Kann ich noch Zahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den kannst und den solltest Du bezahlen, denn wenn der Gerichtsvollzieher auftaucht, kommen weitere Kosten hinzu. Falls nach der Zahlung der Gerichtsvollzieher trotzdem auftaucht, solltest Du einen Beleg vorweisen können und den Titel herausverlangen.

4

Oh mein Gott danke für die gute Antwort den meine Bankkarte ist letzte Woche Kaputt gegangen aber bekomme morgen die neue DANKE !!

0

Natürlich kannst du es bezahlen. Du musst es sogar.

Das sollte auf dem Bescheid stehen...

4

Ja steht aber nix

0

Vergleichszahlung abbezahlen, aber...?

Ich wollte die Schulden von 2007 abbezahlen ( gab auch einen Vollstreckungsbescheid ) und habe dem Inkassobüro "Real Solution" einen Vergleichsvorshclag angeboten, den sie nun auch angenommen haben aber unten im Text steht was, was ich überhaupt nicht verstehe:

Zahlungen aus Verwertung von Sicherheiten oder die Zahlung pfändbarer Beträge durch Dritte werden auf die Vergleichssumme auch dann nicht angerechnet, wenn dem Zahlenden diese Vereinbarung bei Vornahme der Zahlung nicht bekannt war.

Eventuelle Zahlungen, die -gleichgültig von wem - vor Abschluss dieser Vereinbarung auf die Forderung geleistet worden sind, sind bereits berücksichtigt und werden auf die vorstehende Vereinbarung nicht angerechnet.

Was genau heißt das jetzt? Kann ich jetzt den Vergleich bezahlen oder wollen die doch noch irgendwo versteckte Kosten rausholen, sobald ich bezahlt habe?

...zur Frage

Wann kommt ein Gerichtsvollzieher und was darf er mitnehmen?

Habe am Samstag einen Teil-Vollstreckungsbescheid bekommen wegen nicht bezahlter Handy Rechnung.

Kommt jetzt die Tage ein Gerichtsvollzieher? Wenn ja was darf er mitnehmen? Darf er z.b mein 40 Zoll Fernsehr mitnehmen der Wert von 250 Euro hat? Oder meinen Computer, oder mein Fahrrad oder sonst was?

Danke im vorraus

...zur Frage

Mahnbescheid Versand und darauf den Vollstreckungsbescheid trotzdem einspruch?

Moin,

ich habe aufgrund schulden einer Person, einen Mahnbeschreid geschrieben. Dieser kam am 18.02.15 bei dem Schuldner an. Sommit lief die 2 Wochen frist am 05.03.15 ja ab. bzw ab dem 05.03. Konnte ich ja einen Vollstreckungsbescheid senden. den brachte ich ausgefüllt am 04.03.15 zur Post mit einem Zeugen. Dammit er püntklich am 05.03.15 dort ankommt.

Heute erhielt ich Post von dem Amtsgericht. das der Schuldner, am 09.03.15 Wiederspruch gegen den Mahnbescheid erhoben hat.

Dabei ist seine Frist doch schon abgelaufen & dammit kann er doch maximal ein Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid handelt ?

Nun frage ch mich, hat das Amt einen fehler gemacht. oder ist das trotzdem richtig ? Weil, im Internet habe ich dazu folgendes gefunden: " Der vom Amtsgericht erlassene Vollstreckungsbescheid steht einem für vorläufig vollstreckbar erklärten Versäumnisurteil gleich. Aus ihm kann somit sofort die Zwangsvollstreckung betrieben werden, selbst wenn der Schuldner noch Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid einlegt.

Der Vollstreckungsbescheid wird wahlweise vom Gericht automatisch („von Amts wegen“) dem Antragsgegner zugestellt oder durch einen vom Gläubiger beauftragten Gerichtsvollzieher. Letzteres kann Zeit sparen, da der Gerichtsvollzieher zeitgleich schon die Zwangsvollstreckung betreiben kann. Die Zustellung erfolgt, sofern nichts anderes angegeben wird, an die Adresse, die im Mahnbescheid angegeben wurde. "

Anbei erhaltet ihr ein Foto des Briefes den ich bekommen habe. natürlich ohne die ganzen Namen.

Grüße & Danke !

...zur Frage

Vollstreckungsbescheid Zahlungsfrist?

Hallo,

brauche dringend hilfe und zwar hat meine freundin ihre rechnung nicht bezahlt und hat darauf hin einen Mahnbescheid bekommen. Als sie darauf auch nicht reagierte kam ein Brief mit dem Vollstreckungsbescheid. Hat sie da jetzt auch zwei Wochen zeit das Geld zu bezahlen oder kann sie es jetzt überhaupt noch bezahlen? löst sich dann der bescheid automatisch auf nach der zahlungsbegleichung?

...zur Frage

Gerichtsvollstreckung ohne 'Vorwarnung'?

Hey ihr Lieben,

ich hatte vor ca 2 Jahren bei meinem Sonnenstudio einen Mitgliedsvertrag abgeschlossen gehabt sodass ich so oft ich will für 30€ monatlich sonnen konnte. Als ich den Vertrag aufgrund Umzug kündigte war noch ein Betrag offen den ich mit einer monatlichen Ratenzahlung von 50€ abbezahlte. Die anscheinend letzte Rate bezahlte ich im Juni 2018. Ich hörte auch nichts mehr von meinem Sonnenstudio also ging ich davon aus, dass die Schulden alle beglichen waren.

Nun bekam ich ein halbes Jahr später (Dezember 18) einen gelben Brief vom Gericht. Ich hätte angeblich noch offene Beiträge. Dann dachte ich mir es kann sein dass ich vielleicht die letzte offene Rate von 50€ vergessen hätte bzw ich kam vielleicht durcheinander und dachte es wäre die letzte Rate die ich bezahlt habe. Kann ja mal passieren dass man durcheinander kommt. Aber normalerweise schickt das Sonnenstudio doch dann eine Erinnerung oder eine Mahnung raus oder nicht?

Ich habe heute meinen zweiten gelben Brief vom Gericht bekommen mit einem Vollstreckungsbescheid. Ich habe 2 Wochen Zeit um Einspruch einzulegen. Nun würde ich mal gerne wissen was meine Rechte sind bzw wie ich vorgehen soll. Denn wenn ich Einspruch einlege, dieser mir jedoch nicht zusteht, kommen nur noch mehr Kosten auf mich zu.

Was sind meine Rechte? Hat das Sonnenstudio das Recht das Ganze ans Gericht weiterzugeben ohne mich an die wahrscheinlich übersehene Rate zu erinnern?

Ich danke euch im Vorraus. LG

...zur Frage

Was passiert nach dem Vollstreckungsbescheid?

Mein Mutter hat einen Vollstreckungsbescheid über Schulden von circa 700€ bekommen, sie möchte diese nun Bezahlen, ist dies noch möglich? Oder kommt nun der Gerichtsvollzieher ( von diesem ist noch kein Brief gekommen), und pfändet einfach die Sachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?