Kann ich mit diesem Abschluss Kinder Jugendlichen Psychotherapeutin werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Entscheidend ist die Äquivalenzprüfung durch das dann zuständige Landesprüfungsamt (abhängig vom Standort des Ausbildungsinstitutes). Bachelor und Masterabschluss müssen zusammen einem Dipl.-Päd. oder einem Dipl.-Soz.päd.(FH) äquivalent sein; ausschlaggebend sind die letztgültigen Rahmenordnungen der KMK.

Eine Garantie kann dir aber eben niemand geben. Denn erstens weißt du nicht, ob du überhaupt einen Ausbildungsplatz erhälst, zweitens kann niemand sagen, wie dann in zwei oder mehr Jahren bei dir der Sachbearbeiter beim dann für dich zuständigen Landesprüfungsamt entscheiden wird und drittens wird ohnehin der Beruf des Psychotherapeuten gerade neu geregelt und niemand weiß. wie Übergangsregelungen, -fristen usw. aussehen werden.

Ich würde ein Studienfach wählen, das an sich für dich interessant ist und dir auch außerhalb der Psychotherapie gute und interessante Berufsmöglichkeiten eröffnet. Nur etwas zu studieren, um dann Psychotherapeut zu werden, ist so, als wenn man seine gesamte Altersvorsorge kurz vor der Rente auf den Roulette-Tisch legt. Würde ich nicht empfehlen.

Ab wann weiß man denn was die neuen Regelungen ergeben haben ?
Mit anderen Worten um auf der sicheren Seite zu sein sollte ich Psychologie studieren?
Psychotherapeutin zu werden ist eben mein Traum und ich möchte dies und nichts anderes werden.

0
@diebuttercreme

Auch das Psychologiestudium bringt so erstmal nichts.

Du kannst nur abwarten.

Der erste Gesetzentwurf ist vor der Sommerpause vom BMG erstellt und zunächst den am Prozess beteiligten Fachgesellschaften zugestellt worden. Hier wird es noch kleinere Diskussionen geben . ich denke auch gerade, wie welche Übergangsvorschriften gelten und wie lange.

Das Ganze ändert aber ohnehin nichts daran, dass schon jetzt und schon immer seit 1999 das "richtige" Studium eben NICHT automatisch zu einem Ausbildungsplatz nach PsychThG führt, es können nunmal (wie bei Masterstudiengängen) nicht alle Bewerber einen Platz bekommen. 

Wer wirklich mit 100%iger Sicherheit "nur" Psychotherapeut werden will und für sich keine andere berufliche Perspektive sieht, der muss halt Medizin studieren, für alle anderen ist es ein Lottospiel (das dann, wenn es um eine Kassenzulassung geht, ja munter weiter geht, während ärztliche Psychotherapeuten nahezu überall (vielleicht nicht gerade in Berlin) problemlos und mit Dankeschön eine Kassenzulassung erhalten).

Ich kann nur empfehlen, sich nicht auf diesen einen Beruf zu fixieren. Das wird erst möglich sein, wenn der Beruf neu geregelt ist, denn dann ist - zumindest nach derzeitiger Planung - der Beruf dann mit dem Studienplatz vorgegeben.

0

Ja, der passt.

Was möchtest Du wissen?