Kann ich mich noch als Muslima bezeichnen. Komme ich nun in die Hölle ?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Natürlich kannst Du Dich noch als Muslima bezeichnen!

Du glaubst an Allah, Du betest zu Allah, Du nimmst die Gebote Deiner Religion ernst und hinterfragst, ob Dein alltägliches Verhalten damit noch übereinstimmt. Damit bist Du sogar ein überdurchschnittlich religiöser Mensch!

Vergiss nicht, dass die Gebote nicht um ihrer selbst willen, sondern aus einem bestimmten Zweck heraus existieren. Das Gebot, ein Kopftuch zu tragen, soll dazu beitragen, dass Du nicht erotisch auf fremde Männer wirkst. Das Gebot, vor der Ehe keinen Freund zu haben, soll dazu beitragen, dass es keine unehelich geborenen Kinder gibt. Das Gebot, als Muslima nur einen Muslim zu heiraten, soll dazu beitragen, dass Du nicht von Deinem Glauben abfällst. - Nun achtest Du aber ohnehin darauf, anderen Jungs nicht "den Kopf zu verdrehen", nun hast Du aber ohnehin keinen vorehelichen Sex und Dein Freund akzeptiert das auch, und Dein Freund akzeptiert auch Deinen Glauben und versucht nicht, Dich Deiner Religion abspenstig zu machen. Darauf kommt es an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.04.2016, 09:25

Ich bin ganz deiner Meinung, möchte aber darauf hinweisen, dass es kein koranisches Gebot für das Tragen eines Kopftuchs gibt.

1

Es macht einen Unterschied, ob man bewusst oder unbewusst Verbote missachtet. Du tust es bewusst. Ob du in die Hölle kommst kann kein Mensch dir beantworten, dass weiß nur Gott. Aber jede Sünde bringt dich der Hölle näher. Und große Sünden bringen dich noch näher.
Du betest zu Allah dass es dir aufrichtig Leid tut? Wenns so wäre e warum hast du einen freund und ziehst so kurze Sachen an? Natürlich soll man nie aufhören dua zu machen aber wenn es einem leid tut und man etwas bereut, sollte man doch diese Sünde unterlassen bzw wenigstens es versuchen diese nicht zu begehen.
Du hast seit zwei Wochen einen freund, das ist ja noch nicht so lange. Aber man muss sich schon vorher Gedanken über die Konsequenzen einer Handlung machen, nicht erst danach. Es ist ja auch nicht so als wäre dein freund die einzige bezugsperson in deinem leben. Eltern, Geschwister, verwandte oder deine freundinnen sind bestimmt auch toll und geben dir ein gutes Gefühl.
So ganz objektiv betrachtet ist es natürlich schwer heutzutage mit kopftuch rumzulaufen und ich hätte mich vielleicht auch nicht dazu durchgerungen wenn ich eine Frau wäre. Aber was nun wirklich nicht schwer sein kann utst doch einfach bedeckter rumzulaufen. Mit langen Hosen und langärmligen oberteilen ohne Ausschnitt. Das ist nun wirklich nicht schwer. Da bringe ich persönlich auch kein Verständnis für dich auf, wenn du es nicht aufgeben kannst so freizügig rumzulaufen. Du würdest ja deswegen nicht angefeindet oder diskriminiert werden wie beim kopftuch zum Beispiel.
Also ich will dich nicht beleidigen oder herablassend sein, wir alle begehen Sünden, verstehe mich nicht falsch. Aber deine Begründung für deine Taten erscheinen mir einfach nicht schlüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ EminaAsks

Ich kann dir nur meine persönliche Einstellung dazu sagen.

Wenn jemand einer Religion angehört - egal welcher - dann sollte er genau wissen, was seine Religion alles beinhaltet.

Dann muss er das mit seinem Gewissen ausmachen, ob er sich daran hält oder nicht und sich nicht nach der Meinung anderer richten.

Auf der anderen Seite halten sich die großen Religionen auch nicht an das was sie predigen, aber es muss jeder für sich entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin katholisch und nicht sehr religiös...also ich gehe nicht in die Kirche und bete nicht, ich mache was ich für richtig halte. und vl bin ich die falsche die was dazu sagt aber ich finde die Regeln die, die Religion aufstellt ein bisschen hirnrissig. Egal muslimisch oder katholisch. 

