Kann ich mir ein haus leisten mit 1600€ netto einkommen(alleine)?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo moinsen66,

ich hoffe ich kann Dir mit folgenden Informationen ein wenig bei der Planung helfen.

Beim Immobilienkauf setzen die meisten Banken voraus, dass die Kaufnebenkosten komplett aus Eigenkapital getragen werden. Das sind Grunderwerbsteuer (je nach Bundesland 3,5% bis 6,5% vom Kaufpreis), Notar- und Grundbuchkosten (ca. 2%) und ggf. Maklerkosten (meist zwischen 3,57% und 7,14%).

Wenn die Kaufnebenkosten (ganz oder anteilig) mitfinanziert werden müssen, stehen in der Regel nur sehr wenige Banken zur Verfügung und meist sind die Zinssätze hier entsprechend teuer.

Banken schauen in dieser Konstellation dann auch immer deutlich strenger auf die Bonität des Antragsstellers. Hier werden oft recht hohe Einkommen vorausgesetzt.

Im Rahmen der Haushaltsrechnung führen die Kreditgeber stets eine sogenannte Haushaltsrechnung durch.

Dabei wird Dein Nettogehalt mit bestimmten Haushaltspauschalen (häufig ab rund 700 Euro für einen Singlehaushalt, oft aber auch deutlich höher) und weiteren Ausgaben (z.B. bestehenden Krediten, ggf. Pauschalen für Kfz Kosten) etc. verrechnet.

Wenn man davon noch die geplanten 800 Euro Rate abzieht, bleibt unter dem Strich aus Sicht des Darlehensgebers nicht mehr viel Sicherheitspuffer übrig.

Ich rate Dir, einen Termin bei Deiner Hausbank oder einem unabhängigen Vermittler zu vereinbaren, der Dir Deinen persönlichen Darlehensspielraum ermittelt.

Viele Grüße

Mario von Interhyp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hausnebenkosten: Heizung 150, Strom 70, Wasser/Abwasser 50, Rundfunkgeb. 17,50, Wohngebäudefeuer- Hausrat- Grundstückshaftpflicht- Privathaftpflichtversicherung 100, Grundsteuer z.B. 80, Internet/ Telefon 30, Müllabfuhr 25 etc......

und wovon möchtest Du leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moinsen66
17.07.2017, 18:24

ich plane es ja nicht mein lebenlang alleine es abzuzahlen... nur für die ersten paar jahre, danach kann man ja mit seiner partnerin zusammen dafür aufkommen, außerdem bin ich noch jung wie gesagt mit einer niedrigen eg gruppierung. ich werde z.b. Dieses jahr noch hoch gruppiert. mfg

0

Es gibt einen Richtwert, der besagt, dass man etwa 1/3 fürs Wohnen aufwenden sollte. Insofern wäre bei 1600 knapp 500 Euro sinnvoll. Ausserdem sollte man (als Richtwert) etwa 20% Eigenkapital haben. Das wären dann beim Haus etwa 50.000 Euro.

Mit 22 bist Du noch recht jung und kannst jetzt günstig anfangen und Deinen Wohnraum Deinen Bedürfnissen anpassen.

Ich würde an Deiner Stelle jetzt eine Wohnung kaufen, die so etwa 80.000 bis 100.000 Euro kostet. Da solltest Du dann mit einer Rate von 500 Euro gut hinkommen. In einigen Jahren, wenn die Wohnung wegen Familie zu klein wird, könntest Du die Wohnung verkaufen und ein Haus finanzieren. Oder noch besser, Du vermietest die Wohnung, bietest sie der Bank als Sicherheit und kaufst ein Haus. Du wirst sicher die Wohnung noch nicht abbezahlt haben, aber einen Teil schon. So kannst Du Dich immer weiter steigern und kannst bis zur Rente ein schönes halb-passives Einkommen aus Vermietungen generieren.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann hast du ja Monatlich nur noch 800 Euro für dich ich finde dies ein bisschen wenig schließlich liegst du mit 1600 Euro auch so schon unter dem Durchschnitts Einkommen 

Also ich würde es dir nicht empfehlen aber sich vielleicht mal mit deinem Bankberater 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 800 kommst du nicht weit. Eher 900 und mehr. Und was ist mit Heizung, Strom, Instandhaltungskosten Wasser, Grundsteuer, Versicherung? Auto? etc. etc.
Ohne Bürgschaft oder 2tes Einkommen durch einen Partner bekommst du die Finanzierung sicherlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moinsen66
17.07.2017, 17:51

danke erstmals für deine meinung👍, wie hoch wären so die folgekosten im jahr ca? und ich glaube instandhaltungskosten wären am anfang nicht hoch da man für das geld in meiner umgebung recht neubau häuser bekommen kann. mfg

0
Kommentar von Lord2k14
18.07.2017, 10:30

Das kann ich dir nicht sagen. Das hängt ganz von der Größe des Hauses, des Energieträgers und deinem Heizverhalten ab. Am besten du machst sich erstmal schlau, was es heißt Hausbesitzer zu sein. Da reicht es nicht nur kaufen und fertig.

0

Nein.

  • Dein Eigenkapital reicht nicht mal für die Nebenkosten.
  • Deine Wunschrate beträgt 50 % deines Nettoeinkommens. Das macht keine Bank mit. 

Falls du vom günstigen Zinsniveau getrieben bist, dann mach dich doch mal über Bausparen schlau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und du weißt natürlich das du die nächsten 30 jahre 800€ bezahlen kannst.

das wird dein finanzieller untergang sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?