Kann ich nicht erwarten wenn ich meinem Sohn was verbiete, dass meine Frau da zu mit hält?

10 Antworten

Hallo!
Gefühl und Logik müssen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Kinder merken schnell, wenn die Eltern sich nicht einig sind. Hart bleiben fällt schwer, wenn das Kind immer wieder diskutiert. Aber ihr müsst Euch als Eltern einig sein. Wenn das Kind etwas möchte, ist es OK, wenn du oder deine Frau sagt: ich muss das erst mit der Mama oder mit dem Papa abstimmen. Einigt Euch! Dann erst sagt ihr eure Entscheidung dem Kind. Und bleibt bei der Meinung!
Viele Dinge, die meine Frau OK findet, möchte ich nicht und umgekehrt. Da gab es viele Diskussionen, die nicht immer harmonisch verlaufen.
Im Zweifelsfall - wenn ihr euch nicht einig seid, oder ihr beide oder einer von Euch nicht konsequent sein kann, hilft eventuell eine Paartherapie, bevor ihr euch trennt.
Es gibt auch Kurse zur Kindererziehung - auch vom Kinderschutzbund. Ist sehr hilfreich, auch wenn man als Paar dort hin geht.
Deine Frau ist auch ein Mensch mit Fehlern oder eigenen Zielen. Aber ein Kind hat irgendwie ein Recht auf eine gute Erziehung.

Ihr müßt als Partner im Vorweg miteinander reden und klare Absprachen treffen. Es ist notwendig, sich daran zu halten und eine gemeinsame klare Linie zu fahren.

Ihr torpediert euch sonst gegenseitig und fallt euch in den Rücken. Euer Kind weiss natürlich, wie unterschiedlich ihr drauf seid und richtet sich danach aus. Würden wir auch tun.

Es sind hausgemachte Probleme, an denen ihr arbeiten müsst. Nicht aber im Beisein eures Sohnes. Deine Frustration ist zwar verständlich, dein Umgang damit ist allerdings sehr ungeschickt. Es schafft neue Probleme und keine Entlastung. Viel Erfolg!

Pfft. Gleichberechtigung. Mann/Frau hat innerhalb von Beziehungen nix verloren.

Es ist völlig normal, dass man auch unterschiedlicher Meinung sein kann.

Sie muss Dir doch nicht zustimmen, wenn sie gar nicht Deiner Meinung ist. Das muss man aushalten können.

Du fährst heute mit dem Kind nicht Zug. Fertig.

Wenn Deine Frau da anderer Meinung ist, dann kann sie ja gerne mit dem Kind Zug fahren. Fertig.

Wo genau liegt hier das Problem?

Was möchtest Du wissen?