Kann ich mit meinen Bruder zum Arzt gehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du könntest auch ganz alleine hingehen. Also nimm ruhig deinen Bruder mit wenns dir lieber ist, die Mutter muss nicht. Du musst eben in der Lage sein, deine Beschwerden zu beschreiben und zu verstehen was der Arzt dir sagt.

Zum Arzt darst du auch alleine, aber da du noch keine eigene Versicherungskarte hast und noch bei deinen Eltern mitversichert bist, wird es mit der Abrechnung der Arztkosten ein Problem ohne deine Mutter oder Vater als Versicherungsnehmer. Da wird sicherlich dein Bruder dir auch nicht helfen können. Sprich also mit deiner Mutter oder der Person bei der du mitversichert bist. Du brauchst ihnen nicht zu sagen, was du von dem Arzt willst. Und der Arzt hat Schweigepflicht. Aber ganz umsonst behandeln kann er dich natürlich auch nicht.

du darfst glaub sogar alleine hin

Angst beim Urologen?

Hallo Leute, ich hab demnächst ein Termin beim Urologen und wollte fragen ob ich vor irgendwas Angst oder mich Schämen muss? Oder mir etwas Unangenehm sein muss, denn ich war noch nie beim Urologen und wollte mich mal um hören. Ich schon etwas verunsichert. Zur Info: Ich bin 16 Jahre alt und der Arzt ist ein Mann.

...zur Frage

Musterungsarzt Überweisung zum Urologen?

Ich hatte gestern Musterung wegen FwD , dort hat der Arzt bei mir eine Vorhautveregung festgestellt. Damit hat er mich jetzt zum Urologen überweisen. Meine Frage, darf der Arzt das überhaupt und gibt es alternativen als eine Beschneidung, habe davor etwas Angst.

...zur Frage

Zum Urologen gehen oder nicht?

Hey ich bin 16. und bin so langsam am Verzweifeln das mein Penis nicht mehr wächst mit 13/14 hab ich mir gedacht das dass Wachstum noch kommt aber es ist gar nichts Passiert. Alles an meinem Körper hat sich normal entwickelt außer mein Penis der immer noch so groß wie der von einem Kind ist. Ich traue mich nicht mal in der Gemeinschaftsdusche zu Duschen weil er so klein ist. Ich würde gern zu einem Urologen gehen weil ich angst habe das bei mir irgendwas nicht stimmt und mein Penis deswegen nicht wächst. Aber ich habe auch angst meinen Penis vor dem Urologen zu zeigen. Sollte ich deswegen zum Urologen gehen und wenn ich dahin gehe was macht er dann?

...zur Frage

Hallo ich haben ne Frage Darf man zum Urologen wenn ich Periode habe? weil nächste Woche am Mittwoch zum Urologen muss? weiss nicht ob hin gehen kann?ist wi?

...zur Frage

Urologen oder Hautarzt gehen?

Da bei meiner Freundin & mir der Sex nicht mehr so Gut klappt weil es ihr nach 2 min weh tut wollte ich mal zum Arzt gehen & mich mal an der E*chel kontrollieren lassen ob ich Bakterien von dem Scheidenpilz habe die ich immer wieder meiner Freundin gebe beim Geschlechtsverkehr.

Was denkt ihr , geht man zu einem Urologen oder einem Hautarzt ?

braucht man dafür eine Überweisung ?

...zur Frage

keine Phimose//Op/Riss, trotzdem Angst vor dem Zurückziehen der Vorhaut...

Hallo, liebe hilfsbreite Leute im Internet.

Ich habe viel gelesen und es ist schonmal ein kleiner Trost, dassviele Männer/Jungs und auch besorgte Frauen/Freundinnen/Eltern sich Gedanken machen, was Phimosen etc. angeht.

Nun zu mir:

Ich bin männlich, 25 Jahre alt und habe mir selber noch nie die Vorhaut zurückgezogen. Für die, für die das jetzt eklig klingt, entschuldigung aber ich wurde nicht aufgeklärt, aber es ist alles soweit sauber und eine Phimose scheine ich auch nicht zu haben. Ich habe mich nämlich überwunden zum urologen zu gehen und er hat mir die Vorhaut zurückgezogen. Es war für ein paar kurze Momente recht unanagenehm aber dann war eigentlich alles ok. Nur es ist ein ungewohnter Anblick und ich fühle mich dann auch etwas hilflos. Auch den großteil des Zurückschiebens habe ich wieder ihm überlassen. Er meinte es würde mit der zeit besser und es wär normal, dass die Eichel jetzt empfindlich ist, wenn sie so lange behütet war. Auch im steifen zustand solle es gehen, auch wenn sie nicht von alleine zurückgeht.

Ich habe bloß Angst, es (alleine) zu versuchen. Auch wenn diese Gefühle nach der zeit gehen (wer weiß wie lang), habe ich doch vor diesem Gefühl Angst. Ich denke, es ist auch psychischer Natur, denn als Kind habe ich mal herumgespielt und dann ging sie zurück die Vorhaut ab zum Arzt und man sagte mir wenn es wieder passiert das und das, quasi also wäre das ein Zustand zum Vermeiden. 3 weitere Male waren ärztliche Untersuchungen (als Kind und als Jugendlicher) 2 von den drei Ärzten haben mich nicht wirklich darauf vorbereitet und einfach gemacht. An das Gefühl selbst kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Aber ich kann mir vorstellen, dass es eine Art kindliches Trauma ist, weil ich mich immer so hilflos gefühlt habe.

Ich weiß einfach nicht, wie ich da locker rangehen soll bzw. mich soweit entspannen soll, dass ich es einfach probiere. Ich habe gesehen, dass es alles super funktioniert und eigentlich nur eine Sache von ein paar Sekunden ist, aber ich schaffe es einfach nicht zu überwinden.

Hat jemand vielleicht eine Idee, wie man das ganze beschleunigen kann, z.b. eine Creme oder so, womit es leichter gleitet, sodass man sich bei der Berührung, leichtem ziehen schon keine Zeit mehr hat um sich die Gedanken zu machen?:)

Oder ist es zu empfehlen einen Sexualpsychologen oder so etwas aufzuschen?

Bringt die Dehntherapie etwas?

Der Urologe hat von keinen weiteren Maßnahmen gesprochen, aber gesagt ich soll ruhig wiederkommen wenn es nich hinhaut und wir überlegen uns zusammen etwas. Auch zu meinem Hausarzt wollte ich mal vorbeischauen, ob er vielleicht ein Tipp hat, nur is der leider jetzt paar Wochen in urlaub.

Ich würde es so gerne trainieren, aber ich weiß einfach nicht wie. Die Angst, dass der Urologe es macht, bzw. vielleicht auch mal wir zusammen, ist schon etwas geringer, weil ich nun weiß, wie es sich anfühlt und wie gesagt bin ich auch schon ganz schön erleichtert, dass sich da all die Jahre nichts unangenehmes fe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?