Kann ich mit 17 zu meinem 21jährigen Bruder ziehen?

...komplette Frage anzeigen Das ist der Zettel  - (Geld, Recht, Ernährung)

12 Antworten

Bis zu deinem 18. Geburtstag sind deine Eltern verpflichtet, dir ausreichend Verpflegung, eine Unterkunft und Kleidung zur Verfügung zu stellen. Sollten sie ihrer Verpflichtung nicht nachkommen, wende dich an das Jugendamt. 

Zu deinem Bruder kannst du bis dahin nur mit Zustimmung der Eltern ziehen...

Erst ab deinem 18. Geburtstag musst du dich selbst um alles kümmern - allerdings sind dir die Eltern dann ggf. auch noch unterhaltspflichtig, wenn du dich in einer Ausbildung befindest und nur sehr wenig verdienst. Das Jugendamt kann dich dazu beraten.......

Rein rechtlich kannst du erst nach deinem 18. Geburtstag zu deinem Bruder ziehen. Aber da du im August 18 wirst und deine Eltern dich bei deinem Bruder "raus klagen" müssten, was nicht einfach und nicht schnell funktioniert, kannst du schon jetzt faktisch umziehen.

Nach deinem 18. Geburtstag kannst du von deinen Eltern Barunterhalt verlangen, der liegt bei 735€ monatlich, wobei deine Ausbildungsvergütung und das Kindergeld (wenn du es erhältst) abgezogen werden.

Eventuell musst du diesen Barunterhalt, mit Unterstützung des Jugendamtes, einklagen. Anspruch auf Unterhalt hast du bis zum vollendeten 25. Lebensjahr während der ersten Ausbildung.

Für deinen Unterhalt müssen deine Eltern aufkommen und dir auch eine Wohnmöglichkeit geben  auch für Kleidung    müssen sie aufkommen. Umziehen darfst du erst wenn du 18 bist oder deine Eltern stimmen zu.

Ich geb dir den Rat geh zum Jugendamt, erklär denen das, sollten deine Eltern noch Kindergeld für dich bekommen und du nicht mehr zu Hause wohnst steht dir das zu.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

stern311 11.03.2017, 15:35

die Umleitung des Kindergeldes ist bei der zuständigen Familienkasse zu beantragen,

1

In Deinem Alter wird das kein Problem mehr sein und ich hoffe, dass Dir klar ist, dass Deine Eltern Dir gegenüber unterhaltspflichtig sind und schon dafür sorgen müssen, dass Du angemessen leben kannst. Natürlich können die dann damit kommen, dass Du ja bei ihnen wohnen könntest und darum handele zukunftsweisend und wende Dich an das Jugendamt, damit das dokumentiert wird. Mit erreichen Deines 18. Lebensjahres endet diese Unterhaltspflicht auch nicht und somit sehe dem gelassen entgegen. Dann hast Du auch Anspruch auf Dein Kindergeld solange Du Dich in der Ausbildung befindest. Schön, dass Dein Bruder für Dich da ist und er wird Dich sicherlich gerne unterstützen und begleiten und vielleicht kannst Du ja schon jetzt bei ihm unterkommen, auch wenn die Wohnverhältnisse sehr beengt sind.

Hacker48 21.01.2017, 10:55

Hm, so einfach wie du das darstellst, ist es nun auch wieder nicht. Ob das klappt, hängt sehr stark vom Verhalten der Eltern ab. Wenn die sich nämlich plötzlich kooperativ zeigen, haben sie schon mal Zeit gewonnen. Und ab 18 entscheiden die Eltern, ob sie den Unterhalt in Form von Naturalien oder in Form von finanzieller Unterstützung leisten. Wenn die Eltern anbieten, dass sie bei ihnen wohnen kann, haben sie damit ihre Unterhaltspflicht erfüllt. Einzige Ausnahme wäre, wenn die Zustände vom zuständigen Sachbearbeiter beim Jugendamt als unzumutbar eingestuft werden würden. Das könnte passieren, aber einfach wird es nicht. :)

0

Die Frage kann nicht beurteilt werden, da wir die Höhe deines Taschengeldes nicht kennen. Wir wissen auch nicht, ob es sich um eine Erziehungsmaßnahme handelt, damit du lernst, mit Geld umzugehen.

