Kann ich nach einem Aha ein Punkt setzen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Selbst wenn es sich nicht um vollständige Sätze handelt, macht man einen Punkt. Sonst sähen Texte ja ein bisschen komisch aus. Man macht den Punkt. Immer. Egal. Ob. Gerechtfertigt. Oder. Nicht.

Davon abgesehen ist ›Aha‹ ein vollständiger Satz. Ausrufe (wozu auch Anreden gehören) sind immer ganze Sätze. Wenn auch sehr kurze. Das erkennt man daran, dass sie sonst von keinem Bestandteil im Ganzsatz abhängen.

– Aha! So ist das also!

– Madame, ich liebe Sie!

Weil Ausrufe (= Interjektionen) ganze Sätze sind, muss man nach ihnen immer ein Komma setzen (siehe Madame).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch hinter einer Interjektion (also einem Ausruf, wie 'Aha', 'Aua') kann ein Satzzeichen wie ein Punkt, ein Ausrufezeichen oder ein Fragezeichen stehen. Hierfür ist also kein vollständiger Satz mit Subjekt, Prädikat und Objekt notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baeee
18.10.2016, 20:31

Top, dankeschön. War mir nicht mehr so ganz sicher. 

0

Deine Frage wurde ja schon von anderen beantwortet. Von mir nur der zusätzliche Hinweis: Wenn Du Dich schon so um Genauigkeit bemühst (was ich super finde), verstehe ich Deinen Fehler bei der Frageformulierung nicht. Es heißt ja nicht "das Punkt" (also "ein Punkt setzen", wie Du schreibst), sondern "der Punkt" (also "einen Punkt setzen"). Das finde ich wichtiger als den Punkt hinter "Aha".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Können ?! Immer ! Dürfen ?! Streitbar !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht nicht nur, das ist völlig korrekt.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht. Für Loriot war dieses "Aha." ein sehr beliebtes Stilmittel. Aber man setzt dahinter nicht "ein" Punkt, sondern "einen" Punkt. So viel deutsch muss sein . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?