Kann ich noch Tiermedizin studieren ohne ABI?

11 Antworten

Hallo so geht das: AktuellesDie GoBSDie neue Hochschule für Berufstätige Experten fordern: Das deutsche Bildungssystem muss durchlässiger werden! Auch Berufstätige ohne Hochschulzugangsberechtigung sollen die Möglichkeit erhalten, zu studieren und ihre Berufserfahrungen auf ein Studium anrechnen zu lassen. Die German open Business School trägt dieser Forderung Rechnung. Sie ermöglicht Berufstätigen mit und ohne Abitur, ein Hochschulstudium parallel zu ihrer beruflichen Tätigkeit zu absolvieren. Dank des 3-Stufen-Modells können sie unter bestimmten Voraussetzungen in ein höheres Semester einsteigen – je nach beruflicher Qualifikation und Erfahrung.

Dieses Modell ist einmalig im deutschen Hochschulwesen: Es startet auf der ersten Stufe – anders als etwa in vielen universitären Studiengängen üblich – mit fachspezifischen, praxisnahen Inhalten, die berufstätig Studierende aus ihrer jeweiligen Tätigkeit bereits kennen. Erst danach kommen übergreifende betriebswirtschaftliche Lehrinhalte dazu. So berücksichtigt das 3-Stufen-Hochschulstudium die individuelle Bildungsbiographie und bringt Berufstätige Schritt für Schritt voran – wenn gewünscht bis zum staatlich und international anerkannten Hochschulabschluss „Bachelor of Arts“. Eine weitere Besonderheit: Jede der drei Stufen baut auf der vorangegangenen auf und ist inhaltlich abgeschlossen. Dadurch haben die Studierenden die Möglichkeit, ihr Studium zu unterbrechen, falls private oder berufliche Belange das erfordern, und zu einem späteren Zeitpunkt fortzuführen.

Fakten zur GoBSLeitbildDidaktisches KonzeptDozentenStudierenden-ServiceFakten zur GoBSDas Wichtigste auf einen Blick Gründungsjahr Die GoBS German open Business School wurde 2011 in Berlin gegründet.

Hochschulleitung Rektorin: Prof. Dr. Annette Mayer Kanzlerin: Prof. Dr. Stefanie Fiege

Träger gemeinnützige Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft

Sitz Bismarckstraße 107, 10625 Berlin

Zentrale Verwaltung Leimkugelstraße 6, 45141 Essen (Sitz der gemeinnützigen Trägerstiftung BCW BildungsCentrum der Wirtschaft)

LeitbildOffen für außerhochschulisch erbrachten LeistungenDie GoBS versteht sich als Ergänzung der Berliner Hochschullandschaft. Sie ist offen gegenüber außerhochschulisch erbrachten Leistungen und fördert dadurch die Durchlässigkeit des Bildungssystems. Konkret heißt das: Die GoBS bietet unterschiedliche Möglichkeiten, Leistungen außerhochschulischer Bildung anzuerkennen und somit kompetenzorientiert und individuell in ein Hochschulstudium einzusteigen. Zielsetzung ist es, Berufstätige mit Abitur und Berufstätige ohne formale Hochschulzugangsberechtigung zu motivieren, Weiterbildungen und Studiengänge zu absolvieren, die in akademische Abschlüsse münden: Die GoBS will durch anwendungsbezogene Lehre auf berufliche Tätigkeiten in den Managementbereichen der Wirtschaft vorbereiten, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern. Um die Attraktivität ihres Studienangebots zu wahren und weiterzuentwickeln, prüft die GoBS mit Hilfe eines Qualitätsmanagementsystems die Qualität in Lehre und Forschung sowie die organisatorischen Rahmenbedingungen des berufsbegleitenden Studiums. Auch die wesentlichen Leistungsbereiche der Hochschule werden kontinuierlich untersucht und weiterentwickelt.