Dass du dir die Lebensmittel kaufen mußt und nicht ausreichend zu essen bekommst, kann zwar stimmen, ist aber unglaubwürdig und möglicherweise von dir übertrieben, um uns für dich und gegen deine Eltern einzustimmen.

Warum sprichst du nicht mit Oma, Opa, Onkel, Tante oder einer anderen Person deines Vertrauens und bittest sie, mit deinen Eltern zu sprechen? Selbstverständlich dürfen sie dich nicht hungern lassen.

Julchen201216 21.01.2017, 10:50

Ich bekomme kein Taschengeld ich bekomme nur die 300€ im Monat von dem bundesfreiwilligen Dienst.. und vielleicht hört es sich übertrieben an und Unglaubwürdig aber ich zahle Versicherung ich habe was zu der Fahrschule beigesteuert ich zahle mein Handy selber außer die 20 € weil die über meine Mutter laufen da ich noch keine 18 bin sie meinte auch das wäre ok... und gestern war es sogar so die kamen nach Hause haben sich was von der Pizzeria mit gebracht und ich habe ganz normal gefragt ob die mir was mitgebracht haben da meinten die sie wussten nicht ob ich zu Hause bin sonst rufen die auch immer für jeden scheiß an und kriege Ärger wenn ich hier was esse das die noch brauchen... glauben sie mir ruhig nicht aber es ist so ....

1
Hacker48 21.01.2017, 10:52
@Julchen201216

Gut, dann ist die Sache relativ klar. Du solltest dich auf jeden Fall mal ans Jugendamt wenden und dich dort vor Ort beraten lassen. :)

0
Mignon5 21.01.2017, 11:00
@Julchen201216

Viele Jugendliche in deinem Alter müssen zu Hause Kostgeld abgeben bzw. sich an den Kosten für Wohnung und Lebensunterhalt beteiligen, wenn sie schon Geld verdienen. Das ist nicht ungewöhnlich. Du gibst monatlich keinen festgelegten Betrag ab. Anstelle dessen bezahlst du vieles selbst.

Du kannst auch nicht erwarten, dass deine Eltern dir den Führerschein bezahlen und/oder irgendeine Versicherung, die du vielleicht nur deshalb haben mußt, weil du irgendeinem Hobby nachgehst, die aber nicht notwendig ist.

Das mit der gestrigen Pizza gestern kann tatsächlich ein Mißverständnis gewesen sein, das wir nicht beurteilen können.

Nochmals: Wende dich an eine Person deines Vertrauens und bitte sie, mit deinen Eltern zu sprechen, wenn es sich tatsächlich so verhält, wie du geschildert hast.

0
Hacker48 21.01.2017, 11:05
@Mignon5

Das mag nicht ungewöhnlich sein. Aber die Eltern bekommen 200€ Kindergeld aus einem Grund. Und zwar nicht dafür, damit die Kinder ihren eigenen Brotaufstrich bezahlen müssen. Die 300€, die sie beim Freiwilligendienst bekommt, muss sie meinetwegen für Klamotten ausgeben. Aber gewiss nicht für Dinge wie Telefon, Internet oder Ernährung. Das ist IHR Geld. Und die Eltern sind, abgesehen von dem Kindergeld - verpflichtet ihren Unterhalt zu finanzieren. Wie gesagt, wenn sie extravagante Wünsche hat, muss sie diese selbst bezahlen. Und ja, sie sollte sich auch an den Kosten beteiligen. Aber die Grundversorgung MÜSSEN die Eltern leisten. Ganz einfach. :)

0
Julchen201216 21.01.2017, 11:51

Meine wünsche zahle ich alle selber ob Auto  Klamotten oder ähnliches.. ich rede von essen oder mal Brötchen oder mal Bewerbungsmappen oder so... das mit dem Handy da zahle ich das meiste schon selber es sind nur die 20€ die meine Mutter bezahlt da meinte sie auch das wäre ok... und mit dem Führerschein das haben wir ausdrücklich drüber geredet ich habe monatlich immer was dazu getan und die fanden das ok ...

