Kann ich mit einem mitmenschen einen Vertrag aushandeln?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Grundsätzlich herrscht in Deutschland Vertragsfreiheit. Nur Verträge, die gegen Gesetze verstoßen oder gegen die guten Sitten, können später für nichtig erklärt werden. 

Die MEISTEN Verträge in Europa werden WEDER schriftlich NOCH mündlich "ausgehandelt! Sog. "konkludentes Verhalten" reicht völlig aus: Beim Einkauf im Supermarkt, nimmt der Kunde das Angebot an, was ihm der Markt durch das Bereitstellen der Waren macht. Die Annahme erklärt der Kunde dadurch, dass er die Waren, die er haben möchte, auf das Kassenband legt. Mit der Übergabe des Geldes an den Kassierer ist, der Vertrag rechtsgültig abgeschlossen.

Wenn du geschäftsfähig bist und der Vertrag nicht sittenwidrig, dann ja.

In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit, nur gegen Gesetze darf es nicht verstoßen.

Ich persönlich für Richtig den einem Notar zur Durchsicht ggf. Verbesserungsvorschläge mit ein arbeiten.

Mit freundlichem Gruß aus Oldenburger Münsterland.

Bley 1914

Ob der Vertrag nichtig wäre, käme auf Mangel in Person, Form und Inhalt an.

Minderjährig könnt ihr nichts vereinbaren, euch nicht ein Haus schenken oder 1000 Euro Strafe fordern, wenn einer von euch fremdgeht.

Ansonsten müsste man schon genauer wissen, wer da was regeln möchte.

G imager761

asdundab 23.02.2017, 18:09

Minderjährig kann man bis auf einige Außnahmen grundsätzlich alle Verträge schließen. Diese sind dann allerdings schwebend unwirksam (außer sie fallen unter das Bestreiten von Leistung mit eigenen Mitteln oder haben für den Minderjährigen lediglich rechtliche Vorteile ), und werden durch den Widerspruch der Eltern unwirksam.

0
imager761 24.02.2017, 06:44
@asdundab

Also können sie ohne Zustimmung der Eltern keine wirksamen wechselseitigen Verträge schliessen, genau wie von mit kommentiert.

Sie dürften sich nicht einmal etwa schenken lassen, wenn die Eltern dagegen wären, § 110 BGB.

Nur bestimmte einseitige Wilenserklärungen, etwa Kündigung ihres  Berufsausbildungsvertrages, ihr eigenes Testament oder eigene Religionswahl wäre nicht zustimmungspflichtig.

0

Wenn die Vertragspartner ü18 (geschäftsfähig) sind und die Vertragsinhalte nicht gegen geltendes Recht verstoßen.


Wenn du voll geschäftsfähig bist kannst du mit jedem geschäftsfähigen einen Vertrag abschließen. Du musst dann auch die Rechtsfolgen tragen. MfG

Ja, das geht. Z.B. Kaufvertrag.

Was möchtest Du wissen?