Kann ich meinen Hund so füttern?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich würde nicht unterschiedliches Futter anbieten. Entweder nur Naß oder nur Trockenfutter - ist einfacher für die Verdauung.

Du mußt gar nicht auf die Meinung anderer hören - schau Dir einfach die Zusammensetzung auf dem Futter an.

Steht Fleisch an der ersten Stelle? Denke eher nicht. Wahrscheinlich steht Getreide an der ersten Stelle und Fleisch an vierter Stelle oder so. Das was zuerst genannt ist, ist Hauptbestandteil. D. h. wenn Getreide als erstes genannt ist, ist vor allem Getreide enthalten.

Es gibt natürlich schlaue Hersteller, die schreiben als erstes Fleisch drauf und teilen das Getreide in einzelne Getreidesorten (Mais etc.) somit ist mehr Fleisch als z. B. Mais enthalten - aber wenn viele verschiedene Getreidesorten genannt sind - ist das natürlich ein Trugschluß.

Und nun denke nach. Ein Hund ist vor allem ein Fleischfresser, oder? Wie kann dann ein Futter gut sein, dass vorallem aus Getreide besteht?

Was liest Du noch? Vielleicht Hefe? Das ist ein Geschmacksverstärker. Rübenschnitzel oder Melasse - das ist Zucker. Meinst Du diese Dinge sind gut für einen Hund? Nein eher nicht.

Du kannst selbst an der Zusammensetzung erkennen, ob es sich um ein gutes oder nicht gutes Futter handelt.

Lese Dir mal die Zusammensetzung vom Futter Wolfsblut durch - dann erkennst Du ganz schnell die Unterschiede.

Warum sollte man ein Futter kaufen, das viel Fleisch enthält:

weil der Hundedarm mit Getreide nichts anfangen kann. Viele Hunde bekommen sogar Probleme wie z. B. Allergien. Getreide steht auch im Verdacht u. a. mit schuld an HD und ähnlichen Krankheiten zu sein. Zucker, Gemacksstoffe etc. machen Hunde oft dick und sind verantwortlich für u. a. Diabetis.

Es ist wie beim Menschen - schlechtes Futter kann Krankheiten auslösen, verschlimmern und man kann sogar davon krank werden. Manchen macht es viel aus - manchen weniger - wie beim Menschen halt auch.

Wenn Du also einen gesunden Hund haben willst, der auch im Alter gesund ist - dann kannst Du durch gutes Futter dies Chance erhöhen.

LG

Hallo guten Abend,

ich würde seine gewohnten Fütterzeiten und das Futter einfach weiter geben. Bis er sich eingewöhnt hat und dann vielleicht nach und nach entweder nur auf Trockenfutter oder nur Barfen.

Nassfutter ist oft qualitativ minderwertig besteht zum großen Teil aus Wasser und ist oft mit Zucker versetzt.

Wenn du möchtest und du deinen Hundi hast oder jetzt schon Fragen hast kannst du gerne bei mir im Forum vorbei kommen. Es ist noch ein ganz junges Forum und hat noch recht wenig Beiträge aber wir wollen wachsen und freuen uns über jeden Besucher. Ich für meinen teil bin Hundetrainerin und habe zwei Whippets... www.meinehunde.net

Miss Whippet

Ich habe gerade das Problem, dass sich mein Hund blutig kratzt und beißt. Habe im Facebook die Gruppe barfen gefunden und werde meinen Hund (4 J.) jetzt umstellen. Was auch sehr hilfreich zu diesem Thema ist, das Buch von Jutta Ziegler "Hunde würden länger leben, wenn..." Sehr interessant!! Trockenfutter hat zu viel Weizenanteil, Geschmacksverstärker und sonstigen chemischen Mist. Lest mal die Zutatenliste ... Bei manchen ist sogar Nervengift drin und der ganze chemische Sch... löst viele Allergien und Krankheiten aus. Hoffe habe geholfen Gruss

Würds nicht unbedingt mixen. Trockenfutter ist meiner Meinung nach Wolfsblut sehr gut und Nassfutter Real Nature.

