Kann ich nach langer Zeit gegen eine Person klagen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast zwei Problemkreise.

1. War es ein Darlehen? Du hast überwiesen, also die Zahlung ist nachweisbar. Was war Verwendungszweck? Gar nichts? Darlehen? Schenkung?

2. Wann war die Rückzahlung geplant? Die  Verjährung beginnt natürlich erst mit Fälligkeit.

Das es ein Darlehen ist, ist ja durch die R´ückzahlung(en) dokumentiert. wenn Du 700,- bekommen hast, musst es doch noch weitere 500,- geben, sonst wäre es nicht auf 3.800,- runter.

700,- Nach 3 Jahren, könnte bedeuten, dass die Verjährung noch nicht eingetreten ist, denn wenn nach den 700,- in dem gleichen Rythmus weiter gezahlt wäre, dann wäre das Darlehen noch nicht getilgt.

Ich würde der Schwägerin folgenden Vorschlag machen:

38 Raten a 100,-, oder sie bekommt eine sofortige Fälligstellung und dann eine Klage.

Ceyhun 05.07.2015, 18:16

Hallo wfwbinder, Danke zuerst mal für dein Antwort, eine Quittung über die Zahlung des Geldes habe ich zur Hand. Diese Vereinbarung war privat unter uns, also im Familienkreis. Also nichts im Bank mit Bürgschaft sonst noch was. Sie hat mir damals versprochen, das ich beim nächsten Besuch in Istanbul das Geld zurück bekomme. Natürlich war meine Frau und die kleine Schwester mit dabei bei diesem Gespräch. Als ich nach Deutschland einreiste habe ich von türkische Bank das Geld auf das angegebene Bankkonto überwiesen. Nur im Verwendungszweck steht die Name Ihres Tochters mit Bankdaten. Von den 5.000 Euro hat sie meiner Frau in Istanbul 700 Euro auf die Hand gezahlt. Die 500 Euro hat sie damals meinen Großeltern gegeben als Taschengeld mit meiner Erlaubnis. Die Frage ist, schon acht Jahre her und dieser Fall ist in der Türkei. Kann ich hier etwas rechtliches Unternehmen? Vielen Dank für weitere Antworten.

0
wfwbinder 05.07.2015, 18:58
@Ceyhun

Also, wenn die Schuldner in der Türkei wohne, dann gilt türkisches Recht. Da muss ich mich ausklinken. Damit kenne ich mich nicht aus, auch wenn es hieß, dass unter Mustafa Kemal das Bürgerliche- und das Handelsrecht nach deutschen und schweizerischen Grundsätzen erstellt wurde.

Entschuldige bitte, wenn ich das so platt sage, aber es heißt doch immer, dass unter türkischen Familien solche Dinge eine Frage der Ehere wären und man innerhalb der Familie erledigt ist, wenn man seinen Verwandten das Geld nicht zurück zahlt?

Also nochmal, mein Rat gilt nur, wenn der, der zahlen muss, in Deutschland wohnt. mit einer Klage in Deutschland erreichst Du nur Leute mit Wohnsitz in Deutschland, oder mit deutscher Staatsangehörigkeit.

0

hallo, du musst beim Amtsgericht in deinem Bezirk/Ort einen 'Mahnbescheid' beantragen. Dafür gibt es Formulare, im Schreibwarenladen oder im Gericht selbst. Der Mahnbescheid wird dem Schuldner förmlich zugestellt.

Sofern der Schuldner hiergegen nicht fristgerecht Widerspruch einlegt, wird der Mahnbescheid vollstreckbar, indem das Zentrale Mahngericht auf Antrag einen sog. Vollstreckungsbescheid erlässt.

Das heisst, du hast dann einen sog. Rechtstitel und kannst ihnen den Gerichtsvollzieher schicken. Der kann dann uU Lohn- oder Kontenpfändung oder sogar Taschenpfändung vollziehen.

Ceyhun 05.07.2015, 18:25

Hallo eleteroj, Danke für dein Antwort, gilt dieses Manbescheid beantragen Auch für Ausland Türkei? Denn diese Problem ist in Istanbul. Und bringt das was überhaupt nach acht Jahren was? Das Geld ging damals auch auf das Konto von Ihrer Tochter. Muss ich das mit Anwalt in der Türkei abklären. Wie steht es rechtlich? Danke für weitere Antworten.

0

das geld kannst du vergessen. du hast keine beweise und der einzige beweis dahingehend wäre ein darlehensvertrag. da du diesen nicht hast, ist das geld abgeschrieben. es sei denn du erarbeitest hinterhältig einen neuen :) indem du schreibst: darlehenssumme 5000 euro, bereits getilgt 700 euro am termin xy

zu zahlen 3800 restsumme in monatlichen raten von "summe xy". wenn du dein schwagerchen oder dessen frau dazu bekommst das zu unterschreiben, hättest du einen beleg mit dem du einen anwalt besuchen könntest.

Haglaz 05.07.2015, 15:00

Auch ein mündlicher Darlehensvertrag ist ein Vertrag. Wirklich sachdienlich ist die Antwort nicht.

