Kann ich mich bei einer selbst zuzahlenden Operation versichern?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nun meine Frage. kann ich mich dagegen versichern?

Mir ist keine PKV bekannt, die Schönheits-Operationen versichert.

Allerdings - selbst wenn es eine gäbe, wirst Du keine mehr abschließen können, da die Behandlung, bzw. OP  ja schon beabsichtigt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

eine Versicherung gegen den Ausfall einer Operation gibt es meines Wissens nach nicht. Aus diesem Grund kannst du dieses Risiko nicht versichern.

Die Kosten für deine Operation musst du, sofern diese nicht medizinisch notwendig ist, selber tragen. Das beinhaltet auch die Vorleistung die du zu zahlen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

nein, gegen den Ausfall kannst du dich nicht versichern. Allerdings würde ich dir eine Versicherung empfehlen, die Nachfolge-OPs zumindest teilweise bezahlen, die aufgrund der Scheinheitsoperation notwendig werden. Die Krankenkassen zahlen das nämlich nicht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kann man überhaupt kein Risiko absichern, wenn der Versicherungsfall praktisch bereits eingetreten ist.

Wer denkst du, würde sonst überhaupt noch eine traditionelle Versicherung abschließen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pj28fisch
08.12.2015, 16:56

Der Versicherungsfall ist ja noch nicht eingetreten. Ich wollte voraus schauend nur wissen, ob es eine Versicherung gibt. Da es in meinen Selbsthilfeforen immer wieder erwähnt wird. Danke für die Antwort.

0

Die ersten eingegangenen Antworten auf Deine Frage zeigen, dass Deine Frage nicht verstanden wurde. Ich kann das nachvollziehen, da völlig unklar ist, wogegen Du Dich überhaupt versichern möchtest:

Gegen die Liposuktion? - Wozu? Die willst Du doch durchführen lassen - oder?

Gegen irgendwelche Erkrankungen, die Du schon hast? - Geht natürlich nicht mehr, das haben Dir schon andere dargelegt. Im Rahmen Deiner Krankenversicherung sind aber die notwendigen Behandlungskosten abgedeckt. Worauf also willst Du hinaus?

Gegen Pickel? - Was soll das denn bedeuten? - Kannst Du bitte konkreter werden?

Gegen Deine Pflicht zur finanziellen Vorleistung? - Geht auch nicht, denn die gehst Du ja bewusst deshalb ein, damit man Dich operiert. Oder glaubst Du, irgendjemand plant und unternimmt einen operativen Eingriff, ohne dass ihn irgendwer dafür bezahlt? Und wer sollte ihn Deiner Ansicht nach bezahlen?

Gegen die Pflicht, einen Teil der Kosten auch dann tragen zu müssen, wenn die OP aus medizinischen Gründen abgesagt werden muss? - Was wäre die Alternative? Die OP durchzuführen und schwere Schäden oder gar Deinen Tod in Kauf zu nehmen ("Du hast es ja unbedingt gewollt")? Oder die Kosten auf jemand anderen abzuwälzen ("Soll doch der Bestattungsunternehmer die OP-Kosten tragen!")?

Bevor man sich über die Versicherbarkeit eines Risikos Gedanken macht, sollte man sich zunächst einmal überlegen, worin das Risiko genau besteht, welche Alternative es dazu gibt und welche Risiken man selbst tragen kann und will. Du solltest Dich also, um einer Antwort näherzukommen, zunächst fragen, warum überhaupt eine Fettabsaugung durchgeführt werden soll:

Ist sie überhaupt notwenig? Oder gibt es andere, anstrengendere, aber eigenverantwortlichere Methoden?

Wenn nicht - ist sie medizinisch indiziert? Dann zahlt sie die Krankenkasse - einschließlich aller Nebenfolgen. Was willst Du mehr?

Unterläuft dem Arzt ein Fehler während der Liposuktion, haftet er dafür. Mit Sicherheit hat er eine Haftpflichtversicherung für solche Fälle abgeschlossen, und die wird Deinen Schaden zahlen, wenn er etwas falsch gemacht hat.

Das skandinavische Modell der Patientenversicherrung gibt es bei uns nicht, aber wenn Du in Österreich lebst, hilft Dir bei unklarem Verschulden die Spitälerversicherung.

Ob diese Überlegungen Dir weiterhelfen, weiß ich nicht. Was Du wissen willst, kann man allenfalls erraten. Gib in Zukunft genauer an, worum es Dir wirklich geht! Viele Menschen auf diesem Portal helfen gerne, wenn sie können!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Eine solche Versicherung gibt es nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich geht das:  

Eine Vollkasko für's Auto schliesst man ja auch erst ab, NACHDEM man die Karre vor den Baum geklatscht hat...!

Sag' mal, für wie beknackt hälst du eigentlich die Versicherungswirtschaft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pj28fisch
08.12.2015, 16:54

sorry, ich bin nicht"beknackt". Ich habe auch keine Karre gegen den Baum geklatscht. Ich hatte eine sachliche Frage gestellt. Mehr nicht.

0

Was möchtest Du wissen?