Didaktisches KonzeptKompetenzorientierte LehreDas didaktische Konzept der GoBS setzt die Kompetenzziele des Deutschen Qualifikationsrahmens um und konzentriert sich gleichzeitig auf die Lernergebnisse vor dem speziellen Hintergrund berufsbegleitend Studierender. Wichtigster Bestandteil sind innovative Lernmethoden, die den Transfer zwischen Studieninhalten und beruflicher Praxis gewährleisten – von Fallstudienseminaren über eigenständige Recherchen mit anschließender Präsentation bis zu methodischen Ansätzen der problemorientierten Lehre. Ein weiterer Bestandteil sind Weiterbildungsangebote für die Dozenten der GoBS: Sie befassen sich u.a. mit interaktiven Lehrmethoden sowie der Rolle des Lehrenden als Moderator und bereiten auf die Arbeit mit Fallstudien vor. Zusätzlich erhalten die Dozenten in einigen Bereichen Aufgaben- und Fallstudiensammlungen von der Hochschule und ergänzen ihre Präsenzveranstaltungen durch Podcasts, Wikis oder web-basierte Lernkontrollen.

DozentenExperten aus Theorie und PraxisBei der Auswahl der Lehrenden für die GoBS spielt die Verbindung von Theorie und Praxis eine große Rolle: Die hauptberuflichen Professoren zeichnen sich sowohl durch wissenschaftliches Know-how und methodisch-didaktische Kompetenz als auch durch Praxiserfahrung aus. Unterstützt werden sie durch Lehrbeauftragte direkt aus den Unternehmen. Diese Mischung aus qualifizierten Wissenschaftlern und erfahrenen Führungskräften gewährleistet, dass die Studierenden ein theoretisches Fundament auf Hochschulniveau erhalten und gleichzeitig die Anforderungen der betrieblichen Praxis integriert werden. Hier eine Auswahl der Lehrenden der GoBS: StudienberatungFragen? Rufen Sie uns an. 0800 5012345 gebührenfrei LG Babs

Man kann eine "Hochschulzugangsprüfung" machen.

Dafür braucht man eine abgeschlossenen Berufsausbildung und nachgewiesene mehrjährige Tätigkeit in dem Beruf, und - wenn der Beruf nichts mit dem gewünschten Studienfach zu tun hat - muss man eine fachbezogene qualifizierte Weiterbildung von mind. 400 Stunden belegen können.

Soweit ich weiß, geht es am einfachsten in Niedersachsen auf diese Art einen Studienplatz zu bekommen.

Ohne Abi geht gar nix.

Wenn man Hauptschulabschluss hat, Dauert es am Abendgymnasium (Vollzeit geht ja schlecht, von irgendwas muss man ja leben) in der Regel so vier Jahre bis man das Abitur hat. Regelstudienzeit Tiermedizin dauert 11 Semester, also 5½ Jahre. Bist Du also schon 40 bis Du Dich überhaupt "Tierarzt" nennen darfst. Wenn Du da noch irgendwann Kinder zwischendurch bekommen willst, würde ich behaupten: Der Zug ist abgefahren. Versuchs lieber mal als Tierarzthelferin, dafür benötigt man nur 3 Jahre Ausbildungszeit.

Naja, selbst wenn sie erst mit 40 fertig ist muss sie noch 27 Jahre arbeiten.

0
@Mandava

Aber wenn man direkt nach Abschluss mit 40 noch n paar Jahre Elternzeit macht, sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für einen Berufsanfänger sicher sehr mau :)

0

Das ist falsch. Man braucht nicht zwingend abi

1

Muss es denn unbedingt Veterinärmedizin sein? Du könntest mit einer Ausbildung zur Köchin auch ohne Abi z.B. Ernährungswissenschaften (Ökotrophologie) studieren. Das geht z.B. in Niedersachsen. Ansonsten kommst du ohne ABi nicht weit - welches dazu btw noch sehr gut sein muss. Der NC für Vet.Med. ist an den meisten Unis sehr hoch.

Wieso Ernährungwissenschaft? Ich wollte was mit Tieren. Das passt ja nicht zusammen.

0
@Meami

War ja nur ne Alternative. Zu Vet.Med. hab ich ja auch was geschrieben.

0

Mit einem Hauptschulabschluss wird das nichts. Du kannst die mittlere Reife und das Abi nachholen und danach studieren, aber das wird ein sehr langer Weg. Vielleicht findest du aber einen Tierarzt, der dich zur Assistentin ausbildet.

Was möchtest Du wissen?