kann ich mit 22 jahren den mädchennamen der mutter annehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du brauchst deswegen ja keinen engen Kontakt mit deinem Vater aufnehmen. Schreib ihm einen Brief, dass du wegen der bevorstehenden Heirat gerne den Mädchennamen deiner Mutter annehmen willst und die Zustimmung von ihm brauchst und er unten unterschreiben und den Brief zurücksenden soll. (Kannst vielleicht auch noch nen frankierten Umschlag mit reinlegen, damit es nicht daran scheitert, dass er keine Briefmarke kaufen will)

ich war beim landratsamt, doch mir wurde gesagt das es nur mit der zustimmung meines "vaters" klappen könnte!

Das klingt sehr merkwürdig. Erstens bist du bereits 22 und brauchst daher keine Zustimmung deines Vaters, zweitens geht es sowieso nicht.

Ich verstehe aber auch überhaupt nicht, wie du den Nachnamen deines "Adoptivvaters" bekommen konntest, wenn deine Eltern zu dieser Zeit nicht verheiratet waren. Den Namen des Vaters können uneheliche Kinder nur dann bekommen, wenn er als leiblicher Vater eingetragen ist, also die Vaterschaft anerkannt hat. Adoptieren kann ein lediger Mann das Kind seiner Freundin aber nicht. Verwechselst du da vielleicht etwas?

Hallo ,

wende Dich mal an das zuständige Standesamt ! Da musst Du ja ohnehin hin , wenn Du dein Aufgebot bestellst! Ich bin mir ganz sicher , dass Du den Geburtsnamen deiner Mutter annehmen kannst ! Verstehe nicht , warum Du mit 22 die einverständnis deines Vater´s benötigst! Ich würde mich an das Standesamt wenden ! Hoffe , dass Alles so klappt , wie Du es Dir vorstellst!

GLG und einen schönen Tag , wünscht Dir ,clipmaus :-))

olitschka 05.12.2013, 09:35

Hallo, also wir haben zuerst beim standesamt nachgefragt, die haben uns aber leider zum landratsamt geschickt.... ich weis nicht mehr weiter. der herr ..... vom standesamt meinte auch das im falle der namensänderung ohne einverständnis des vaters.... kann der vater klagen und er würde auch noch recht bekommen... ich weis nicht mehr weiter.....

0

Wenn Du einen Härtefall nachweisen kannst, könnte (!) es vielleicht (!) gelingen.

Aber da Du ja ohnehin vorhast zu heiraten, macht das doch gar keinen Sinn. Ihr könnt doch den Namen Deiner zukünftigen Frau annehmen.

olitschka 05.12.2013, 09:29

was meinst du mit härtefäll?

sie möchte ihren namen auch nicht behalten.....

0

Ich denke Du solltest das auf jeden Fall können. Ist ja eine Frage des Persönlichkeitsrechts, warum also nicht?!

Liebe Grüße & viel Erfolg, ich kann Dein Anliegen nachvollziehen.

Was möchtest Du wissen?