Kann ich mich noch stark in der Schule verbessern?

8 Antworten

Ich würde es probieren. Wenn du es nicht schaffst, dan kannst du immerhin sagen du hast dich angestrengt und es versucht.

Das finde ich persönlich besser als direkt aufzugeben. Du scheinst ja nur wenigen Unterstützung zu erhalten, aber wenn deine Lehrer meinen, dass du eine Chance hast, dann versuche sie zu nutzen. Sonst machst du dir hinterher immer nur Gedanken was gewesen wäre, wenn du es versucht hast.

Überlege dir aber zur Sicherheit auch einen Plan, falls es doch nicht klappt, damit das dann nicht so unvorbereitet kommt.

Ich habe Leute gesehen, die immer gut waren und am Abi gescheitert sind und andere, die immer wieder kurz vor dem Durchfallen waren und in der Oberstufe richtig aufgeblüht sind.

Mich persönlich haben mündliche Noten oft runter gezogen in der Oberstufe.

Wenn ich dir mal meine Geschichte erzählen darf: Meine Grundschullehrerin meinte damals im Gespräch in der 4. Klasse (wo sich entscheidet auf welche Schule man angemeldet werden sollte) vor mir, dass meine Eltern keine Ausreden suchen sollen (habe z.B. bestätigte schwere Legasthenie und noch anderes) und das ich eben dumm sei. Ich hätte zwar noch knapp eine Realschulempfehlung, aber sie sollten mich auf der Hauptschule anmelden. Sie könnten froh sein, wenn ich die Hauptschule überhaupt schaffe und nicht auf die Sonderschule muss. Sie sollten zudem lieber alle Hoffnungen in meine älteren Schwestern (beide auf dem Gym) stecken und akzeptieren, dass ich eben dumm bin und nie was aus mir werden wird. Meine Eltern haben für mich gekämpft, ich habe wegen der Legasthenie eine Schreib und Lese-Therapie gemacht. Meine Eltern haben mich trotzdem auf der Realschule angemeldet, am Ende habe ich als Jahrgangsbeste die Realschule abgeschlossen, danach mal allgemeines Abi gemacht und studiere nun dual.

Es kann also auch anders laufen als erwartet wird, wenn man jemanden hat, der an einen glaubt und einen so Kraft und Motivation gibt, auch wenn es mal nicht gut läuft.

Schön wäre es, wenn deine Familie und besonders deine Mutter dich unterstützen würde. Du kannst es aber auch über Lehrer und Freunde schaffen. Setzte dir also immer vor Augen, was du erreichen möchtest.

Ich habe damals die Realschule probiert mit dem Ziel, vielleicht schaffe ich den erweiterten Realschulabschluss, danach vielleicht schaffe ich ja das Abi und nun mein Studium. Ich hatte aber immer eine Notfall-Alternative geplant, falls ich mal nicht mehr weiter komme.

Wegen der Bulimie solltest du unbedingt mit jemandem reden, auch wegen dem ritzen. Momentan scheint es dir zu helfen, aber es schafft nur kurz Linderung und schädigt deinen Körper auf Dauer. Vielleicht hast du ja eine Lehrerin, der du genug vertraust. Ansonsten gibt es auch kostenlose anonyme Beratungsstellen in fast jeder Stadt, aber auch kostenlos per Telefon oder E-Mail. Einfach damit du mal jemanden zum Reden hast, manchmal hilft das schon. Du scheinst ja wirklich viel um die Ohren zu haben, gerade da bräuchte man ja Unterstützung. Das Forum hier ist dafür leider nicht geeignet, weil zu viele Trolle und "Witzbolde" sich hier tummeln.

Rede doch noch mal mit deinem Klassenlehrer, ob du die 10. freiwillig wiederholen dürftest, damit du bessere Noten bekommst.

Ansonsten kann man auch eine Ausbildung machen und Arbeiten und darüber dann an ein Fachabi kommen. Wenn es dein großer Traum ist, dann muss man ihn evtl. nur noch ein wenig verschieben.

Selbstmord sollte nie eine Alternative sein, auch wenn es für dich gerade sehr aussichtslos aussieht. Wie gesagt, zur Not erreichst du dein Ziel eben 5 Jahre später als geplant über Umwege.

Such dir bitte Hilfe, da ich sie dir hier nicht bieten kann. Rede mit jemandem und versuche jemanden zu finden, der dich bei deinen Zielen unterstützt. Auch wenn du es am Ende selber bist, der dich "unterstützt"...

Im Leben gibt es leider oft Rückschläge, eine gute Freundin hat ihr Abitur überraschend nicht bestanden, weil sie so starke Angst bei den Prüfungen hatte und sie total verhauen hat. Bei der mündlichen Nachprüfung hat sie dann kein Wort raus bekommen... Sie hat sich dann entschieden es nicht zu wiederholen sondern eben über eine Ausbildung ihr Fachabi zu machen, da sie sich sicher war, es könnte ein Jahr später wieder gleich enden... Ihr großes Ziel ihr Traumfach zu studieren ist geblieben und auch wenn die Ausbildung zum Teil sehr hart ist (körperlich und seelisch) und sie in der Berufsschule fast einschläft, hat sie ihr Ziel immer vor Augen und kämpft dafür.

Ich danke dir vielmals. ❤️❤️

1

Natürlich kann man sich verbessern, ich habe es damals mit Nachhilfe von einer 5 in Mathe auf eine 1 geschafft - möglich ist alles, du brauchst einfach etwas Hilfe. Das Verhalten von deiner Mutter z. B. die dich auslacht finde ich unglaublich! Man sollte sein Kind unterstützen und nicht über dessen Träume lachen. Anstatt dich von den ganzen Leuten runterziehen zu lassen, die sagen dass du das nicht schaffst, versuche doch, das als Anreiz zu nehmen. Quasi, dass es deine Motivation ist, es den anderen zu zeigen, dass mehr in dir steckt, als sie denken.

Wegen der Schule und den Noten sollte man sich nicht umbringen, jeder Mensch hat andere Stärken und Schwächen. Wenn es dir wieder einmal schlecht geht, denk dran: Du bist ein wertvoller, einzigartiger Mensch!

Hallo zuerst  :)
Du solltest nicht auf das hören, was andere sagen. Glaub an dich selber! Wenn du es wirklich schaffen willst, dann schaffst du es auch und kannst dann auch alle anderen zeigen, dass sie sich in dir getäuscht haben! Und was deine Problemen angeht, würde ich mit einer Person, die du sehr vertraust, darüber sprechen. Die Person wird dich sicher auch verstehen und zusammen könnt ihr auch nach einer Lösung suchen. Es bringt dich nicht weiter, wenn du alleine mit deinen Problemen bist.

Was möchtest Du wissen?