Kann ich mich vor Staatstrojanern schützen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, kannst du nicht, der "staatstrojaner" wird von virenschutz programmen, firewalls etc. nicht erkannt, in deutschladn sind die internet provider sogar dazu angehalten ein "hintertürchen" einzubauen damit der staat im notfall auf jeden internetanschluss zugreifen kann.

Allerdings wird was das thema angeht zur zeit einfach panik gemacht, dieser trojaner wurde bis jetz in sehr wenigen einzelfällen eingesetzt, und bist du nicht gerade im fokus einer kriminaltechnischen ermittlung was internetkriminalität oder terrorismus angeht musst du auch keine angst vor diesem trojaner haben, das ist kein trojaner den es im netz gibt und den man sich irgendwo einfängt, das ist ein trojaner der im verdachtsfall speziell auf deinen pc eingeschleust wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SOADMETALL
10.10.2011, 23:23

naja, gute antwort, aber das mit der panik, sie seien nicht an mir interessiert? das ham sie in london auch gesagt als sie mit kameras angfangen haben, jetzt ist fast jeder cm² dort auf kamera

0
Kommentar von Anton82
11.10.2011, 09:39

Ich teile ihre Meinung, dass der Trojaner nur in Einzelfällen eingesetzt wird und das man relativ sicher sein kann nicht infiziert zu sein. Das mit der Panik mache sehe ich allerdings anders:

Es geht dabei nicht darum das jeder Angst vor der Software, sondern um die Aufdeckung das der Staat bewusst Auflagen vom Verfassungsschutz übergangen hat. Gerade wegen der Brisanz der Thematik und wegen vieler Proteste die genau den Status quo vorhergesagt haben gab es sehr enge Auflagen zum Einsatz von dieser Software. Das die Software nun für jeden die Möglichkeit biete den Zielrechner mit Null Aufwand zu übernehmen, Software nachzuladen und Inhalte auf dem Zielcomputer zu verändern führt die gesamte Trojaner Geschichte ad absurdum. Wenn ein Ermittler nach belieben Beweismaterial auf einem Zielrechner manipulieren kann ist wohl nicht mehr von aussagekräftigen Ergebnissen einer derartigen Aktion zu sprechen.

Die Panik mache geht also weniger in Richtung "ihr seid alle infiziert" sondern mehr in Richtung "Schaut den Politikern auf die Finger, denn hier habt ihr ein Beispiel wo Verfassungsschutz und Bürger/Menschenrechte mit Füßen getreten werden".

0

Also erst einmal solltest Du deinen REchner generell vor trojanern, Viren etc. schützen und Dir außerdem Gedanken machen, was man so alles öffnen sollte und was nicht. So einen 'Bundestrojaner' zu entwickeln ist außerdem gar nciht so einfach, da für jeden der überwacht werden soll ein neuer Trojaner programmiert werden müsste und ntürlich müssen die Daten auch ausgewertet werden. Ich würde mir da nciht so viele Gedanekn drüber machen. Meiner Meinung nach hat die Bundesregierung schon mehrfach Entscheidungen getroffen (Im Internet und IT Bereich) welche sagen wir mal, suboptimal waren. Der Staatstrojaner ist auch so eine Entscheidung die nciht mal eben so umgesetzt erden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Ruhe kannst du dir die Einzelheiten am Besten direkt bei der Quelle durchlesen, http://www.ccc.de/system/uploads/76/original/staatstrojaner-report23.pdf

Erkennen ob du infiziert bist, solltest du können indem du checkst ob du die Datei c:\\\\windows\\\\system32\\\\mfc42ul.dll auf deinem Rechner hast. Die wird imho, zumindest aktuell, nur von dem bekannt gewordenen Trojaner benutzt. Um deinen Rechner zu säubern, kannst du dir theoretisch einfach die vom CCC entwickelte Gui holen und dem Trojaner selbst sein löschen Kommando senden. Der Trojaner hat extra eine Routine die ihn komplett vom System löscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein PVC schützt Du, indem Du keine scharfkantigen Gegenstände auf ihm verschiebst und keine aggressiven Reinigungsmittel verwendest. Auch ist es empfindlich für Brandflecken durch heruntergefallene Kippen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf einer Art ist es richtig wenn der Staat kontrolliert...Sich schützen, nein...Wozu? Den normal Bürger inter. dem Staat nicht wirklich...

Man sollte eher Angst vor anderen Hackern haben, die sich gerade IN bürgerlichen PC´s einmurmeln ....

Also weiterhin Sicherheitsprogramme nutzen und immer wieder Windows auf den neusten Stand halten...

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HektorPedo
11.10.2011, 00:00

Gewöhnlich sind für solche Schritte allerdings richterliche Beschlüsse nötig - Stichwort "Gewaltenteilung". Wenn einzelne Landespolizeien eigenmächtig und dazu möglicherweise präventiv und flächendeckend private und betriebliche Daten überwachen / einsehen, ist das kritisch und durch keine Verbrechensbekämpfungsaspekte legitimiert.

Wahrscheinlich wird "man" sowas zukünftig kaum wirkungsvoll unterbinden können. Geheimdienste werden immer einen "Weg" vorbei am Gesetz finden und nutzen.

0

Kneifzange für's Netzwerkabel. Gib's die nicht nächste Woche bei Norma für 1,95 ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar-nicht mehr ins Internet gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast nicht mal die hälfte aufgeschnappt und willst dich schon an den stammtisch setzen?

nein, sooo nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?