das geht schon in ordnung mit dem nass und trockenfutter. vor allem, wenn er es so gewohnt ist. im moment bekommt meine "science plan", das ist schon arg teuer. bin damit bisher gut gefahren. allerdings wurde auch das trockenfutter aus dem aldi von der stiftung warentest als "sehr gut" befunden. probier doch einfach aus, was er am liebsten mag. ich hatte zeitweise 4 verschiedene, offene pakete trockenfutter bei mir stehen, wo ich auf der suche nach dem war, was meine gern mag. sie ist da sehr eigen xD

makazesca 27.06.2013, 22:56

allerdings wurde auch das trockenfutter aus dem aldi von der stiftung warentest als "sehr gut" befunden. >

nichts gegen aldi ,aber das hundefutter ist viiiiiiel zu fettt und es enthält ne menge getreide . stifftung warentest ,beurteilt auch das aussehen der pckgungen , und die zusätze . also nnicht gut -- aber was will man für 2,99 für fast 2 kg auch schon erwarten ?

und trocken -und nassfutter geht halt nicht in ordnung. weil beides eine andere verdauungszeit hat , könnte somit zu verdauungsproblemen kommen.

0
aotearoa01 27.06.2013, 23:30
@makazesca

das enthält auch noch die getreidegrannen und spelzen, damit kann nun wirklich kein hund was anfangen

1
taigafee 28.06.2013, 06:20

aus dem aldi von der stiftung warentest als "sehr gut" befunden

... wobei da nur getestet wird, ob drin ist was draufsteht. ob es hundegerechte nahrung ist, beurteilt stiftung warentest nicht. darum haben deren tests für mich überhaupt keine relevanz mehr, was tierfutter betrifft.

4

Beim Trockenfutter würde ich auf jeden Fall auf einen hohen Fleischanteil achten, versuch es mal mit Wolfsblut, das ist wenigstens getreidefrei. Getreidefreies Futter macht schon insofern Sinn, als viele Hunde auf Gerste oder Weizen allergisch reagieren. Es gibt aucn noch eine getreidefreie Variante von Happy Dog, das ist nicht ganz so teuer wie Wolfsblut.

Nassfutter ist auch okay, gerade wenn eine so lange Spanne zwischen morgens und abends liegt, dürfte das nicht zu Verdauungsproblemen führen, die gibt es eigentlich nur dann, wenn Du Nass- und Trockenfutter unmittelbar nacheinander fütterst. Allerdings würde ich versuchen, das Nassfutter auf Rinti oder ein anderes höherwertiges Nassfutter umzustellen, die Idee mit den Flocken ist gut, da ich bei unserem Hund die Erfahrung gemacht habe, dass das Nassfutter innerhalb kürzester Zeit verdaut und wieder ausgeschieden wird.

xxguit94 28.06.2013, 11:20

mit dem Happydog und Rinti habe ich auch die besten Erfahrungen gemacht ;) DH

0
makazesca 28.06.2013, 13:30

klar der hundedarm ist auf eine schnelle verdauung angelegt und darum e ben auf fleisch und nicht wie beim pferd auf lange verdauungswege , weil er da alles aus dem grünfutter herausholen muß .das ist ja auch der grund ,weshalb hunde kein getreide haben sollen, sie können damit verdauungstechnisch nichts anfangen fällt hinten quasie nur als großer haufen wieder raus - hunde die aber mit fleischgefüttert werden verdauen fast alles und hinten kommt fast nichts mehr raus ,das ist ist doch toll ,oder?!

0

Füttere erst einmal das weiter, das der Hund auch vorher bekommen hat - Hundefutter von Netto sollte aber keine dauerhafte Lösung sein, in der ersten Zeit musst du dem Hund aber eine Eingewöhnungsphase gönnen, in der zumindest sein Magen nicht durch eine Futterumstellung belastet wird.

Auch billiges Futter kann gut sein - ist es aber im Normalfall nicht. Das Problem mit dem meisten Fertigfutter ist, dass sehr viel Getreide und nur viel zu wenig Fleisch enthalten ist (bsp Frolic - die machen sogar Werbung mit Getreide im Futter!), obwohl Hunde als Fleischfresser Getreide nicht benötigen und auch nicht wirklich gerne fressen.

