Kann ich mir im Weltall die Nägel lackieren?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Von den lebensfeindlichen Widrigkeiten des ungeschützten Weltraum-Aufenthaltes sehe ich hier einmal ab, genauso von der Verdunstung des Lackes.

Im Zustand der Schwerelosigkeit, also im freien Fall, lassen sich theoretisch Fingernägel weitaus komfortabler lackieren als auf dem irdischen Boden, weil bei Schwerelosigkeit der Lack nicht zum Boden tropfen kann. Auch der Lackbehälter samt Werkzeug kann nicht durch versehentliches Loslassen zu Boden fallen. Beim Loslassen bleibt alles in der gegebenen räumlichen Konstellation zum Körper.

Bei der Ausbreitung des Lackes wirkt neben den willentlich kontrollierten Muskelkräften und der Adhäsionskraft (auf die kommt es hier an!) keine weitere Kraft (wie z.B. die Gewichtskraft), die könnte ja dabei nur stören. Soweit können wir die Nägel unter Idealbedingungen lackieren.

Das einzig mögliche Missgeschick bei dieser Prozedur wäre das versehentliche manuelle Wegschleudern von Materialbehälter oder Werkzeug. Das würde tatsächlich davon schweben und wäre dann nicht mehr so einfach einzufangen. Das ließe sich aber einfach verhindern durch eine Anbindung von Fläschchen und Pinsel mit einem Faden. Schließlich binden sich Astronauten beim Ausstieg auch zur Sicherheit an ihrem Raumschiff an, damit sie nicht unkontrollierbar davon schweben.

Noch Fragen dazu?

Kommt auf die genaue Bedeutung von "im Weltall" an.

Alleine im All schwebend und ohne Anzug: Ja, das geht. Du musst aber sehr schnell sein, weil
a) der Lack im Vakuum sehr schnell trocknet
b) Deine Restlebensdauer sehr begrenzt ist

Alleine im All schwebend mit Anzug: Nein, das geht nicht. Du könntest Dir höchstens die Handschuhe lackieren.

In einer Weltraumstation sitzend: Ja, das geht. Der Lack klebt etwas, sowohl am Pinsel als auch am Nagel, und fliegt nicht davon.

Da das Lösungsmittel des Lacks die wenigen verfügbaren Kubikmeter Atemluft im Raumschiff verpesten würde, darf man annehmen, daß dies untersagt ist.

Die Adhäsion wird durch die fehlende Schwerkraft nicht außer Kraft gesetzt.

Wie schön, dass regelmäßig derlei Reisen für "Otto-Normal-Tussi" angeboten werden. Probiere es dann doch bitte bei Deinem nächsten Wochenendtrip einmal aus.

Fließt der Nagellack denn von den Nägeln, wenn du auf der Erde bist? Nein, folglich "fliegt" er auch nicht in der Schwerelosigkeit einfach von deinen Fingern.

Warum? Der Grund ist die Oberflächenspannung, die Flüssigkeiten, v.a. viskose, an einem Objekt haften lässt. Dasselbe passiert natürlich auch mit Wasser, weswegen in der Schwerelosigkeit tears never drop. ;)

Um die Nägel zu lackieren würde ich nicht extra ins Weltall fliegen.

das klappt mit sicherheit tadellos. allerdings hat dort oben keiner zeit für solchen firlefanz,da sind andere sachen wichtiger  :-)

nax11 07.08.2017, 19:26

allerdings hat dort oben keiner zeit für solchen firlefanz...

Da bin ich mir nicht sicher - Sarah Brightman plante ja als PR-Gag einen Trip zur ISS...

0

Hast du überhaupt schon mal Nagellack benutzt, Katzensammler ?

Wohl eher nicht - ich schon!

Nagellack ist hervorragend geeignet Schrauben festzusetzen, speziell wenn er schon etwas älter (dickflüssiger) ist.

Aber auch der flüssigste Nagellack ist immer noch ein ziemlich klebriges Zeug, das sich ohne Schwerkraft sogar besser verarbeiten läßt, weil es nicht abtropft.

Im Vakuum sieht das natürlich ganz anders aus - möglicherweise verdampft das Zeug, aber das wird nicht deine Hauptsorge sein, wenn du die Handschuhe deines Raumanzugs abmontierst....

Im Weltall fliegt nichts.

Und bevor du stirbst weil dein Blut kocht, würden deine Finger so dick werden, dass du nicht einmal mehr das Fläschchen halten könntest.


Was möchtest Du wissen?