Kann ich nach 16 Jahren den Unterhalt einklagen?

10 Antworten

Deine Mutter wird einen Unterhaltsvorschuß bis zu deinem 12 Lebensjahr erhalten haben vom Staat. Also wenn, dann wird der Staat das von ihm einfordern. Ansonsten wird Unterhalt nicht rückwirkend gezahlt und kann auch nicht rückwirkend eingeklagt werden. Aber für die Zukunft hättest du dann einen Unterhaltsanspruch. Und das ist ja auch nicht schlecht.

Hast Du überhaupt eine Chance, jemals auch nur einen Cent von Deinem Vater zu erhalten? Der Unterhalt wird mit Sicherheit nicht sofort eingeklagt, sondern Dein Vater wird erst mal angeschrieben und aufgefordert zu zahlen. Erst wenn er dann nicht zahlt, dann geht es weiter zum Gericht.

Mit 18 hast du einen eigenen Anspruch auf deinen Unterhalt, bis dahin ist es Sache deiner Mutter.

Unterhalt einklagen für die letzten 21 JAHRE?

Hallo!

Ist es möglich, dass ich von meinem leiblichen Vater (habe ich nie kennen gelernt, steht aber auf meiner Geburtsurkunde) den Unterhalt für mein "ganzes Leben" einklagen kann. Bin jetzt 20 Jahre alt und habe nie einen Pfennig von Ihm gesehen. Anscheinend hat er aber nach meiner Geburt die Vaterschaft annerkannt, sonst würde er ja nicht auf meiner Geburtsurkunde stehen?! Ich bin ein uneheliches Kind und habe noch keine abgeschlossene Ausbildung.

Danke für euren Rat!

...zur Frage

Kann ich mit 16 den Unterhalt für mich bei meinem Vater einklagen?

...zur Frage

Unterhalt der 18-Jährigen Tochter auszahlen

Hallo :-) Mein Vater hat mir kurz mitgeteilt, dass er nun mein Unterhalt auf mein Konto zählen wird, anstatt auf das meiner Mutter. Meine Mutter wird nicht begeistert darüber sein. Meine Frage ist jetzt, ist das überhaupt in Ordnung, solange ich noch zu Hause bei meiner Mutter wohne? Kann sie mir jetzt sagen, dass ich nun alles alleine bezahlen muss (ausgenommen jetzt Winterjacke, Winterschuhe usw.)? Wie viel Unterhalt wird das überhaupt sein? Mein Vater verdient relativ normal-gut und meine Mutter, sowie mein Stiefvater, auch.

Bin für jede Hilfe dankbar :-)

...zur Frage

Muss der Vater nachträglich in die Geburtsurkunde eingetragen werden?

Huhu zusammen Hab da mal eine Frage

Wie ist das bei der Geburtsurkunde muss der Vater nachträglich eingetragen werden wenn ein vaterschaftstest vorliegt oder muss man ihn nicht eintragen lassen? Hab im Netz nichts hilftreiches gefunden

Danke für die Antwort Schönen Samstag noch

...zur Frage

Vaterschaft in der Geburtsurkunde ändern lassen

Hallo! Nach meiner Geburt stand in meiner Geburtsurkunde nur der Name meiner Mutter. Mein leiblicher Vater erkannte die Vaterschaft nicht an. Nach 4 Jahren heiratete meine Mutter einen anderen Mann, der mich adoptierte. Sein Name steht jetzt in meiner Geburtsurkunde, obwohl er nicht mein leiblicher Vater ist und ich habe auch seinen Nachnamen angenommen. Jetzt erkennt mein leiblicher Vater die Vaterschaft an und ich möchte ihn eintragen lassen, d.h. meinen Adobtivvater aus der Urkunde streichen und ihn eintragen lassen. Ich möchte einfach, dass nichts "falsches" da steht, außerdem könnte ich durch die Änderung endlich die 2. Staatsbürgerschaft erlangen. Meine Frage nun, ist es möglich, das ändern zu lassen? Vielen Dank für hilfreiche Antworten! :)

...zur Frage

Unterhalt mit 18 einklagen

Ich werde in einigen Wochen 18. Ich wohne mit meinem Vater zusammen und ich will Unterhalt von meiner Mutter bezahlt kriegen. Was muss ich tun?

Liebe Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?