Kann ich mich noch eine weitere Woche krankschreiben lassen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Deine Trauer ist natürlich verständlich und du hast mein vollstes Mitgefühl. Aber, ich denke, wenn du jetzt das Wochenende nutzt um über den ersten Schock hinweg zukommen, wird es das Beste sein, wenn du ab Montag wieder arbeiten gehst. Ich denke, dass die Ablenkung auf der Arbeit, dir am ehesten helfen wird, den Verlust zu verkraften.

oh da geschehen gerade viele Dinge in deinem Leben. Neuer Ausbildungsplatz, dazu die persönliche Belastungsgrenze und nun auch noch der Verlust eines geliebten Menschen. Deine Angst den Ausbildungsplatz zu verlieren kann ich nachempfinden.....doch sicherlich ist es für dich wichtig erstmal all diese Dinge zu verarbeiten. Ich wünsche dir jedenfalls Ruhe und liebe Menschen in deinem Umfeld die dich auffangen, dich begleiten in dieser Zeit und dich dabei unterstützen werden einen Weg zu finden.

ich würde mal auf Arbeit anrufen und sagen, dass gestern dein Großvater verstorben ist (mein Beileid an dieser Stelle...) und du leider nochmal daheim bleiben musst da es dich sehr fertig macht. Auf Arbeit hat man doch sicher Verständnis für solch eine Situation. Immerhin geht es hier um einen Todesfall, nicht um einen Schnupfen.
Und danach ab zum Arzt. Auch ihm den wahren Grund sagen. Alles Gute

Du solltest vielleicht deinen Chef anrufen und ihm die ganze Situation erklären. Ich weiss ja nicht wie dein Chef so ist, aber vielleicht versteht er es, er ist ja auch nur ein Mensch. Du musst es selbst wissen ob du arbeiten kannst, wenn du dir sicher bist das es einfach nicht geht, dann wende dich an deinen arzt und lass dich krank schreiben. gerade so etwas wie Depressionen sollte man ernst nehmen. Tu das womit du dich am wohlsten fühlst, damit du wieder auf die beine kommst. Und tu auch etwas dagegen, lass dich behandeln wegen deiner Depressionen, geh zum Psychologen. Nimm das ernst. Du musst etwas dagegen tun damit du wieder richtig am leben teilhaben kannst.

Ich würde evtl. mal meine Eltern vorbeischicken (mit dem ärztlichen Attest) um das ganze mit dem Ausbilder zu besprechen. Ich denke mal, das es dann - sofern es tatsächlich NUR wegen der Trauerarbeit ist - kein Problem geben wird. Falls doch, dann muß man ehrlicher Weise sagen, kannst du froh sein, das du evtl. NICHT 3 Jahre an einen solchen Betrieb/Chef gebunden bist - gerade wenn du Psychisch evtl. etwas "anfälliger" bist...

in den ersten drei monaten kannt dein ausbildungsverhältnis ohne angaben von gründen gekündigt werden. egal ob krank oder anwesend. versetz dich in die lage deines chefs und male dir aus wie du mit "solchen" leuten verbleiben würdest. nicht das was du hören wolltest aber realität

PeterSchu 15.10.2010, 08:42

Das ist vielleicht die Realität, aber eine sehr traurige. Es zeigt das Klima, das mittlerweile bei uns herrscht. "Solche Leute", die krank sind, müssen jedes mal noch mit dem schlechten Gewissen leben, dass sie damit ihren Job verlieren. Der Anteil psychischer Erkrankungen nimmt ständig zu, weil fast jeder Arbeitsplatz mit Angst verbunden ist.

0

Bleib daheim.

Ich hab den Fehler gemacht und mich oft krank in die Ausbildung geschleppt, allerdings körperlich krank. Das bringt keinem was, am wenigsten dir. Und dein Chef erwartet von dir volle Leistung. Bleib daheim, erhol dich erst mal und sammel kraft, sonst zieht sich dein Tief nur unnötig lang hin.

Tut mir leid mit deinem Opa, gute Beserung für dich

Ich will dir nicht zu nahe treten, aber wenn ich deine Antworten so lese, fällt auf, dass du vor rund 21 Stunden vom Tod des Grossvaters schriebst, wie depressiv du dadurch wärst, welche Weinkrämpfe du hast.... und dann postest du hier Antworten über Antworten zu den banalsten Angelegenheiten... Gut, man kann sagen: da lenkt sich jemand ab..... trotzdem: im Krankenstand wegen Depressionen und dann den ganzen Tag vor dem PC......... ich denke, dass dein Chef das Ausbildungsverhältnis nicht länger fortsetzen wird, denn jeder AG weiß, dass jemand, der wegen Depressionen ausfällt, nicht konstant in der Firma sein wird... weshalb sollte man sich als AG diesen Klotz ans Bein hängen??? Es ist hart formuliert, aber die Realität.....