0
Mignon5 21.01.2017, 11:56
@Julchen201216

Deine Eltern beteiligen sich an deinen Wünschen wie beispielsweise dem Führerschein und dem Handy. Ich kenne die finanzielle Situation deiner Eltern nicht.

Kann es sein, dass du zu hohe Ansprüche stellst?

1

Der Zettel - das ist aber hoffentlich keine Wurst, die Du gegessen hast, ohne Deinen Eltern etwas übrig zu lassen.

Sonst sehe ich da nur Handykosten - gibt es da eine Vereinbarung, von der Du nichts erzählst?

Eltern sind nicht verpflichtet Handykosten zu tragen.

Julchen201216 21.01.2017, 11:44

Die Wurst hätte ich mir gewünscht und gegessen und die Handy kosten da hätte ich mit meiner Mutter besprochen das ich das nicht zahlen kann weil ich nicht so viel Geld habe und das fand sie auch ok und die einen 40 Euro die kriegen die noch wieder ja weil es da Probleme mit der Bank gab und die das erst bezahlt hatte das wissen die aber auch das die das wieder kriegen

0
Menuett 21.01.2017, 14:33
@Julchen201216

Also waren das Extrawürste.

Ja, die müssen meine Kinder bei mir dann halt auch mal selbst zahlen.

Das ist natürlich kein Grund zum Jugendamt zu gehen. Und zum Ausziehen auch nicht.

Das nennt man "Erziehung" und das ist sogar die Pflicht Deiner Eltern.

2
JasiMaus97 22.01.2017, 00:39
@Menuett

Die Handyrechnung verstehe ich ja aber Das Sie die Wurst selber zahlen muss und kaum was zu essen bekommt ist echt nicht in Ordnung und hat meiner Meinung nach auch nichts mit Erziehung zu tun , denn sie ist noch keine 18 Jahre und d.h ihre Eltern müssen für Nahrung sorgen... schließlich bekommen die Eltern das Kindergeld 

2

Damit gehst du am besten mal zum Jugendamt.

Ggf. kannst du dann in eine Wohngruppe, mit Betreuung ist es u.U. auch möglich, dass Du zu Deinem Bruder ziehen kannst.

Hacker48 21.01.2017, 12:09

Wieso hast du deine zweite Antwort gelöscht, die war eine gute Ergänzung zu dem, was hier schon steht. Denn, wie du sagst, müssen die Eltern weder Führerschein, noch Handy bezahlen. Sie müssen lediglich für Unterkunft und Verpflegung, also Essen und Kleidung sorgen. Aber das wiederrum ist indiskutabel. Und kann auch nicht als "Strafe" (siehe unten) ausgesetzt werden.

0

Die Vorgeschichte hinter der Geschichte wäre wichtig zu wissen. Für mich sieht es so aus, als ob du deinen Pflichten nicht nachkommst und das die Konsequenzen sind.

Hacker48 21.01.2017, 12:07

Du schon wieder ...

In erster Linie ist es Pflicht der Eltern für den Unterhalt der Tochter aufzukommen bis sie ihre erste Ausbildung abgeschlossen hat bzw. bis zu ihrem 25. Lebensjahr. Konsequenzen dürfen natürlich ausgesprochen werden, aber der Pflicht das Kind mit ausreichend Naturalien zu versorgen, muss unter allen Umständen nachgekommen werden. Die Eltern dürfen das Kind unter keinen Umständen hungern oder frieren lassen. Und wenn sie das tun, kann sich das Kind problemlos über das Jugendamt eine neue Bleibe suchen. :)

0

Mit 17 wirst du nicht so einfach ausziehen können, ab August, wenn du volljährig bist schon.  Dein Bruder soll das dann mit seinem Vermieter abklären, dass du dann bei ihm wohnst. Du kannst das Kindergeld direkt beanspruchen, wenn du nicht mehr zu Hause wohnst.  Deine Eltern sind im übrigen unterhaltsverpflichtet bis zu Ende deiner Erstausbildung.

