Kann ich Negative aus Zeiten vor der Digitalfotografie mittels Technik ansehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt (oder gab) ein kleines Gerät namens "Gucki" Damit kann man gut Negative anschauen. Man steckt das Negativ hinein, hält es gegen das Licht und schaut durch ein Vergrößerungsglas und kann wunderbar das Foto erkennen. Scannen mit Negativen ist problematisch. Ich hab solch einen Scanner, aber da ist noch nix ordentliches rausgekommen. Aber schau in kleinen Fotogeschäften, da gibt es den Gucki sicher noch!

Haben auf dem Boden so einen alten Apparat namens Jugendbildwerfer "Magica" gefunden. Die beiliegenden Märchenfilmnegative waren sehr gut sichtbar, aber die Negative meiner Fotos nicht. Wahrscheinlich eine andere Qualität.

0

Die meisten modernen Scanner verfügen über einen Dia oder Negativeinzug. Negative einlegen, scannerprogramm starten und dabei angeben um welchen Typ also Papier, Dia, Schwarzweissnegativ, oder Farbnetaig es sich hadelt. Bei vielen kannst du die Neagtive gleich direkt im Positiv ansehen. Ansonsten Backpaier oder seidenpapier ans Fenster kleben und die Negative durch die Scheibe betrachten. Oder auf einem Glastisch mit ner Lampe und Backpapier, Seidenpapier eventuell geht auch ganz normales printerpapier.

Mit Dia/Negativscanner geht das problemlos. Macht allerdings einige Arbeit.

Früher hat man die Streifen auf einem beleuchteten Glaskasten angesehen, das ist auch eine Möglichkeit. Lampe und Lupe. Oder einen Abzug des Filmstreifens machen lassen.

Hast Du das mit dem Negativ-Scanner mal probiert. Bei meinem ist noch kein ordentliches Bild rausgekommen!

0
@HelmutRn

@HelmutRn: Du hast hoffentlich daran gedacht, das negative Bild in einem Bildbearbeitungsprogramm umzukehren (positiv zu machen)? Ich jedenfalls hatte noch nie Probleme.

0

Was möchtest Du wissen?