Kann ich mit meiner deutschen Krankenkassenkarte in der Schweiz im Urlaub auch zum Arzt gehen?

6 Antworten

Zum Arzt kannst selbstverständlich gehen, wirst dann aber auch eine Rechnung bekommen, die Du dann anschliessend in Deutschland wieder zu Deiner Krankenkasse schickst. Es werden alllerdings nicht alle Behandlungen von der dt. Krankenkasse zurückerstattet. Wenn Du z. B. eine Tetanus spritzen lassen musst, wirst Du diese Kosten für Dich wieder einholen können. Und leider sind die Ärzte in der CH nicht sehr günstig. So gibt es für den Schweizer z.B. keine Zahnversicherung. Er zahlt diese immer aus der eigenen Tasche.

Mein Fall 1999: In Darmstadt schwer krank geworden. Kreislaufsache. Die schweizer KK wollte mich nach 10 Tagen Krankenhaus DA in die Schweiz zurückholen, sonst zahle sie nicht mehr. Der Prof. hatte sofort Reiseunfähigkeit attestiert. Ich blieb 30 Tage in der Neurologie DA. Die Schweizer Kasse zahlte. Umgekehrt dürfte dies auch der Fall sein, wir haben mir der EU bilaterale Abkommen. Wenn ich als Schweizer für die gleichen Leistungen im Ausland versichert sein will, zahle ich pro Monat 5.- CHF Mehrprämie, was ich auch mache.

Die "European Health Insurance Card (EHIC)" gilt seit 1. Januar 2006 in allen EU-Staaten sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und in der Schweiz. Sie ersetzt unter anderem den Auslandskrankenschein (E 111). Sie gilt nur für notwendige medizinische Leistungen. Der Leistungsumfang kann von Land zu Land unterschiedlich sein und ist in vielen Ländern auf ein Minimum beschränkt. Alle neuausgegeben Krankenkarten haben bereits auf der Rückseite die Eurpäische Versichertenkarte aufgedruckt. Wenn man noch keine solche hat, kann man bei seiner Krankenkasse eine Zusatzkarte beantragen (sieht genauso aus ist aber nur aus Papier)

http://www.die-gesundheitskarte.de/gesundheitskarte_aktuell/ehic/index.html

34

Danke, Mismid. Meine Karte ist blöderweise von 09/2005 und hat den Aufdruck noch nicht. Aber meine KK schickt mir heute neue Karten zu. Danke für Deinen Hinweis. :-)

0

Wie würdet ihr dieses Praktikumszeugnis Bewerten?

Guten Tag,

Wie würdet ihr dieses Praktikumszeugnis Bewerten? Vielen Dank im Voraus!

PRAKTIKUMSZEUGNIS

Frau XXX geboren am XX.XX.XX in XXX, war von XX.XX.XX bis XX.XX.XX im Rahmen des dualen Studiums als "Marketing Mitarbeiterin" beschäftigt.

Die XXX - ein innovatives, mittelständisch geprägtes Unternehmen - hat sich auf Produktlösungen im Bereich der Antriebstechnik spezialisiert.

In den zwölf Monaten des dualen Studiums erhielt Frau XXX Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten der Firma XXX. Sie war schwerpunktmäßig im Bereich Marketing tätig. Während dieser Zeit hat Frau XXX im Tagesgeschaft mitgearbeitet. Zu Frau XXX Tätigkeiten gehörten hauptsächlich.

  • Zusammenarbeit mit Agenturen un externen Dienstleistern
  • Erstellen von Informationsmaterialen
  • Erstellen von Präsentationsunterlagen und Excel-Tabellen
  • (Fremdsprachliche) Korrespondenz, unternehmensbezogene Texte nach deutschen Stichworten, Diktatvorgaven oder schriftlichen Vorlagen selbstständig texten, ausfertigen übersetzen sowie übersetzen lassen
  • Mitarbeiten an Werbe- und verkausfördernden Maßnahmen auch in Bezug auf ausländische Kunden
  • Unterhalten von Kontakten persönlicher, telefonischer und schriftlicher Art zu Agenturen, externe Dienstleistern, Mitarbeitern und Außendienstlern im In- und Ausland in jeweiligen Fremdsprachen

Wir haben Frau XXX als eine motivierte und zielorientierten Praktikantin kennengelernt. Frau XXX erledigte ihre Aufgaben schnell, zuwerlässig und ergebnisorientiert. Auch im internationalen Umfeld das Unternehmens fand sich Frau XXX gut zurecht. So konnte sie im Bedarfsfall auch auf ihre fundierten Niederländisch-, Englisch-, und Spanischkenntnisse zurückgreifen. Dank ihres äußerst freundlichen Wesens und ihrer interkulturellenkompetenz, konnte sich Frau XXX stets gut in die internationalen Themen hineindenken.

