Kann ich noch tiefer sinken!?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist gar nichts. Für dich mag sich das jetzt krass anhören, aber es gibt weitaus schlimmere Fälle, die ich kenne ;-)

Mit Hilfe einer guter und langfristigen Psychotherapie müsstest du wieder gesund werden. Ich würde aber keine Verhaltenstherapie vorschlagen, sondern eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie.

Kannst ja mal berichten, wie es dir inzwischen geht ;-) Ist ja nun schon ein Weilchen her, als du die Frage gestelt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

merke dir: es kann immeer schlimmer kommen. du musst lernen dich selbst zu lieben. dann geht das ganz gut mit dem leben:) versuche sachen zu machen die dir spaß machen. such dir neue hobies mach sport oderähnliches. nur versche nicht so viel nachzudenken am afang fält dir das vieleicht schwer aber mit der zeit wird es leichtter und rgendwann-du merkst wenn es soweit ist-kannst du auch wieder ganz normal leben ie davor du kannst wieder nachdenken usw. am besten nimst du dir noch einen freund oder eine freundin der der dem du dein problem anvertraust denn zuweit ist es leichter;) viel glük du schaffst das schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo (:

Ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen, da ich selbst unter solchen "Momenten" leide. Versuch doch mal mit einer Vertrauensperson darüber zu reden, ein Therapeut wäre auch eine Option. Ich bitte dich diese Sache ernst zu nehmen, da Depressionen viel schlimmes anrichten kann. Wichtig ist es erstmal, dass du nicht alleine bist (oder dich zumindest so fühlst). Versuche herauszufinden was der Grund für deine Gefühlsschwankungen ist. Ich rate dir zum Hausarzt zu gehen und darüber offen zu sprechen, dir wird sicher geholfen (:

Ich wünsche dir alles Gute und vorallem gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich.

Nach unten, wie nach oben ist immer Platz. Und statt Nabelschau zu betreiben ist es immer besser sich kleine Ziele zu setzen, die man auch erreichen kann. Lass das Grübeln und versuche mal, Dinge zu erkennen, die gut gelaufen sind, statt sich ständig vor irgendwelchen Gefahren zu fürchten.

Wenn du merkst, dass es schwierig ist, dann lass dir helfen, aber lass dich nicht abschrecken oder vom Leben abhalten. Schlimmstenfalls geht mal was schief oder läuft nicht so, wie du gedacht hast. Na und. Im Leben gibt es viele Richtungsänderungen und man weiß nie, ob man da ankommt, wo man ursprünglich hinwollte. Das ist das spannende am Leben. Mit Ängsten sollte man sich daher nicht befassen. Oder wie ein guter Freund zu mir mal sagte:

Mit dem Bau einer Brücke beginnt man kluger Weise erst dann, wenn man am Ufer ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such Dir einen guten Psychotherapeuten, oder lasse Dich in gute psychosomatische Kliniken einweisen, wie z.B. Bad Grönenbach oder Bad Herrenalb. Die haben Erfahrung mit Ritzen und Depression - und dort kannst Du gesund werden! Die Krankenkassen wollen aber erst, dass Du mit einem Psychotherapeuten vor Ort anfängst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du da wieder rauskommen, aber mit professioneller Hilfe, sprich Psychotherapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, glaub mir da geht noch sehr sehr sehr viel mehr, versuch da raus zu kommen, später gehts kaum noch!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja es geht nicht tief genug in deinem fall!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?