Es ist eig egal, es muss für dich in Ordnung sein. Ich glaube auch nicht das es wirklich eine Hölle gibt. Und ich finde einfach du sollst zu Mitmenschen nett sein, helfen wenn es geht, du tust niemanden weh wenn du kurze Sachen trägst oder einen Freund hast. Solange du gut bist, nicht lügst und betrügst, Menschen weh tust denke ich nicht das es schlimm ist. 

Ich selber habe viele muslimische Freunde und Kollegen, und die meisten haben einen Freund vor der Ehe und tragen was sie möchten, und tragen auch kein Kopftuch. Und ich denke nicht das sie denken jetzt in die Hölle zu kommen. 

Und jeder Gott sollte sich mit dem Menschen freuen, kein Gott bestraft dich weil die dein Leben lebst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Religion gibt Richtlinien, ja. Es ist aber jedem selbst über lassen, inwieweit er der Religion nachgeht. Es zählt nicht alles als Muss, was man aus Bibel/Koran usw symbolisch erschlossen hat. Die lieben Herren sind dazu da, dir einen Weg zu zeigen, aber es ist trotzdem dein eigener Weg, der durch vieles geprägt wird. Mache, was dich glücklich macht, denn ein Leben im unglücklichen bringt dir letztenendes auch nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst Muslima und glaube an das Gute im Menschen und das Menschen einfach gut sein sollten und nicht klauen oder andere verletzten sollten. Aber alles andere ist und bleibt deine Entscheidung. Ich bin traditionell aufgewachsen und meine ganze Familie sind muslimen aber ich trage auch kein Kopftuch, muss ich auch nicht, und kurze Sachen ziehe ich zwar nicht an aber das ist ja dein Geschmack. Ich kenne viele Muslimische Frauen die sich offen anziehen, das ist doch nicht gleich Sünde und ich habe auch einem Freund, meine eltern wissen das auch. Solange das die Eltern wissen macht man da ja nichts verbotenes. Lebe dein Leben und auch wenn andere extrem streng gläubische Menschen das als Sünde betrachten. Wenn du von dir aus Kopftuch tragen möchtest dann mach das aber wenn nicht, dann nicht. Es nützt dir ja nichts wenns nicht aus freien Stücken ist. Allah liebt uns so wie wir sind und hat uns so erschaffen wie wir sind. Hauptsache ist das unser Herz rein ist und wir andere Menschen nicht weh tun oder lügen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EminaAsks
13.04.2016, 09:30

Vielen lieben Dank Ela. Immerhin siehst du das ganze so ähnlich wie ich. Sehr beruhigend. :)

1
Kommentar von ela483
13.04.2016, 09:36

Ja :) meine Mutter trug vorher einen Kopftuch aber mein Vater hat ihr das abgenommen, damit sie sich an die Gesellschaft anpassen kann und befreiter sein kann. Schließlich war sie dazu gezwungen den Kopftuch zu tragen. Das nützt einfach keinem was und nur weil mein kein Kopftuch trägt heißt es nicht das unser Glaube weniger wird. Ich kenne viele die Kopftuch tragen und hinterm Rücken schlimmes tun. Wichtig ist eben das Gute im Menschen, ob mit oder ohne Kopftuch ;) das soll jeder für sich entscheiden :)

4
Kommentar von ela483
13.04.2016, 18:09

Ich habe nicht gesagt das es egal ist was Allah sagt. Ich bin selbst gläubisch und fürchte mich von Allah aber ich glaube eben an das Gute im Menschen.

ich meinte nur weil man nicht den Kopftuch trägt, heisst es nicht das man nicht gläubisch ist. Ich möchte und werde auch niemanden dazu zwingen, wenns nicht vom Herzen kommt. Ich habe eine gläubische Familie, die sich stark unterscheiden. Welche die sehr gläubisch sind und sogar Burka tragen und welche die auch gläubisch sind aber eben kein Burka oder Kopftuch tragen. Aber dennoch akzeptieren wir uns gegenseitig so wie wir sind. Ich verurteile auch niemanden. Ich sage nur, dass wenn jemand Kopftuch trägt, das auch vom Herzen machen soll und nicht dazu gezwungen sein soll.

2
Kommentar von KayneAnunk
13.04.2016, 18:37

Wow, ich finde deine Einstellung echt sehr gut. Sollten sich so manch andere eine Scheibe davon abschneiden

2

es kommt niemand in die hölle!

wenn deine Gefühle so sind, dann ist es so. versuche mal mit deiner Mama darüber zu sprechen, ich glaube dann geht es dir schon viel besser, denn ich denke deine Mama wird es verstehen.

viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum glaubst du eigentlich, dass Gott Liebe als Sünde betrachtet?