Ihre arbeitsweise war außerordentlich gewissenhaft und sorgfältig. Somit können wir bestätigen, dass Frau XXX die ihr im Rahmen ihres Studiums übertragenen Aufgaben, stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt hat.

Ihr verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kolleginnen war jederzeit eindwandfrei.

Wir bedanken uns für Frau XXX eingagierte Mitarbeit und wünschen ihr für ihren Studienabschluss sowie ihre berufliche Zukunft alles Gute!

...zur Frage

Warum hat Eisenbahn im Ausland keinen Stellenwert?

Wieso hat die Eisenbahn in nicht deutschsprachigen Ländern generell kaum eine Gegenwart und erst recht keine Zukunft? Wieso empfinden die Deutschen die Bahn als so wichtig, während sie den meisten anderen Nationen relativ egal ist? In Frankreich, Belgien, Niederlande oder Italien interessiert sich niemand dafür, ob die Güter per Straße oder per Bahn befördert werden, in Deutschland dagegen ist dies ein Dauerthema. Auch jammert in den genannten Ländern niemand über steigenden Flugverkehr und fordert dass die Leute Bahn fahren sollen. Es gibt im Ausland auch viel weniger Eisenbahnfans als in Deutschland. Selbst in Österreich und der Schweiz scheinen sich kaum Leute außerhalb der Bahn für die Eisenbahn zu interessieren. In Filmen aus dem Ausland taucht die Bahn auch viel weniger auf als in deutschen Filmen. Generell geht es der Bahn in anderen Ländern viel schlechter als in Deutschland. Es gibt ständig Streckenstillegungen und Einstellungen, vor allem beim internationalen Verkehr, in Deutschland und auch in der Schweiz ist aber eher das Gegenteil der Fall. Der Bahnverkehr in Deutschland boomt wie in keinem anderen Land. Die Fahrgastzahlen im Personenverkehr explodieren förmlich, obwohl der Standard der DB immer schlechter wird, manchmal kommt es mir so vor, als ob die DB auch Güterwagen als ICE losschicken könnte, jammern würde zwar jeder aber die Fahrgastzahlen würden trotzdem steigen. Auch in der Deutschen Politik ist Bahn Dauerthema, in der Politik von Belgien, Niederlande oder Frankreich (dort zuletzt nur wegen der Arbeitsmarktreform) fällt der Begriff Bahn eigentlich so gut wie überhaupt nicht, es ist ein bisschen so, als ob man die Leute dort überhaupt erst daran erinnern müsste, dass es das Verkehrsmittel Eisenbahn überhaupt gibt. Auch scheinen dort überhaupt keine Firmen Interesse zu haben, in den Bahnverkehr einzusteigen. Gut, in Frankreich geht das nicht, aber in Belgien liegt es wohl entweder am mangelnden Interesse oder aber daran, dass Geschäftsleute dort einfach keine Zukunft im Verkehrsmittel Bahn sehen, in vielen anderen Länder ist das genauso. Es wirkt auf mich irgendwie so, als ob alles was mit dem Thema Bahn zu tun hat, irgendwie aus Deutschland kommt oder einen Bezug zu Deutschland hat, vielleicht sind auch die Schweizer und Österreicher präsent, aber alle anderen tauchen entweder gar nicht auf oder machen negative Schlagzeilen, wie Ansaldo‘s Fyra oder der Alstom HGV-Neigetechnik-Flop der im Allgäu bei der ersten Fahrt liegenblieb und keine Zulassung bekam. Und auch gibt es in allen anderen Ländern viel weniger Eisenbahnfans. Und die, die es gibt, träumen von deutschen Verhältnissen. Ich habe zum Beispiel gehört, dass für englische Bahnfans die Deutsche Bahn das höchste aller Gefühle ist und sie davon träumen in Deutschland zu leben, weil das Land eben im Gegensatz zu GB, FR, BE oder NL so extrem bahnfreundlich ist. Was meint ihr dazu?



