Kann ich noch Endler Guppy Weibchen dazu tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Hopps49

Ich würde dir sogar dazu raten.

Wenn du ohnehin mit der Idee spielst, dir mal ein größeres Becken anzuschaffen, hast du selbst für den Fall dass sie wirklich "das Becken sprengen" ganz einfach die Möglichkeit, ein Geschlecht in das neue größere Becken zu überführen und das kleine noch so lange weíter zu führen bis das andere Geschlecht dann nach 2-3 Jahren langsam ausstirbt.

Ich kann die ablehnende Haltung der anderen nachvollziehen, aber...

--------------------------------------------

Das schmutzige Geheimnis ist das: Ein geringer Fischbesatz ist zwar gut und richtig, aber es geht auch mit mehr Guppys. Wenn der Filter mithalten kann, d.h. es wäre evtl. schon ein schöner Eheim Außenfilter ne sinnvolle Anschaffung FALLS du Weibchen dazusetzt- und wöchentlicher Wasserwechsel wird dann auch Pflicht.

Dazu bringen beide Geschlechter definitiv Leben ins Becken. Und es ist nicht unbedingt und immer so, dass es eine Überbevölkerung gibt und man kann auch ein bisschen steuern durch z.B. weniger Futter geben.

Also Fazit: Kann man schon machen. Besonders wenn ein größeres oder zweites Becken geplant ist und ein größerer Außenfilter (falls jetzt ein Innenfilter) angeschlossen werden könnte.

Für mich "kippt" ein kleines Endlerbecken erst in allmählich schädlichen Überbesatz wenn darin 40-60 mehr oder weniger erwachsene Tiere schwimmen- das ist weit jenseits aller Empfehlungen, aber wenn man dann die Geschlechter trennt hat man mehr erlebt als wenn man immer nur die Männchen hatte.

------------------------------------------

Kein Affront an dsupper, Norina und Mullermona... deren Sichtweise ist ebenso nachvollziehbar.

Allerdings eins noch: Meiner Erfahrung nach ist es ab einer gewissen Gruppenstärke gerade bei Guppys, mehr noch als bei Xiphophorus (Platys, Schwertträger), gar nicht wichtig dass die Weibchen in der Überzahl sind. Ich habe schon mehrmals Becken mit Platys oder Guppys "vollaufen" lassen, dabei gab es keine Probleme, obwohl es bei Guppys meistens auf eine Männchenüberzahl hinausläuft (anders als bei Platys). Deshalb würde ich in dem Fall sogar die gleich Anzahl (oder sogar weniger) Weibchen empfehlen, FALLS.... Ich halte diese Regel bei Guppys definitiv für falsch, wenn auch bei kleineren Populationen von Platys und Schwertträgern sinnvoll- es sei denn man macht dann sowas wie 2 Männchen und 4-6 Weibchen.... 1 Männchen überlebt das meist nicht. Auch dann besser 4-6/4-6.

Die Konkurrenz der Männchen untereinander beschäftigt die genug, dass sie nicht ständig wie besessen den Weibchen hinterherschwimmen- und eine ordentliche Bepflanzung sorgt auch für Entspannung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hopps49
03.03.2017, 14:01

Vielen Dank! Ich werde es jetzt erstmal bei den Männchen belassen und wenn ich ein Größeres AQ habe dann dort noch Weibchen dauzusetzen.

1

Hi!
Ich würde davon auch abraten, da man immer mehr Weibchen als Männchen haben sollte, da die Männchen die Weiblichen sehr bedrängen!
Wahrscheinlich würde das Weibchen schon sterben, bevor es überhaupt Junge kriegen kann!
Wenn du einen Großteil deiner Männchen abgibst und mehr Weibchen dazugibst, hättest du binnen kürzester Zeit ein AQ voller Guppys und dazu ist dein AQ zu klein!
Von der Besatzmenge ist es jetzt schon sehr "voll"!
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
Lg Fishfriend44!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hopps49
01.03.2017, 13:50

Danke!

0

Hallo Hopps49,

wie sich das mit den Guppy verhält, wurde ja bereits geschrieben, doch haben anscheinend alle überlesen, dass sich ein Antennenwels, wenn er auch noch klein ist, im Becken befindet! Für diesen solltest Du in absehbarer ein neues Zuhause suchen, da dieser für Dein Becken zu groß wird!

http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/siluriformes/loricarridae/ancistrus_sp.html

Das mit den Weibchen würde ich mir noch einmal überlegen, ob es nicht besser wäre, die Männchen und die Pandawelse aufzustocken!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hopps49
01.03.2017, 16:18

ja das mit den Antennenwels weiß ich,ich kann in im aquarium geschäft umtuschen,wenn er zu groß ist,aber ich denke ich werde eher mein aquarium "mitwachsen" lassen

LG Hopps

0

Ich pflege selbst ein 160 Liter Guppy-Aquarium ohne weiteren Beifische. Die Guppys vermehren sich relativ stark... wobei dann aber die Guppys nicht ganz so langlebig sind, weil sie wirklich sehr, sehr viele Junge bekommen. Trotzdem muss ich relativ grosse Wasserwechsel machen und gelegentlich neue Plätzchen für überzählige Guppys suchen.

Bei einem 60 Liter Aquarium würde ich dir deshalb nicht empfehlen, noch zusätzlich Guppy-Weibchen einzusetzen. Das Becken wäre sehr schnell überbesetzt... und leider ist es nicht ganz einfach, Abnehmer für die Guppys zu finden... wenn sie nicht gleich als Futter-Fische enden sollen.

Ausserdem kann es bei Guppys vorkommen, dass Neuzugänge neue Bakterien-Stämme ins Becken einschleppen... die für die alten Guppys tödlich sind. Auch aus diesem Grund würde ich die Guppys nicht aufstocken... denn auch mit einer längerer Quarantäne, kann eine Aufstockung immernoch zu Todesfällen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das solltest du besser nicht machen.

Pro Männchen bräuchtest du 2 - 3 Weibchen - also müsstest du ca. 15 Weibchen einsetzen - damit wäre das AQ erstens jetzt schon viel zu voll und zweitens wäre es in wenigen Wochen eine Sardinenbüchse.

Junge Guppys wird man kaum los - und die tragen nicht ohne Grund den Beinamen "Millionenfisch".

Du könntest z.B. noch 1/2 Platys einsetzen - da kommt nicht so viel Nachwuchs hoch und für die wäre noch Platz.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach das besser nicht!

Zum Einen würde das Weibchen das nicht lange überleben, denn die Männchen würden sie Tag und Nacht bedrängen.

Zum Anderen werden Guppys auch "Millionenfische" genannt, weil sie sich extrem schnell vermehren. Wenn du dann keinen Räuber im Becken hast und du hast keinen, dann hast du binnen kürzester Zeit das ganze Becken voll mit Guppys und da alle von einem Weibchen abstammen, könnten sie auch Deformationen aufweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?