Hacker48 21.01.2017, 10:59

Das Kindergeld kann vermutlich nicht direkt an sie ausbezahlt werden, weil sie einen Bruder hat. Und die Familienkasse kann das Kindergeld nicht splitten. Sie könnte also höchstens das Kindergeld von ihren Eltern einklagen. Wenn sie Unterhalt möchte, obwohl die Eltern ihr anbieten Zuhause zu wohnen, muss das Jugendamt dahinter stehen. Es sei denn, die Eltern schmeißen sie raus, das wäre natürlich das Beste für sie, denn dann müssen die Eltern ihr den Unterhalt zahlen. :)

0
mondfaenger 21.01.2017, 11:17
@Hacker48

Das Kindergeld hat nichts mit dem Bruder zu tun! Es muß ein Abzweigungsantrag gestellt werden, so dass sie das Kindergeld direkt erhalten kann, wenn sie nicht mehr zu Hause wohnt.

1
Hacker48 21.01.2017, 11:26
@mondfaenger

Aber das Kindergeld ist ohnehin das kleinere Problem. Die Frage ist eher, ob sie es durchsetzen kann, dass sie den Unterhalt von ihren Eltern bekommt. Da wird das Kindergeld ohnehin miteinberechnet ...

0
Menuett 21.01.2017, 11:42
@Hacker48

Doch die Familienkasse kann Kindergeld splitten.

Sie muß nur einen Abzweigungsantrag stellen, dann geht das Kindergeld direkt auf ihr Konto.

1
Hacker48 21.01.2017, 11:54
@Menuett

@Menuett

Die Familienkasse zahlt zurzeit vermutlich Kindergeld für sie und ihren Bruder an ihre Eltern. Die Familienkasse kann das Kindergeld für ihren Bruder nicht von ihrem Kindergeld trennen. Sofern also nicht beide einen Abzweigungsantrag stellen, wird das nicht funktionieren. Aber sie wird das ohnehin müssen, dann sieht sie es. :)

0
Menuett 21.01.2017, 14:35
@Hacker48

Doch, das geht.

Meine Kinder haben alle unabhängig voneinander einen Abzweigungsantrag gestellt und diesem wurde immer stattgegeben und jedes Kind bekam sein eigenes Kindergeld.

2
adianthum 22.01.2017, 18:24
@Menuett

Ganz genau, das geht.

Ein Kind bei mir und eines ausserhalb im Studium.

Das studierende Kind bekam sein Kindergeld direkt von der Kindergeldkasse auf sein Konto und für das bei mir zuhause bekam ich das Kindergeld bis zu seinem Auszug.

0

Die chantalll.....das klingt nicht so gesund alles. Aber einfach ohne Zustimmung ausziehen wird schwierig. Notfalls musst es halt einklagen. Informier dich beim Jugendamt

Deine Eltern müssen dir dein Handy nicht bezahlen. 

Gehst du noch zur Schule oder was machst du?

Warte bis Du 18 bist, dann kannst Du hinziehen wo Du willst. Dann kannst Du von Deinen Eltern das Kindergeld und Unterhalt verlangen !

Hacker48 21.01.2017, 10:57

Kindergeld. Unterhalt nur, wenn die Eltern sie rauswerfen oder wenn das Jugendamt sie entsprechend unterstützt. Sonst wird das nichts ...