0
Ceyhun 05.07.2015, 18:38
@Haglaz

Hallo Laurastern und Haglaz, Danke für Antworten, mit dem Darlehensvertrag habe ich hier nichts zu tun. Wir haben das mündlich unter uns abgemacht für das Geld auszuleihen. Natürlich hat sie mir auch neben meiner Frau und Ihrer Schwester versprochen, das Geld nach einem Jahr zurück zuzahlen, wenn ich wieder nach Istanbul damals zu einen Aufenthalt in Krankenhaus zurück zahlen. Eine Quittung der Zahlung habe ich. Ich weis aber nicht wie die Gesetze in der Türkei sind und wie man vorgehen soll. Vielen Dank für weitere Tipps.

0
laurastern7015 08.07.2015, 19:03
@Haglaz

haglaz. ein mündlicher vertrag ist nichts wert. deine antwort ist überhaupt nichts wert. weißt du warum? ein mündlicher vertrag ist solange einer, wie beide parteien sich daran halten. wenn er nun davon spricht und der andere sagt blödsinn, dann sind das zwei gegensätzlich aussagen die zu garnichts führen.

0
Haglaz 15.07.2015, 14:06
@laurastern7015

Dann sind das nicht nur unterschiedliche Auffassungen, sondern die eine ist sogar eine Straftat. Von Laien wird das Prozessbetrug genannt, wobei es sich um einen herkömmlichen (versuchten) Betrug handelt. Mithin eine krasse These.

Ein mündlicher Vertrag ist so wertvoll wie ein schriftlicher, zumindest materiellrechtlich. Aus prozessrechtlicher Sicht gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, bestehende Ansprüche zu beweisen.

0

Du hast doch bestimmt ein oder zwei gute Bekannte, die ihm noch mal erklären, das er vergessen hat das Geld zurück zu geben. Er soll das Geld bis zu einem vorgegeben Termin zurückzahlen plus Versäumniszuschlag.

Ceyhun 05.07.2015, 18:20

Hallo Harald, Danke für Antwort, hier geht es weniger um den Versäumniszuschlag, da es nicht mit der Bank um Darlehen oder Kredit geht. Die Sache mit dem Geld ausleihen war unter uns als Familienkreis. Eine Quittung über die Zahlung von dem Betrag auf dem Person habe ich noch. Kann das mir weiterhelfen, sie anzuklagen. Vielen Dank für weitere Tips.

0

Kein Schuldschein? Du könntest dein Geld auch verschenkt haben... Also wirst du Probleme bekommen. Selbst ein Anwalt wird da nicht viel helfen.

Ich habe einmal für einen Bekannten eine Rechnung bezahlt (mit Vermerk auf der Überweisung "für Herrn M*"), weil der damals nicht flüssig war. Eine Klage vor Gericht habe ich nach 2 Jahren verloren, weil ich keinen Schuldschein und keine Augenzeugen dieser Aktion hatte, die bestätigen konnten, dass ich Herrn M* das Geld nicht geschenkt habe. - Er betritt einfach, mit mir eine Rückzahlung vereinbart zu haben.


Haglaz 05.07.2015, 15:01

Allerdings war das auch eine Straftat von ihm.

0
Ceyhun 05.07.2015, 18:30

Hallo Besserwisser, Danke für Antwort, was ist ein Schuldschein? Die Quittung über die Zahlung des Geldes an das Person habe ich immer noch. Aber es ist halt schon acht Jahre her. Einen Zeugen habe ich auch, sogar zwei. Aber was soll das helfen? Danke für weitere Tips.

0

Ist schon verjährt du hättest es innerhalb von 3 Jahren zu Anzeige bringen können. Es fällt nämlich unter die Geldforderungen des täglichen Lebens

Haglaz 05.07.2015, 15:01

Zur Strafanzeige? Wieso das?

1
florian140551 05.07.2015, 15:05

Es gibt eine Verjährung von 3 bis 30 Jahren. Kommt darauf an was man Anzeigen möchte.

0
Haglaz 05.07.2015, 15:10
@florian140551

Wie kommst du jetzt von einem zivilrechtlichen Fall mit zivilrechtlichen Verjährungsfristen auf eine Straftat? Welche Straftat soll denn vorliegen, die hier angezeigt werden soll? Nichtzurückzahlen ist jedenfalls keine Straftat.

0
florian140551 05.07.2015, 15:19

Da hast du recht in diesem Fall, weil er keine Bestätigung hat die beweisen würde das er ihm das Geld geborgt und nicht geschenkt hat. Jedoch währe es so oder so schon verjährt.

0
Haglaz 05.07.2015, 15:25
@florian140551

Auch das ist Unfug, nochmal: eine Nichtrückzahlung ist keine Straftat. Egal ob beweisbar oder nicht.

0
florian140551 05.07.2015, 15:34

Dass meine ich ja auch!!! Frage war: Kann ich ihn Anzeigen? Antwort= Verjährt und keine Straftat.

0
Haglaz 05.07.2015, 15:38
@florian140551

Nein, die Frage war, ob man klagen kann. Eine Klage ist ein zivilrechtliches Verfahren. Eine Strafanzeige wäre ein Hinweis an die Polizei, dass eine Straftat begangen wurde, also Strafrecht.

0
florian140551 05.07.2015, 15:43

Ups dann hab ich mich verlesen, sorry du hattest recht...

0

Was möchtest Du wissen?