Kann ich mir ein Haus leisten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Tagaria,

ich kann Deine Fragen und Bedenken sehr gut verstehen.

Aufgrund des vorhandenen Eigenkapitals erfüllt Ihr eine wichtige Voraussetzung für eine Immobilienfinanzierung. Da Ihr einen großen Teil des Kaufpreises selber tragen könntet, hat die Bank eine höhere Sicherheit und senkt den Zinssatz, der derzeit auf einem sehr niedrigen Niveau liegt.

Für die monatliche Belastung stellen die Banken eine sogenannte Haushaltsrechnung auf. Es wird Euer Einkommen zzgl. Kindergeld zugrunde gelegt und davon Lebenshaltungskostenpauschalen (von Bank zu Bank in unterschiedlicher Höhe), voraussichtliche Bewirtschaftungskosten (1,50-2,50 Euro pro QM je nach Bank) und ggf. weitere Ausgaben, wie Raten für Kredite, in Abzug gebracht. So berechnet die Bank, ob Ihr die monatliche Belastung für eine Finanzierung aus ihrer Sicht tragen könnt.

Grundsätzlich empfehlen die Banken derzeit eine Tilgung von mindestens 3 % der Darlehenssumme und eine möglichst lange Sollzinsbindung (teils bis 30 Jahre möglich), damit Darlehensnehmer eine hohe Sicherheit gegen einen Anstieg der Zinsen haben und nach Ablauf der Sollzinsbindung nur noch eine geringe bzw. gar keine Anschlussfinanzierung benötigen.

Konkrete Zahlen für Euch in diesem Rahmen hier zu berechnen ist leider nicht möglich.

Unter dem nachfolgenden Link findest Du einen Budget- und einen Haushaltsrechner. Dort kannst Du Dir einen ersten Richtwert für Euren monatlich verfügbaren Betrag aus Bankensicht ermitteln: https://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/was-kann-ich-mir-leisten.html

Auf unserer Homepage findest Du auch noch weitere Rechner, Tipps und Informationen zur Finanzierung einer Immobilie: https://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/

Ich empfehle Euch ein ausführliches Beratungsgespräch bei Eurer Hausbank oder einem unabhängigen Immobilienfinanzierungsvermittler.

Viele Grüße

Christina

Interhyp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, was euch das Haus inkl. der Renovierung kosten würde.

Für 700 Euro monatlich an Zinsen und Tilgung wäre im Moment schon ein guter Darlehensbetrag drin. Aber ihr dürft nicht vergessen, dass die Zinsen gerade weit im Keller sind und wieder deutlich steigen können.

Die Nebenkosten werden sich auch nicht sinken und weitere Kinder kosten auch Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer darauf an wie viel das Haus kostet und wie viel Ihr euch monatlich belasten wollt - aber 100.000 ist ein schönes Startkapital

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer Immobilie setzt man mehr oder minder in eurem Fall alles auf eine Karte.

Wenn mal Lebensumstände eintreten, die einen Ortswechsel erfordern (zum Beispiel Beruf), habt ihr die Immobilie an der Backe, die dazu noch mit einer Hypothek belastet ist. Dann muss diese auch noch wegen Zeitdruck unter Wert veräußert werden. Also keine gute Idee.

Diese Hypothek muss noch abbezahlt werden.

Bei eurer Einkommenssituation sehr ich das nicht so ohne weiteres.

Diese ist einfach zu schmal, auch muss man den einfachen Störungsfall kalkulieren, sprich, dass ein Verdiener aus einem unvorhersehbaren Grund ausfällt.

Wenn ich an eurer Stelle wäre. würde ich weiter zur Miete wohnen, damit bin ich hinsichtlich des Wohnorts flexibel.

Die 100.000 EUR würde ich strukturiert in Sachwerte investieren.

Damit meine ich, dass ich überwiegend im Aktienbereich mir 5-10 aussichtsreiche  Unternehmen herauspicke. Damit habe ich eine gute Risikostreuung.

Wenn erst mal ein guter Kapitalstock vorhanden ist, kannst Du die Miete aus Dividenten zahlen.

Eine solche Konstellation wird bei 300 EUR Monatsmiete in etwa bei einem Kapitalstock von 200.000 EUR erreicht.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach doch mal nen termin bei eurem banker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zw19zw
06.06.2016, 22:20

Die sinnvollste Antwort!!! Geh zur Bank, das muss immer individuell betrachtet werden, und es spielen so viele Einflussfaktoren mit rein (regionale / monetäre)... Da hilft Dir die Erfahrung anderer nicht weiter.

0

Was möchtest Du wissen?