Kann ich mit Clonezilla eine USB externe Festplatte auf die interne SATA klonen?

4 Antworten

Hallo

Kann ich mit Clonezilla eine USB externe Festplatte auf die interne SATA klonen? USB 2.0 256GB externe HDD 1 TB Sata interne HDD

Ja

ABER das würde dazu führen, das die 1 TB für das Betriebssystem nur noch 256GB groß erscheinen würde (Hinweis: MBR).

Daher ist es besser Du legst darauf zunächst eine Partition an welche genau 256GB oder unwesentlich mehr Speicherplatz bietet als der Quell-Datenträger beinhaltet. Dann kannst Du es so klonen:

dd if=/dev/sdc of=/dev/sda1

Das kopiert die komplette Festplatte auf die Partition der anderen Festplatte. Alternativ wäre ein kopieren mittels rsync eine eventuelle bessere Option (jedenfalls wenn Partitiontabelle & Bootloader im MBR nicht benötigt wird)

rsync -arbuv --delete --progress QUELLE $ZIEL

Linuxhase

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich benutze seit 2007 Linux und habe LPIC101 und LPIC102

@Linuxhase: Da der Fragesteller eine externe Platte scheinbar lokal habe wollte:

Dann solltest du noch schreiben, daß man den Boot-Mechanismus anpassen muß! Ansonsten wird der Start schief gehen, wenn die externe Platte nicht aktiv ist!

0
@GWBln

@GWBln

Da der Fragesteller eine externe Platte scheinbar lokal habe wollte:

Das hier:

Ja aber die externe ist im Moment noch meine interne NTFS Windows Platte. Ich habe halt kein zweites Sata Kabel

Stand ja nicht in der Frage sondern kam erst später dazu.

Da braucht er dann sowieso auch den Bootloader. Ich für meinen Teil würde den Bootloader dann doch lieber neu schreiben lassen.

Linuxhase

0

warum nicht einfach mit cp , wenn du nachträglich die Plattengeometrie doch wieder verändern willst oder musst ?

Klonen ist doch nur sinnvoll, wenn man eine 1:1 Kopie einer Platte haben möchte.
Beim Klonen ( das wird Clonzilla nicht anders machen) werden auch die Formatierungen (Filesysteme) mit übernommen.
Externe Festplatten werden oft mit einem FAT-Filesystem ausgeliefert. Das würde dann auch auf deine internen Platte übertragen.
Es gibt unter Linux mit ext3, ext4, btrfs  ... aber viele modernere Filesysteme,
so dass cp in einem Terminal ausgeführt, sinnvoller ist.

Ja aber die externe ist im Moment noch meine interne NTFS Windows Platte. Ich habe halt kein zweites Sata Kabel

0
@TABLETSIMON

verstehe ich das richtig:

Du willst die NTFS-Platte ausbauen, über einen SATA-USB-Adapter zur externen Platte machen, eine neue  1TB-Platte einbauen und dann die Daten der dann externen wieder intern nutzen?

Ist auf der NTFS-Platte noch ein Windows drauf, dass auch nach der Copy-Operation funktionieren soll?

In solchen Fällen wird es etwas komplizierter.

1

Jedenfalls hab ich aus den Tiefen meiner Schubladen noch ch irgendein sata Kabel ausgegraben. Klonen und Partition vergrößern hat ohne EINE Fehlermeldung funktioniert 👍

0

Ja müsste gehen, aber kann passieren dass du dann (erstmal) nur eine 250GB Partition hast, die du nachträglich auf 1TB ändern musst.

Das ist ja zum glück nict so schwer, danke für die schnelle antwort

0

Was möchtest Du wissen?