Kann ich mit Hilfe eines Wohngeldantrags um die Rundfunkbeitrag kommen?

4 Antworten

Nein, kannst du nicht.

Aber wenn du tatsächlich nicht so viel Einkommen hast, könntest du möglicherweise unter die Härtefallregelung fallen. Lass das doch mal abprüfen.

"Als Härtefall gelten Personen, die keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben, weil ihr Einkommen die Bedarfsgrenze knapp übersteigt:

Wer keine der im § 4 Abs. 1 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag genannten Sozialleistungen erhält, weil seine Einkünfte die jeweilige Bedarfsgrenze überschreiten, kann eine Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht als besonderer Härtefall nach § 4 Abs. 6 Rundfunkbeitragsstaatsvertrag beantragen. Voraussetzung ist, dass die Überschreitung geringer als die Höhe des Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro ist."

Wenn du erwerbsfähig im Sinne des Gesetzes bist, wende dich hinsichtlich der Abprüfung an das örtlich zuständige Jobcenter, anderenfalls an's Sozialamt.


Wenn du das Wohngeld von der Stadt meinst,also keine Leistungen vom Jobcenter ( ALG - 2 oder auch Hartz - 4 ),dann musst du deine Beiträge selber zahlen !

Rundfunkbeitrag bei Azubi mit Wohngeld?

Seit 01.09.2014 bin ich in Ausbildung. Neben meiner Ausbildungsvergütung bekomme ich noch Wohngeld. Somit habe ich im 1. Lehrjahr 633 Euro zur Verfügung, wovon ich alles bezahlen muss (Miete, Energiekosten, Schulgeld usw.) Kann ich mich unter diesen Umständen befreien von der Zahlung des Rundfunkbeitrages lassen? Bzw. hätte ein Antrag auf Härtefall Erfolg?

...zur Frage

wohngeld beantragen trotz privatinsolvenz?

darf ich als alleinerziehende Mutter von zwei kindern trotz privatinsolvenz wohngeld oder sonstiges beantragen?

lieben dank um voraus für eure hilfe. lg

...zur Frage

Wie kann ich der GEZ/der Rundfunkgebühr "entkommen"?

Hallo, an alle, die brav ihre Beiträge zahlen WOLLEN und nicht nach einer Lösung suchen, wie man diesen Zwang nicht mehr zahlen muss und alle die jetzt hier meckern wollen dass ich es nicht einsehe zahlen zu müssen: bitte ignoriert das hier einfach. Das hier ist für Leute, die sich auskennen bzw. mir bei meinem Problem weiterhelfen können/ein ähnliches Problem haben/hatten.

Ich befinde mich in Ausbildung, beziehe allerdings kein BAB oder ähnliches, was mich von der GEZ (bzw. den Rundfunkgebühren, werde ich jetzt mal weiterhin als GEZ bezeichnen) nicht befreit. Warum ich es nicht einsehe zu zahlen? Ich besitze kein Auto, kein Radio, und habe nur einen alten Fernseher, der nicht mal angeschlossen ist (nur für die Playstation) und schaue seit über 3 Jahren kein TV mehr, soll aber trotzdem 17,50€ IM MONAT bezahlen, und das als Auszubildende die alleine wohnt..

Ich habe natürlich keinen Service der GEZ "bestellt", werde aber trotzdem zum zahlen gezwungen, auch wenn ich weder einen Vertrag mit denen habe, noch eine Leistung von denen bekomme, was ja schon sehr unfair ist. Meine Frage ist, wie ich dem ganzen Schwindel jetzt "entkommen" kann, wie ich mich wehren kann?

Ist das überhaupt alles rechtens? Ich hab denen ja auch nicht meine Adresse gegeben, die haben sie wohl vom Amt, dürfen die das überhaupt, wegen Datenschutz und so?

Ich habe vor einiger Zeit mal aus dem Internet einen Text an die GEZ geschrieben, mit viel Fachwissen... Die GEZ konnte sich aber erfolgreich dagegen wehren, da ich seitens des Forums aus dem ich den Text hatte keine Unterstützung mehr bekam und mich selber nicht damit auskenne.. Habe mehrmals geschrieben wegen Befreiung, aber das geht ja auch nicht.

Mittlerweile wurde eine Zwangsvollstreckung eröffnet, ich soll am 10.01.17 eine Vermögensauskunft abgeben. Was genau heißt das, muss ich das machen, und was passiert, wenn ich es nicht mache? Wie komme ich aus dem ganzen raus? Das ist definitiv nicht ok, was die da abziehen..

Hat jemand Erfahrung damit, wie man sich dagegen wehren kann?

Vielleicht kann ich auch nach Fehlern suchen, habe gehört, dass die Zwangsvollstreckung von einem Richter unterschrieben werden muss? Stimmt das, und habt ihr noch mehr solcher Punkte?

Hoffe auf eure Hilfe..

Liebe Grüße

Janine

...zur Frage

Wohngeld beantragen als auszubildene?

Hallo:)

Ich fange meine Ausbildung in Hamburg und müsste mir dann eine Wohnung mieten, da man als mfa nicht so viel verdient, wollte ich fragen, ob man iwie Hilfe bekommt vom Amt oder so, damit die nur die miete bezahlen. Arbeitsamt, Wohngeld beantragen? Was muss ich machen kenne mich mit sowas nicht gut aus :/

Danke im voraus

...zur Frage

Rundfunkbeitrag abgezogen trodz Befreiung.

Hallo,ich hab da mal eine Frage und zwar habe ich diesen Monat meine Befreiung für die Rundfunk Gebühren abgegeben und sie haben jetzt am 15. Abgezogen ist das richtig oder kann ich dagegen vorgehen und wenn wie? Danke schon mal im vorraus.

...zur Frage

Rundfunkgebühr ummelden, um Zweitwohnung zu beantragen?

Ich lebe zur Zeit noch bei meinen Eltern.
Wir zahlen in diesem Haushalt den Rundfunkbeitrag.

Laut einem Gerichtsurteil sind Zweitwohnungen vom Rundfunkbeitrag befreit, wenn die gemeldete Person bei beiden Wohnungen/Häusern beim Rundfunkbeitragsservice die gleiche ist.

Nun ziehe ich in eine Zweitwohnung, bin aber noch in beiden Wohnungen gemeldet.
Wenn ich die Rundfunkgebühr bei meinem Erstwohnsitz auf mich ummelde, kann ich mich dann von den Gebühren der Zweitwohnung befreien lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?