schule schon anstrengend und die Überlegung noch drei Jahre weiter zu machen, dann noch schwieriger, ist Horror für mich. Dann habe ich eher Lust auf ein soziales Jahr, viele erzählen auch, dass es ein gutes Gefühl ist zu helfen und das du deine Stärke, Schwäche und Persönlichkeit besser kennenlernst. Doch meine Mutter behauptet, da ich ja keine Berufsvorstellung habe, ist ein Abitur besser, weil wenn ich für meinen späteren Traumberuf ein Abitur brauche, habe ich keins und muss eins nachholen, was sich als sehr schwer erweist. Sie sagt auch, wenn ich die Schule verlassen habe, werde ich auch keine Lust mehr haben zurück zu gehen, sei es nach dem FSJ oder wenn ich ein Abitur brauche.

Für mich stehen diese zwei Möglichkeiten offen, aber ich weiß nicht, was besser ist. Eigentlich würde ich ein FSJ machen und danach wieder in der Schule zurück steigen, aber das würde sich als sehr schwer erweisen und ich denke, ich würde wirklich nicht wieder zurück gehen.

Was ist also besser, Abitur oder Freiwilliges Soziales Jahr? Gerne könnt ihr auch über eure Erfahrungen berichten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?