...zur Frage

Rheinwasserfall, wie kommt man dort gut hin (Maut)?

Hallo Leute,

im Urlaub sind wir in München und wollen auf dem Rückweg einen "kleinen" Abstecher zum Bodensee machen.

Geplant war bisher auch (auf dem Rückweg) zum Rheinwasserfall zu fahren, einfach um ihn mal gesehen zu haben, wenn man mal (das erste Mal) im Süden ist.

Ich bin jetzt aber darauf gestoßen, dass sie Schweiz ja Maut verlang. :(

Laut Internet gibt es nur eine Einjahres-Vignette, stimmt das? Denn knapp 40€ für 30 Minuten hin, kurz da sein und wieder weg finde ich persönlich zu teuer! Da wir im Norden wohnen werden wir sie nämlich zu 100% nur ein mal nutzen.

Gibt es da doch eine günstige Lösung?

Oder müsste wir die über eine Stunde Umweg in kauf nehmen um über deutschen Boden zu fahren?

Wenn ja, dann streichen wir das wohl. Eine Stunde Umweg (hin und zurück) wäre ja ok für den kurzen Spaß, aber (über) 3 Stunden ist mir zu viel...

Gibt es eine Alternativroute? Google spuckt da nichts sinnvolles aus und meine Karte hat meine Schwester noch ausgeliehen...

Ohne Vignette zu fahren traue ich mich nicht, da bin ich ein kleiner Schisser, die Strafe wäre mir zu hoch...

...zur Frage

Ärtzliche Diagnose "J 66.9 G"

Hallo, ich habe heute ein altes Krankenschein gefunden als ich in der Wohnung gereinigt habe. Im Feld Diagnose steht J66.9 G.

Mir ist einfach interressant was das in Worten bedeutet.

Danke!

...zur Frage

Beurteilung meiner Arbeitsunfähigkeit durch Krankenkasse nur durch Akteneinsicht ohne Untersuchung möglich?

Hallo erstmal ;)

Zur Vorgeschichte: ich bin seit Mitte Mai Arbeitsunfähig (festgestellt durch den Hausarzt) mit der Diagnose Erschöfpungszustand/Depression. Zwischendurch hat die Diagnose gewechselt, da ich mich einer Schulteroperation unterziehne musste und über zwei Monate aufgrund dessen AU war. Jetzt war ich am 16.09 beim Hausarzt und habe meine Au wegen Erschöpfung/Depression bis zum 30.09 verlängert, da ich für diesen Tag einen Termin beim Psychologen bekommen konnte.

Das eigentliche Problem: Ich habe am 16.09. von der Krankenkasse ein Schreiben erhalten dass

"Zur Beurteilung Ihrer Aurbeitsunfähigkeit wurde der MDK in Wiesbaden um eine aktenmäßige Begutachtung gebeten.

Der gutachterlichen Stellungsnahme kann nicht entnommen werden, dass Ihre AU über den 20.09. hinaus andauern wird.

Wir gehen davon aus, dass Sie ab dem 21.09. wieder arbeitsfähig sind."

Meine Frage: Was soll ich jetzt machen ? Ich fühle mich nicht arbeitsfähig, den Termin beim Psycho hat mein Vater für mich gemacht.

Die können doch nicht aus 400 km Entfernung nur durch Akteneinsicht meinen Zustand beurteilen. Da muss doch eine Untersuchung vor Ort gemacht werden, der ?

WIE GEHE ICH JETZT WEITER VOR ???

Es hat lange genug gedauert, bis wir den Termin beim Psycholgen bekommen haben und jetzt stehe ich so kurz davor...

...zur Frage

Informiert Mein Arzt Die Krankenkasse?

Hallo

Und zwar ich war heute beim Arzt wegen ner Erkältung. Habe ein Krankenschein für 3 Tage bekommen,ein Für den Arbeitgeber ein Für die Krankenkasse. Nun den Krankenschein für den Arbeitgeber habe ich abgegeben. Den anderen noch nicht,nun weis die Krankenkasse nicht vom Arzt von wann bis wann ich Krank bin,habe mal gehört das der Arzt die Krankenkasse informiert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?