Kann ich mit Vorstrafen zur Bundeswehr ?

5 Antworten

Im Moment in unserer Situation hier ? Ich denke die nähmen sogar einen Elefanten auf nur 3 Beinen, vor allem kommt es auch arg darauf an, was du WARUM beschädigt hast.

Allerdings sollte dadurch kein Mensch zu Schaden gekommen sein.

Normalerweise war es so, das man eine weiße Weste haben musste,

hinzu kommt noch, das es auch eine Wehrpflicht gibt.

Und mein Denken alleine lässt mich behaupten, das du eigentlich zur Zeit sehr gute Karten haben solltest.

Die brauchen ohne ende Leute.

....Die brauchen ohne ende Leute....

Mag sein, aber die Karrierecenter können sich vor Interessenten kaum retten. Und das sind fast alles nicht Vorbestrafte.

Die Vorbestraften werden gleich aussortiert "Vielen Dank für Ihr Interesse, aber wir haben uns anders entschieden..."

3
@maccvissel

Kommt 1 darauf an was er gemacht hat und 2 wie alt er war. So Engstirnig dürfen die garnicht mehr sein.

0
@gutefrage2311

Dürfen und müssen sie sein.

Eine Vorstrafe ist absolutes Kill-Kriterium und das ist auch gut so.

2

Ich kann diese Märchen langsam nicht mehr hören...

Jaja, die Bundeswehr nimmt jeden, Qualifikation egal, Verhalten egal, IQ egal, Charakter egal...

Bewerbt euch halt und findet es raus, ich habe echt keine Lust mehr, gegen diese Windmühlen zu kämpfen.

2

Vergiß es.

Zwei Vorstrafen wegen des gleichen Deliktes beweisen eindeutig, daß Du nicht lernfähig und daher ungeeignet bist für eine militärische Laufbahn mit all ihren Erfordernissen, insbesondere Fähigkeit zur Disziplin.

Die Bundeswehr braucht keine Duckmäuser, aber ebensowenig braucht sie Rambos.

Hmmm aber trotzdem habe ich inzwischen eine zusage bekommen :P

2

Persönliche Erfahrung als ich mal bei den Einplanern saß:

Vorstrafen sind in deiner Bewerbungsakte als rote Seiten gekennzeichnet, Bewerbungsakten, die so eine Seite hatten, sind in Millisekunden vom Tisch geflogen, die wurden gar nicht auf gemacht.

Was möchtest Du wissen?