Kann ich mit mehr als 1 jahr alten BtmG noch meinen Führerschein ohne Probleme anfangen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Grabstille

gesetzliche Bestimmungen: § 2 Abs. 12 StVG:

"Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der übermittelnden Stelle erforderlich ist. Soweit die mitgeteilten Informationen für die Beurteilung der Eignung oder Befähigung nicht erforderlich sind, sind die Unterlagen unverzüglich zu vernichten."

da Crystal zu den harten Drogen zählt (alles außer Cannabis) wird sofort eine MPU angeordnet.

Sofern der Konsum harter Drogen nachgewiesen ist, so steht auch die grundsätzliche Nichteignung zum Führen eines KfZ fest; die Fahrerlaubnis wird entzogen. Der Konsum harter Drogen muß nicht zwingend analytisch nachgewiesen werden; die Aussage des Konsumenten ist ausreichend.

Wiedererteilung möglich nach bestandener MPU, in der der Gutachter davon überzeugt werden muß, daß nie wieder harte Drogen konsumiert werden. Dies ist die schwierigste Hürde, denn es erfordert eine intensive Aufarbeitung des Drogenproblems, und es muß schlüssig dargelegt werden, warum ein Rückfall in alte Verhaltens- und Konsum-Muster unwahrscheinlich ist. Dies erfordert nicht nur ein Lippenbekenntnis des Konsumenten, sondern handfeste Ereignisse, durch die eine stabile Verhaltensänderung eingeleitet und unterstützt wird.

Dabei wird der Gutachter den konkreten Fall vergleichen mit den allgemeinen Erfahrungen bei anderen Konsumenten: Aus wissenschaftlichen Studien über viele Einzelfälle kann abgeleitet werden, welche Handlungen der konkrete Konsument ergriffen haben und zu welchen Einsichten er gekommen sein sollte, damit er sein Drogenproblem dauerhaft unter Kontrolle hat.

Eingangsvoraussetzung zur MPU ist ein Abstinenznachweis über mindestens 12 Monate.

wegen den Nachweisen siehe folgenden Link

http://www.avus-mpu.de/mpu-drogenabstinenz.htm

Hallo,

Wenn Du nicht rechtskräftig verurteilt wurdest, und zudem auch nicht mit den Drogen im Straßenverkehr auffällig wurdest, dann hast Du eine Chance, Dich ganz regulär zum Führerschein in einer Fahrschule anzumelden. Du mußt ja ohnehin erst einmal eine überprüfung beantragen, ob Du überhaupt zur FS-Prüfung zugelassen werden könntest.

Du solltest diesbezüglich mal in einer Fahrschule anfragen, wie das allgemein abläuft und wie dich allgemeinen Chancen stehen, dass Du ganz normal Deine Fahrerlaubnis machen kannst.

mfg

Parhalia

ginatilan 22.08.2012, 11:24

Wenn Du nicht rechtskräftig verurteilt wurdest, und zudem auch nicht mit den Drogen im Straßenverkehr auffällig wurdest, dann hast Du eine Chance, Dich ganz regulär zum Führerschein in einer Fahrschule anzumelden.

klar, anmelden und die FE beantragen kann er, dann allerdings wird die MPU angeordnet

0

Hallo Kollege! ich machs kurz und schwerzlos: du wirst eine Mpu machen müssen. In deinem Fall, da Crystal zu den harten Drogen zähl- wirst du 1 Jahr drogenfrei nachweisen müssen. Dies kannst du in Form einer Haaranalyse, oder mit regelmäßigen Urinproben machen. Dann- in der Mpu machst du einen Reaktionstest und hast mit dem Psychologen ein 1-Stündiges gespräch in dem du ihn (glaubhaft) davon überzeugen musst, das du Drogenfrei lebst, Einsicht zeigst das es falsch war etc. und nie nie wieder Drogen nimmst! Abgesehen davon wird er dich auch zum Thema Alkohol ausfragen- und auch hier gibt es bestimmte "Regeln" zu den Fragen zu beachten.... achso, ja- ich weiß das alles weil ich habs auch schon durch- daher wünsch ich dir als ALLERERSTES ein drogenfreies Leben und dann natürlich ein positives Gutachten =)

lg, jojo

Ja ich hab grad so gelesen , solang ich nicht am straßenverkehr teilgenommen hab oder sonst keinen führerschein zu der zeit bessesen habe so dürfe es ausschaun dass sie von mir ne urinprobe wollen bevor sie mir den führerschein aushändigen kommt mir eig logisch vor, ausserdem wurd ja nur der kauf nachgewiesen , nicht der konsum oder sonstiges bin ich da noch recht unbefleckt

Ohne eine damalige Verurteilung kannst Du getrost den Fühererschein anfangen. Da Du schreibst, dass das Verfahren eingestellt wurde, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

ginatilan 22.08.2012, 11:05

. Da Du schreibst, dass das Verfahren eingestellt wurde, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

OHA, sag das nicht so leichtsinnig

0
Teranis 22.08.2012, 11:07

Unsinn. Die Führerscheinstelle wird ihn ohne bestandene MPU nicht für die Prüfungen zulassen. Die haben alles vermerkt. Ich durfte ohne MPU keine Prüfung ablegen obwohl die ganze Sache 6 Jahre her war. Und ich hatte noch nie nen Führerschein. Selbst wenn das verfahren eingestellt wurde ist er wegen Drogen aufgefallen...

0
janbengun 22.08.2012, 11:35
@Teranis

Trotzdem gilt in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung, wenn keine Verurteilung vorliegt.

0
ginatilan 22.08.2012, 11:47
@janbengun

Trotzdem gilt in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung, wenn keine Verurteilung vorliegt.

du verwechselst Strafrecht und Verwaltungsakt.

bei einem Verwaltungsakt ist es egal ob eine Schuld vorliegt.

0

Eingestelltes Verfahren = kein Eintrag im Führungszeugnis. Ich persönlich sehe keinen Grund, warum Du den Führerschein nicht machen dürftest, zumal kaum zu erwarten ist, dass sämtlichen Führerscheinstellen regelmäßig sämtliche Daten mit BTM auffällig gewordener Jugendlicher übermittelt werden...insbesondere dann nicht, wenn im Rahmen Deines Drogen-Ankaufs keine verkehrsrechtlichen Belange tangiert worden sind.

Versuch macht klug. Nur wer wagt, gewinnt.

ginatilan 23.08.2012, 12:20

zumal kaum zu erwarten ist, dass sämtlichen Führerscheinstellen regelmäßig sämtliche Daten mit BTM auffällig gewordener Jugendlicher übermittelt werden...

bei harten Drogen werden die Daten übermittelt, bei Cannabis sieht es schon anders aus

0
aXXLJ 23.08.2012, 12:42
@ginatilan

bei harten Drogen werden die Daten übermittelt, bei Cannabis sieht es schon anders aus

Kann man wo in welchen Bestimmungen nachlesen?

0

Das is ewig gültig. Wahrscheinlich musst du mehr für die MPU machen als du denkst. Ich hatte vor 6 Jahren was im Blut und muss um die MPU zu bestehen 15 Monate Urin abgeben und ne Therapie machen.

Du musst Definitiv die MPU machen.

ginatilan 22.08.2012, 11:11

Das is ewig gültig.

nö, nach 15 Jahren kann er ohne MPU seine FE beantragen

0

Was möchtest Du wissen?