Kann ich mich von Montag bis Freitag rückwiegend krankschreiben lassen ?

3 Antworten

"Rückwiegend" ist lustig.

Aber rückwirkend darf der Arzt das auch nicht.

Das ist falsch!

Nach der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses § 5 "Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit" Abs. 3 Satz 2 ist eine rückwirkende Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit "nur nach gewissenhafter Prüfung und in der Regel nur bis zu drei Tagen zulässig".

Ob der Arzt das im Fragefall tut, hängt also von ihm und den konkreten Umständen ab.

0
@Familiengerd

Bei mir ist es so,am Mittwoch wurde ich krank,bin aber nicht zum Artzt gegangen,und am Donnerstag ebenfalls nicht ,ich konnte nicht garnicht bewegen,ich hatte Kopf schmerzen , Fieber und habe öfters gebrochen.Heute geht es mir zum teil besser worauf ich auch zum Artzt gehe 

0

Nein, das ist nicht möglich. Weder rückwiegend noch rückwirkend.

Und von Mittwoch bis Freitag ? 

0

Das ist falsch!

Nach der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses § 5 "Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit" Abs. 3 Satz 2 ist eine rückwirkende Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit "nur nach gewissenhafter Prüfung und in der Regel nur bis zu drei Tagen zulässig".

Ob der Arzt das im Fragefall tut, hängt also von ihm und den konkreten Umständen ab.

0
@Familiengerd

Mit dem Zitat hast du Recht.

Die Frage lautet allerdings:

"Kann ich mich von Montag bis Freitag rückwiegend krankschreiben lassen ?"

Und da ist die Antwort einfach :Nein! 

0
@Hideaway

Und da ist die Antwort einfach :Nein! 

Auch das ist so pauschal falsch!

In der Richtlinie heißt es, dass "in der Regel" nur bis zu 3 Tagen rückwirkend krankgeschrieben werden kann, was also einen längeren Zeitraum nicht ausschließt.

Es kommt dafür einzig und alleine auf die ganz konkreten Umstände an, wie der Arzt sie beurteilt, um welche Erkrankung es sich handelt (es mag ja auch solche geben, bei denen klar ist, dass sie schon länger als 3 Tage bestehen) usw.

0

Das dürfen Ärzte nicht, die bekommen da massiv Ärger!

Das ist falsch! 

Nach der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses § 5 "Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit" Abs. 3 Satz 2 ist eine rückwirkende Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit "nur nach gewissenhafter Prüfung und in der Regel nur bis zu drei Tagen zulässig".

Ob der Arzt das im Fragefall tut, hängt also von ihm und den konkreten Umständen ab.

1

Was möchtest Du wissen?