Kann ich mit einem Fachabitur (Elektrotechnik) Film Cutter werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Als Ausbildungsberufe mit IHK Abschluss gibt es den Film- und Video Editor und etwas breiter gefächert den Mediengestalter Bild und Ton.

Als Hochschul Ausbildung wäre z. b. Diplom Schnittmeister An der Filmuniversität Potsdam.

In den 1990er gab es die meisten Ausbildungen in den Medienberufen nicht. In der Zeit war der Cutter Beruf  learning by doing. Heute ist meistens eine entsprechende Ausbildung gefragt. Das Angebot auf dem Arbeitsmarkt mit Leuten mit Medien Ausbildung ist sehr groß. Medien Ausbildungen sind beliebt: "Was willst du mal lernen? Ach, irgendwas mit Medien!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herb3472
21.03.2016, 09:59

Medien Ausbildungen sind beliebt: "Was willst du mal lernen? Ach, irgendwas mit Medien!

Das ist wohl auch der Grund, warum nach meinem Informationsstand (weiß nicht, ob der aktuell ist?) in den Kreativberufen immer weniger zu verdienen ist und viele Kreative das Handtuch werfen uns sich einen anderen Brotberuf suchen.

0
Kommentar von Gummileder
21.03.2016, 10:16

Das ist richtig Herb. Durch das Überangebot an ausgebildeten Medien Schaffenden sind die Preise im Keller. Z. B. Die jungen Menschen, die alle ganz wichtig beim Kino Film Dreh dabei sind, haben meist prekäre Lebens Bedingungen. Der Regiseur, Kameramann und top Schauspieler dürften dabei das Meiste abgreifen.

Das Motto muss heute also heißen: "Auf keinen Fall was mit Medien".

0

Es wäre mir neu, dass man für den Beruf eines Cutters/ einer Cutterin einen speziellen Schulabschuss/ eine spezielle Ausbildung brauchen würde. Ich hatte einmal eine Freundin, die Cutterin war, und habe das immer als Anlernberuf betrachtet.

Rein ins Blaue gesagt würde ich einmal vermuten, dass Du mit Abitur vom Bildungsniveau her für diesen Beruf restlos überqualifiziert bist. Aber gut, es gibt ja auch akademische Taxifahrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMiles
21.03.2016, 04:28

Video-Artist wäre die Neudeutsche Berufsbezeichnung. Glaube den "Cutter" so ansicht gibt es eh kaum noch.

0
Kommentar von Herb3472
21.03.2016, 04:34

@MrMiles: aha. Naja, der Werbe- und Gebrauchsgrafiker heißt ja jetzt auch "Mediendesigner". Viel Lärm um nichts. Dafür zahlen sie heute weniger als früher.

0
Kommentar von Gummileder
21.03.2016, 09:55

Cutter ist weiterhin im Deutschen eine gebräuchliche Bezeichnung und Ausbildungen gibt es auch. Siehe meine Antwort hier.

0

Bin aus der Sparte und kann dir sagen es gibt 2 Wege:

Entweder du machst eine Ausbildung in irgendeinem Studio bei einem bekannten Fernsehsender, oder du arbeitest freiberuflich.

Mehr als die Hälfte läuft mittlerweile freiberuflich, und da zählt dein Portefolio, nicht dein Ausbildungszeugnis.

Dreh einen coolen Film, schneid den, post Produktion und bewirb dich damit einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gummileder
21.03.2016, 10:08

Freiberuflich? Scheinselbstständigkeit? Das kann teuer werden für den Auftraggeber. Wer in Deutschland Freiberufler sein kann, das legen die Steuergesetze fest.

Man kann natürlich ein Unternehmen gründen, z. b. eine GmbH.

0

schau mal hier:

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnisse/kurzbeschreibung/zugangzurausbildung&such=film&dkz=8542

Natürlich ist das haarspalterei. Deshalb versuch trotzdem dich zu bewerben. Du kannst ein Projekt auf einem Speichermedium mitschicken. So kannst du das Anforderungsprofil kompensieren.

Also, viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird so etwas nicht an den Akademien gelehrt ? 

Bei Akademien käme es nicht auf die Vorbildung an, sondern dem Bestehen einer Aufnahmeprüfung.

allgemeine Antwort: Du kannst in Deinem Leben so viele Ausbildungen machen wie Du willst. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hochschule interessiert es nicht auf was für einer Schule du genau warst, nur der NC entscheidet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?