0
Lumpazi77 21.01.2017, 11:03
@Hacker48

Welch ein Unsinn !! Mit 18 kann sie das machen, vorher nicht und Gründe hat sie ja genügend

0
Hacker48 21.01.2017, 11:08
@Lumpazi77

Nein. :)

Die Eltern sind bis 18 verpflichtet Unterhalt von Form von Unterkunft und Naturalien zu leisten. Ab 18 obliegt es IHRER Entscheidung, ob sie das Kind weiterhin in Form von Unterkunft und Naturalien unterstützen ODER, ob sie den Unterhalt in finanzieller Form leisten. Wenn die Eltern anbieten, dass das Kind mit 18 weiterhin bei ihnen wohnen kann und es mit Naturalien versorgen, kann es zwar ausziehen, hat dann allerdings KEIN Recht auf finanziellen Unterhalt. Und auch ALG II wird es nicht bekommen, weil das Jobcenter davon ausgeht, dass Kinder bis zu ihrem 25. Lebensjahr zu Hause wohnen.

Es sei denn, das Jugendamt schätzt die Situation Zuhause als unzumutbar ein. In dem Fall bekommt es finanzielle Unterstützung vom Jugendamt und das Jugendamt holt sich das Geld bei den Eltern zurück. Aber ohne Jugendamt wird das NICHT klappen. :)

0
Lumpazi77 21.01.2017, 11:10
@Hacker48

Da sie ja nicht mit Naturalien versorgt wird, hat sie einen guten Grund, Unterhalt in angemessener Höhe zu fordern

0
Hacker48 21.01.2017, 11:12
@Lumpazi77

Kann sie das beweisen? Nein, kann sie nicht. Zumal die Unterkunft ja gewährt wird. Wie gesagt, es führt kein Weg am Jugendamt vorbei. Einfach ausziehen und Geld fordern, wird jedenfalls nicht klappen. :)

0
Menuett 21.01.2017, 11:37
@Hacker48

Doch, das kann auch klappen. Die Polizei kann sie nicht aus der Wohnung holen und ein Richter würde sich weigern.

Nur hätte sie mit Jugendamt halt mehr Geld und Hilfe.

0
Menuett 21.01.2017, 11:38
@Hacker48

Nein, so einfach ist das für die Eltern nicht.

0
Menuett 21.01.2017, 11:39
@Hacker48

Doch, sie nimmt einfach den Zettel mit den Schulden und erzählt es dem Jugendamt.

Die sind verpflichtet sie ernst zu nehmen, außerdem hat sie den Bruder als Zeugen und Opfer.

0
Hacker48 21.01.2017, 11:58
@Menuett

Der Zettel ist höchstens ein Indiz, kein Beweis. Den könnte sie auch selbst geschrieben haben. Davon abgesehen, dass die Eltern sagen könnten, dass das ein einmaliger Ausrutscher war. Oder die Eltern überlegen sich einen guten Grund, warum sie das aufgeschrieben haben, vielleicht war es eine besonders teure Wurst und sie hat diese allein aufgegessen oder was weiß ich. Ob der Bruder bereit wäre vor Gericht gegen die Eltern auszusagen wissen wird nicht.

0
Hacker48 21.01.2017, 11:59
@Menuett

@Menuett

Wäre sie minderjährig, würde die Polizei sie aus der Wohnung holen. Wenn nicht, natürlich nicht. Aber Geld hätte sie dann auch keins. xD

0
Menuett 21.01.2017, 14:36
@Hacker48

Nein, Hacker. Die Polizei hätte dazu überhaupt kein Recht und die Polizisten würden sich strafbar machen.

Dazu bräuchten die Eltern einen richterlichen Beschluss und ein Richter macht da auch nicht mit.

0
Hacker48 21.01.2017, 15:40
@Menuett

@Menuett

Die Eltern haben bis zur Volljährigkeit das Sorgerecht, wozu auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht gehört. Woher nimmst du das Wissen darüber, wie alle Richter entscheiden würden?

0
JasiMaus97 22.01.2017, 00:46
@Hacker48

Ich bin auch freiwillig ausgezogen und meine Eltern müssen für mich trotzdem Unterhalt zahlen bis ich meine Ausbildung fertig habe. Eltern sind dazu verpflichtet Unterhalt zu zahlen so lange das Kind sich noch in der 1. Ausbildung befindet.

0
Lumpazi77 22.01.2017, 22:38
@Hacker48

Wer insbesondere hier lesen kann ist klar im Vorteil !

0

Was möchtest Du wissen?