Wäre das nicht eine Beleidigung für einen liebenden Gott, falls es den tatsächlich geben sollte? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar deutscher und ungläubig aber ich glaube nicht, dass das so schlimm ist.

Denn jeder Gott will immer, das ´Menschen glücklich sind.

Außerdem muss jeder/e selbst wissen, wie stark man die Regeln einer Religion nimmt.

Wir leben nun mal nicht mehr vor 2.000 Jahren oder so etwas sondern heute.

Die Welt verändert sich und wird moderner, die Menschen müssen sich mit entwickeln.

Ich finde es also vollkommen ok.

(Nebenbei: Respekt, das du von Alkohol & anderem die Finger lässt ;) )

Aber was weiß ich schon ;)

LG Dua

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EminaAsks
13.04.2016, 09:27

Vielen lieben Dank für deine Worte Dua :) !

0

Esselamu alejkum
Du kannst dich als Muslima bezeichnen .
Jedoch muss ich dir sagen das es aufkeinenfall gut ist was du da machst .
Im Islam gibt es keine außerehelichen Beziehungen .
Allah sagt im Koran : "und kommt der Unzucht nicht nahe "
Ein falscher blick , ein falsches Wort , eine Berührung und du bist ihr nahe gekommen wie steht es dann um eine Beziehung ?
Ich glaube diese Frage brauch ich dir nicht beantworten .
Fazit : Wenn du willst das Allah mit dir zufrieden ist und du deine Religion richtig praktizierst dann genieße dein Leben in den Dingen die er dir erlaubt hat und enthalte dich den Dingen die er dir verboten hat .
Es ist doch Grund genug das du weißt das Allah nicht mit dir zufrieden ist in dem Moment in dem du Dinge tust die verboten sind beispielsweise das mit deinem Freund .
Abgesehen davon ist dein Freund schätz ich mal kein Muslim also wozu das ganze ?
Du darfst in sowieso nicht heiraten die Gefühle die du für ihn entwickelst werden dir nur schaden eines Tages wenn du einsiehst das es so nicht klappt .
Natürlich könnte er den Islam annehmen aber durch spekulationen kommt man nunmal nicht weiter .
Fazit : So sehr er dir auch das gefühl gibt du seist was besonderes es ist nicht gut für dich , willst du an einem Tag vor Allah stehen und ihm erklären müssen warum du dies getan hast obwohl Allah es dir nicht erlaubt ?
Was sagst du da ?
Sagst du dann auch das er dir das Gefühl gegeben hat was besonderes zu sein ?
Was sagst du wenn dich Allah fragt ob er dir nicht wichtig genug war um dies zu lassen ?
Kein schöner Tag sag ich dir denk ein wenig darüber nach .
Die nächste Sache wäre das du dich anscheinend auch freizügig anziehst und dies ist ebenso verboten .
Wenn es dir so schwer fällt ein Kopftuch zu tragen dann beschränk dich doch wenigstens auf ein Minimum und das wäre : nichts kurzes und keine Ausschnitte usw.
Möge Allah dir helfen von diesen Dingen wegzukommen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kommst bestimmt nicht in die Hölle . 

Dein Glaube in Ehre . Aber da Allah Gütig ist, hat er sicherlich auch Verständnis für Dich. 

Ganz egal . welche Religion , alle glauben an den Gleichen Gott , jeder hat einen anderen Namen dafür Allah, Gott Jah , Jahwe

Er liebt seine Kinder , die Menschen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EminaAsks
13.04.2016, 09:29

Vielen Dank für deine beruhigenden Worte. Lg Emina :)

2

Salam alaikum
Ob du in die hoelle kommst oder nicht kann dir kein einziger mensch auf diesem planeten sagen. Denn dieses urteil gebührt einzig und allein allah.
Fakt ist jedoch, dass dies eine wirklich sehr sehr große suende ist, die du dann auch noch bewusst begehst. Vlt hilft es dir zu wissen wieso es ueberhaupt verboten ist vor der ehe beziehungen zu haben. Allah will uns doch nur schuetzen. Egal ob frau oder mann. Eine beziehung die nicht die ehe ist kann schnell mal enden. Was bleibt ist kummer und trauer. Und wenn du dann mal wirklich jemanden heiratest denkst du evtl hin und wieder an jemand anderen als deinen mann. Wuerde dir das denn gefallen wenn dein zukünftiger (evtl nicht dein jetziger freund) gerade in diesem moment plâne mit einer anderen schmiedet, mit einer anderen zusammen ist? Und wenn ihr heiratet denkt er nebenbei an seine ex. Das ist doch nicht schoen wieso sollte jemand so etwas wollen.