Ich würde dir empfehlen, dich nicht einfach auf Depressionen zu berufen, sondern wirklich zu versuchen, dein Leben in Griff zu bekommen....

Hanabi 15.10.2010, 08:47

versuch ich ja, aber wie? ja den ganzen andren mist hier hab ich zum ablenken versucht, aber es kommt immer wieder hoch. ich würde ja was unternehmen, aber niemand hat zeit, sind ja alle am arbeiten... hab auch schon bei psychotherapeuten angefragt, aber die haben natürlich alle keine zeit. ich komm zwar auf die warteliste aber viel nutzt mir das nicht. zudem bin ich vor 2 wochen mit meinem Freund von meiner heimatstadt weggezogen, gut es sind vllt nur 15 minuten mit dem auto, aber das hat mein freund auf der arbeit und mit bus und bahn brauch ich anderhalb stunden zurück, zu meinen eltern, meiner familie, freunde. Es ist nicht einfach..

0

Die weitere Krankschreibung entscheidest nicht Du sondern Dein Arzt. Und wenn er es für nötig hält (wonach Deine Situation echt aussieht) wird er es auch nochmal tun. Dein Chef kann Dir nichts anhaben. Alles Gute und vor allem Gute Besserung!

chillo17 15.10.2010, 08:35

ihr chef kann!!!!

0
Jessi779 15.10.2010, 08:37
@chillo17

Du meinst wegen der Probezeit? Also wegen 2 Wochen wird er es wohl kaum tun. Es hilft ihr ja auch nicht, in dieser Verfassung zur Arbeit zu gehen. Problematischer ist da eher, dass sie in der Ausbildung (auch schulisch) einiges vepasst. Alleine deswegen sollte sie Interesse daran haben, schnell wieder auf die Beine zu kommen. Da hilft dann aber auch ein Gespräch mit dem Chef und dem Klassenlehrer in der Berufsschule. Die meisten Menschen sind ja Gott sei Dank verständnisvoll.

0
Engelche3020 15.10.2010, 08:40
@chillo17

stimmt, eine Krankschreibung schützt nicht vor einer Kündigung und schon gar nicht während der Probezeit.

0
Hanabi 15.10.2010, 08:40
@Jessi779

schultechnisch hab ich glück, ist blockunterricht und beginnt erst mitte november...

0
chillo17 15.10.2010, 08:40
@Jessi779

Das ist vollkommmen richtig. Bei mir war damals etwas ähnliches wesegen ich zwei Wochen Krank war. Hatte ein Gespräch führen müssen und eine Verlängerung bekommen um mich erneut zu beweisen.

0
  • Ich würde es auch dem Arbeitgeber erklären!!!An seiner Raktion kannst du ablesen ob er Verständnis hat.

  • Der Arzt ist kein Problem, er wird dich ohne weiteres krankschreiben, es geht schliesslich um deine Gesundheit, aber auch um deinen Verlust, den du verarbeiten musst.

  • Gute Besserung, auch herzliches Beileid.

erstmal herzliches beileid!!

ich würde erstmal mit dem arbeitsgeber reden gerade weil es in der probezeit ist. aber zum arzt solltest du schon gehen es bringt ja nichts wenn du so arbeiten musst

Du solltest mit Deinem Chef darüber reden. Bei Todesfällen bekommt man teilweise, nicht überall, auch Sonderurlaub. Mein Beileid.

Sicher das. Du solltest aber gut drüber nachdenken und mit Deinem Chef darüber reden. Bei einem Todesfall gibt es auch "Sonderurlaub" teilweise.

Mein Beileid!

Zunächst mein Beileid ! Also, wenn ich Du wäre würde ich auf jeden Fall, wenn es Dir etwas besser geht heute im Betrieb anrufen wenn nicht sogar vorbeigehen und mit Deinem Ausbilder darüber sprechen. Er wird Dich bestimmt verstehen und Dir auch freigeben.

hallo..ich kann dir nur sagen arbeit kann sehr hilfreich sein nicht ständig an das traurige ereignis zu denken..ich spreche aus erfahrung..ich habe meinen lebenspartner ,meinen bruder und meinen vater verloren innerhalb von 1,5 jahren..und arbéit hat mir geholfen..man trifft auf andere menschen...man wird abgelengt..lg und mein beileid..hilke

einfacxh wieder zum arzt gehen und darum bitten

ja, das kannst du. spreche es aber mit der betriebsleitung ab, damit du nicht in den verdacht des faulenzertums kommst.

Was möchtest Du wissen?