Kann ich mit der am BK2 erworbenen Fachhochschulreife bundesweit studieren?

2 Antworten

Hallo,

nach dem Berufskolleg hat man den theoretischen Teil der Fachhochschulreife. Für ein Studium an einer Fachhochschule braucht man aber nch einen praktischen Teil (wenn in der Schulzeit nicht bereits längere Praktikumszeiten enthalten waren). Das Praktikum dauert 6 oder 12 Monate. Das Bundesland der Fachhochschule ist ohne Bedeutung. Wenn es sehr viele Bewerber für einen bestimmten Studiengang an einer Hochschule gibt, kann die Hochschule ggf. Bewerber ablehnen. Ich weiß nicht, nach welchen Kriterien das erfolgt. Ggf. könnte das Bundesland eine Rolle spielen (Bewerber aus dem eigenen Bundesland werden vorrangig genommen). Vielleicht nach Alternativen zu München umsehen (sind auch weniger teuer).

Gruß

RHW

Es kommt darauf an, wie genau dein Abschluss heißt.

Wenn du nur den schuligen Teil der Fachhochschulreife hast, dann bringt dir das für ein Studium im Grunde gar nichts. Häng also noch ein Praktikum dran.

Wenn du am Ende dann die Allgemeine Fachhochschulreife hast, dann heißt es, du kannst damit überall studieren. Das muss allerdings im Zeugnis auch vermerkt sein (in etwa: dieser Abschluss berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen im Gebiet der Bundesrepublik Deuitschland).

Bei Bedarf kannst du in Hessen auch an einer Uni studieren, dann allerdings nur Bachelorstudiengänge. (In Frankfurt ist dies leider nicht mehr möglich).

Aber in Bayern kannst du mit der FHR nicht an die Universität.

Aber an eine Fachhochschule, und es wird auch nicht unterschieden zwischen FHR aus Bayern und FHR aus Baden-Württemberg (solange beide zum Studium in ganz deutschland berechtigen) und die Bundesländer bevorzugen ihre eigenen Schüler auch nciht, da sist schon gesetzlich so verankert. Es geht in der Regel nur nach der Durchschnittsnote.

Informiere dich am besten man an den Fachhochschulen in Münschen, die dein Interesse geweckt haben.

Erfahrungen an der Dualen Hochschule in Baden Württemberg?

Hallo,

Ich bin am Überlegen an der Dualen Hochschule in Baden-Württemberg International Business binational zu studieren.

Informationen über mich: Mein Abitur mache ich in Niedersachsen

Ich habe gehört, dass das Bildungssystem in Bayern, BW und Hessen viel schwieriger ist als in den anderen deutschen Bundesländern. Dies gibt mir zu bedenken, ob man dann dort überhaupt noch "ein Leben hat" und nicht komplett eingeht.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir duale Studenten an der DHBW einen Eindruck und Erfahrungen schreiben könnten. Am meisten würden mich auch die Erfahrungen von Studenten interessieren, die ihren Abschluss nicht in den o.g. Bundesländern gemacht haben.

Bin euch für jede Antwort dankbar, hauptsache ich habe einen kleinen Einblick wie es so ist, egal ob nur ein Satz oder sogar ein Wort. Also vielen Dank schon mal im voraus! )

Wie ist es bspw. mit den Projektarbeiten in den Praxisphasen?

Mir ist klar, dass man sehr viel in der Schule tun muss. gefühlt bin ich aber schon daran gewöhnt, da es die letzten zwei Jahre mein komplettes Leben ausgemacht hat. Ich finde im Hinblick darauf jetzt aber besonders wichtig, dass ich einen größeren Ausgleich finden kann. Ist dies an der DHBW möglich?

Ich hoffe, ich kriege viele Eindrücke.

Vielen Dank schon mal im Voraus.

...zur Frage

Duales Studium mit Realschulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung?

Hallo liebe Community, ich habe eine Frage :) Zu meiner Situation:

Ich bin 19 Jahre alt, habe einen Realschulabschlu (1,6) und Mitte diesen Jahres auch eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung.

Da mich mein Chef unbedingt, also wirklich unbedingt halten und übernehmen möchte, hat er mir folgenden Vorschlag gemacht, da ich ihm bei einem Gespräch mitteilte, dass ich auch mit dem Gedanken spiele, mein Abi nachzuholen und studieren zu gehen, bei ihm ein duale Studium zu absolvieren.

Bei dem Studium handelt es sich um einen Fachwirt. Es wäre eine private Berufsakademie in Bayern. Ich selbst komme aus Baden-Württemberg, wo auch der Sitz der Firme ist, bei der ich momentan meine Ausbildung mache.

Ich bin einfach immer hin un her gerissen und vorallem macht mich die Sache unsicher, ob dies überhaupt möglich ist, zu Studieren nur mit meinem Realschulabschluss und der abgeschlossenen Berufsausbildung. Ist dies wirklich möglich, wie mein Chef meinte? Er meinte, dies sei aufjedenfall möglich. Meine Angst besteht glaube ich daher, dass ich einfach nicht enttäuscht werden möchte und plötzlich etwas unterschreibe, obwohl dies in der Praxis gar nicht umzusetzen ist. Vorallem aber möchte ich auch einfach andere Meinungen einholen. Freunde sagen, dass das DIE Chance sei. Dennoch habe ich Bedenken wegen dem ganzen Aufwand. Das Studium UND den Job unter einen Hut zu bekommen. Wobei natürlich Freundin, Freunde etc. nicht darunter leiden sollten :)

Nunja, ich freue mich über jeden Antwort oder hilfreichen Beitrag. :)

...zur Frage

Nach Berufskolleg Abitur nachholen

Hallo, Ich bin 18 Jahre, momentan in der 12. klasse auf einem kaufmännischen Berufskolleg in Baden-Württemberg (BK2). Danach habe ich eine Fachhochschulreife. Mit der kann ich allerdings nur an einer Fh studieren. Ich möchte aber an einer Uni auf Lehramt studieren, was nicht ohne Abitur geht.

Deshalb meine Frage: Wie kann ich mein Abitur möglichst schnell nachholen? Habe etwas über Fos/Bos in Bayern gehört. Was sind da die Bedingungen bezüglich Fremdsprache (hab keine 2. Fremdsprache gelernt)?

Meine einzige Möglichkeit im Moment ist das WG zu machen. Das sind allerdings nochmal 3 Jahre.

Vielen Dank

...zur Frage

Bildung - Ländersache?

Warum ist eigentlich Bildung Ländersache? Warum kann man Bildung nicht Deutschlandweit gleich machen? Was bringt ein ungleiches Bildungssystem überhaupt für Vorteile?

Ich mache derzeit mein Abi in Baden-Württemberg und muss immer wieder feststellen wie schwer es überhaupt ist. Auch später wenn es ums bewerben an den Unis geht, haben wir von BW, Bayern, NRW enorme Schwierigkeiten. Mein Nachbar möchte Physchologie studieren. Dafür braucht man ein 1,6 Abi Schnitt (was die wenigsten schaffen), da sehr viele Leute von Hamburg oder Berlin zu uns runterkommen, studieren dort mehr Leute aus Hamburg und Berlin.

Ich habe mir auch die verschiedenen Abiturptüfungen durchgeschaut uns muss sagen, dass das Abitur in Hamburg eher einem Realschulabschluss in Bade-Württemberg gleich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?