Moege allah uns allen verzeihen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AskiMenzil571
13.04.2016, 16:38

Fuer einen nichtmuslim ist es NİCHT haram vorehelichen sex zu haben oder wie in diesem fall mit dem partner schwimmen zu gehn. Das sind zwei welten.

0
Kommentar von AskiMenzil571
13.04.2016, 16:41

Oder willst du das wir muslime den nichtmuslimen unseren glauben anzwingen und ihnen in solchen faellen sachen wie "geht koran lesen ihr unglâubigen" sagen?^^

0

Aleykum as Salam. Am wichtigsten ist es deine fünf Gebete zu verrichten, sie sind die Grundlage und sie schützen dich vor größerem übel. Wenn du aufrichtig bist und es mit Allah ernst meinst,  dann lasse ab davon. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am leichtesten kannst du in deinem Fall der Hölle entgehen, wenn du dich ganz einfach von der, meiner Erkenntnis nach, falschen Religion des Islam abwendest. Mache dich frei davon und lasse dich nicht von mittelalterlichen arabischen Regeln knechten!

Dennoch muss man nicht alles gutheißen, was andere Gleichaltrige vielleicht gerade tun. Eine gute Portion Sitte und Moral war noch nie verkehrt. Man darf es nur nicht übertreiben wie im Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen, Menschenschwester.

Selbstverständlich bist du Muslima. Und ebenso selbstverständlich sollst du dein Leben so gestalten, wie du es möchtest.

Der Glaube ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Glauben. Lass dir dein privates Glück nicht zerstören. Auch nicht durch Ewig-Gestrige, die dir ein schlechtes Gewissen machen wollen.

Alles Gute für euch!

earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EminaAsks
13.04.2016, 09:27

Hallo earnest! 

Vielen lieben Dank für deine Anwort. Nun geht es mir schon viel besser :)

0
Kommentar von AskiMenzil571
13.04.2016, 15:43

Kann ich ueberhaupt nicht verstehen wieso es dir nun besser geht. Er sagt sxheiss drauf was dir deine religion sagt und lebe so wie du moechtest obwohl du offensichtlich wert darauf legst was deine religion dazu sagt.....

0

Assalamu alaikum,

ja du kannst dich als Muslima bezeichnen. Solltest du Allah und seinen Gesandten ablehnen, oder Schirk begehen, dann wird es schwierig.

Ich vermute, dass dein Freund kein Muslim ist. Wenn er kein Muslim ist, dann darfst du ihn auch nicht als Freund haben. Du dürftest ihn ja auch nicht heiraten!

Wenn du Allah richtig um Vergebung für eine Sünde bittest, dann solltest du diese Sünde auch versuchen nicht mehr zu machen. Wenn du also Allah um Verzeihung bittest, dass du einen Freund hast, dann solltest du mit diesem Freund aufhören.

Allah verzeiht alles außer Schirk. So sagt er im Koran. Und, so Allah will, wird dies auch so sein. Aber wie gesagt, man soll versuchen die Sünden nicht wieder zu begehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.04.2016, 09:13

Diese mittelalterliche weltfremde Abgrenzungspolitik macht mich einfach nur traurig.

Wir leben hier im Deutschland des 21. Jahrhunderts. Hier darf jeder Mensch jeden Menschen lieben. Nicht-Muslime und Muslime leben hier friedlich beisammen. Sie dürfen und sollen Kontakt miteinander haben. Verbote sind hier fehl am Platz.

Wer anderes behauptet oder gar befürwortet, ist ein Menschenfeind.

6
Kommentar von Alanbar34
13.04.2016, 12:10

Das oben mit schwierig , ist die falsche Bezeichnung , wenn man schirk macht ist man sofort ungläubig ! überlegen dann schreiben

1

1. bleib wie du bist . Die Hölle gibt es nicht 3. hör auf dein Herz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach deinem Tod wird dein ich schwinden und du selbst nach ca.20 Jahren nicht mehr existent sein. Das Leben nach dem Tod ist wie vor der Geburt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?