Kann ich mich um meine Oma kümmern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Fienchen,

Ich finde es toll das du dich so um sie bemühst!! Ich kann dir keinen Rechtlichen Tipp geben aber ich möchte mich trotzdem äussern!! Ich glaube deiner Großmutter würde es zuhause viel besser gehen als in einem Altenheim denn es ist Ihre gewohnte Umgebung usw. Würdest du zu ihr ziehen wäre das wohl der Jackpott für sie. Ich denke sie ist einfach einsam und fühlt sich vergessen und alleingelassen!!! Dies Gefühl würde sich aber durch das "abschieben" in das Heim noch verstärken denk ich!!! Bei sich hat sie Ihr Haus, den Garten usw. kannst du sie dir in einer 1 Zimmer Wohnung "glücklich" vorstellen!! Vllt. kann sie wenn sie sich nicht mehr soo einsam fühlt auch viele Dinge wieder alleine, denn körperlich scheint es Ihr ja wieder gut zu gehen!! Du musst gucken ob dir Verwandte z.B. dein Vater helfen könnte!! Falls er dafür keine Zeit hat könntet Ihr auch einen ambulanten Pflegedienst suchen der Dir hilft. Aber sie wäre bestimmt glücklich das du für sie da bist, immerhin war sie das ja früher auch für dich!!!

Ganz viel Glück

Joker1986 ,

Da, wie Du sagtst, Deine Oma noch topfit ist, sehe ich da keine Möglickeit für eine Kostenerstattung. Aber das hindrt Dich natürlich nicht daran, einen Antrag zu stellen. Nach der Antragstellung kommt dann jemand von der Pflegekasse um die Sache zu prüfen. Ob sie überhaupt Pflege benötigt, kannste hier einsehen: http://www.lebensbaum-pflege.de/html/pflegebedurftigkeit.html

swatkatten 22.11.2011, 02:44

Erkundige Dich am besten mal bei einem örtlichen Pflegedienst, der Dir auch mit dem Antrag helfen wird, alleine das in Angriff zu nehmen, führt meistens zur Ablehnung, da es doch so einiges zu beachten gilt. Ich selber habe die Pflegstufe 1, die ich auch nur mit Hilfe des Pflegedienstes bewilligt bekam.

0

du könntest sie natürlich erstmal pflegen. das wäre auch seelenheil für sie. wärend dieser zeit könntest du dich um eine pflegeperson kümmern und sie quasi sanft bei ihr vorstellen/ einführen. wenn ihr das zu zweit macht dann fällt es deiner großmutter sicherlich nicht so schwer wenn du dann später weniger zeit für sie hast. wie es mit pflegegeld aussieht weiß ich nicht.

Nein, Fahrtkosten usw. bekommen Sie nicht erstattet. Oder hat Ihre Oma Pflegestufe 1? Wenn es in Ihrer Nähe ASB, AWO, DRK usw.gibt, sollten Sie dort vorstellig werden. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen machen Besuchsdienste usw.usf..Es wäre gut, hätte Ihre Oma eine weitere Bezugsperson. Vielleicht kann Ihnen auch die Kirchengemeinde weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?