Kann ich mit diesen Inlinern auch Tricks machen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Nyorii,

so ähnlich habe ich es auch gemacht. Mein Einsteigermodell hatte allerdings "nur" 80 mm Rollen. Das war aber vollkommen in Ordnung, denn größerer Rollen bedeuten automatisch eine höhere Grundgeschwindigkeit, die schwerer zu kontrollieren ist. Außerdem bist du nicht so wendig, was gerade in der Stadt unverzichtbar ist. Der von dir verwendete Inliner ist ein klassischer Fitness Skate, der sich hervorragend für längere Strecken auf gut asphaltierten Wegen eignet. Ich habe schon Leute gesehen, die mit ähnlichen Modellen Sprünge hingelegt haben. Fakt ist aber, dass der Skate darauf einfach nicht ausgerichtet ist und das Material dir solche Aktionen nicht lange verzeihen wird. Du benötigst einen Freeskate, der sich durch eine vergleichweise kurze Schiene auszeichnet, die ihn hervorragend für Slaloms und enge Passagen geeignet macht.  Die Machart ist insgesamt noch einmal robuster als die eines herkömmlichen K2 Softboots, sodass du auch bei Sprüngen keine Probleme mit der Haltbarkeit hast.

Viele Grüße

Lasse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?