Ich lese hier öfters mal von einem Futter namens "Wolfsblut", das wohl sehr teuer, aber auch gut sein soll. Selbst habe ich keine Erfahrungen damit gemacht. Eine sehr gute Alternative ist aber auch ganz schlicht Frischfleischfütterung. Die Hunde fahren darauf richtig ab, weil es einfach am leckersten schmeckt und die natürlichste Ernährung ist, und so super teuer ist es eigentlich gar nicht - der Hund muss ja kein Filet oder teures Steak essen. Erkundige dich doch mal beim nächsten Schlachthof - vielleicht gibt es sogar einen Barf-Shop in deiner Nähe wie bei uns. Es ist zwar etwas aufwändiger, Frischfleisch zu füttern, als einfach den Napf mit ein bisschen Trockenfutter aus dem Sack zu füllen, aber dein Hund wird es dir bestimmt danken.

makazesca 27.06.2013, 23:00

bin kein fanatiker aber --barfen ist wirklich DIE fütterungsart, die einen hundehalter einfach überzeugen muß , weil man sieht was man füttert . wichtig -- bloss nicht bange machen lassen davor , dass der hund viel ,nicht ausreichend mineralien und vitramine bekommen könnte. in freier natur würde er auchnicht jeden tag genau abgewogenen vitamine ud zusätze bekommen, wichtig ist die zufuhr( ausfgeglichenheit) innerhalb von 2 wochen !!!

5

wenn du deinem hund was wirklich gute antunmöchtest, ohne dich in fianzilele schwierigkeiten stürzen zumüsssen, dann barf ihn . man kann jeden hund aufs barfen umstellen. zweierlei futter ,also trocken- und nassfutter ist nicht gut für die verdauung. und sone dose vom netto einmal am tag , da hat er nicht alles bekommen , was er benötigte-- nämlich wirklich gutes fleisch.

wenn du barfst, fütterst du ihm 2-3 % von seinem körpergewicht , in form von fleisch und knorpel und knochen und sehenn und fetten . dazu pürrierst du gemüse der saison , du kannst grünlippmuscheln( fertigdose) dazu mixen , weil er ja auch schon etwas älter ist, undd ie sind gut für seine gelenke , quark und joghurt ist immer mal gut , auch unterschieldiche oel .

barffutter bekommst du tiefgefroren von firmen aus dem internet. . ich beziehe meines vom pansen express-- ist nicht das günstigste, aber auch eine super ware. man wird 2 x im monat beliefert und die ware ist abgepackt in 500g packg. die auch noch mal aufgeteilt sind ,. am tag zuvor taust du das futtter auf und fütterst es am nähsten tag zusammen mit ca 300g pürriertem gemüse ( auch roh oder auch angedünstet und dann pürrier) das mischt man mit dem fleisch zusammen ( es ist gewolt oder gob geschnitten) und ergibt ein wunderbares fresschen .

du weißt genau , was du dem hund fütterst und du siehst ( undmanchmal riechst ) es auch , was er frißt,ohne zusätze von künstlichen vitaminen ,die bei fertiguttersorten notwendig sind, denn das fleisch wird ja erhitzt und quasi abgetötet ,darum enthält es auch keine ,oder nur sehr wenige vitamine , die dann künstlich wieder zugeführt werden müssen -- alles nicht nötig , wenn man gleich rohes fleisch füttert.

in rohem fleisch ist ALLES drin,was ein hund benötigt ,um gesund zu gedeihen( fleisch , knoprel ,knochen , sehnen, fette )

lies dir mal folgendes durch : www.dreihundenacht.de

meine hündin wiegt 30 kg ( schäfer mix) für sie bezahle ich gute 25-30 € im monat an fleisch plus gemüse und eben mal reis oder quark usw. ein gutes , getreidefreies trockenfutter kostet mindestens genau so viel ,wenn nich t noch mehr . und -- der tierarzt verdient nicht mit ,wenn du barfst, meine hündin hat keine würmer, sie hat keine flöhe und ganz selten mal ne zecke , die aber schon beim ansauen stirbt, also garnicht dick wird. das fell glänzt und ihre zähne sind trotz ihres alters von fast 10 jahren noch blendent weiß .

ich würde das von wegen "entweder NUR trockenfutter oder NUR nassfutter" nie so verallgemeinern. das hat man uns auch von allen seiten gesagt, mein hund hat damit ÜBERHAUPT keine probleme, noch nicht einmal wenn ich futtermarken wechsel. im gegenteil - manche hunde haben abwechslung halt gern!

Ich würde nie Trocken- und Nassfutter anbieten. Das ist schwierig für die Verdauung, da es völlig andere Konsistenzen sind . Und schon gar keins vom Netto!!

Quark, Hüttenkäse etc ist schon in Ordnung. Biete auch frisches Obst und Gemüse mit an.

Informiere dich mal übers Barfen (hast einige Links in den Antworten hier) oder schau nach hochwertigem Hundefutter wie Wolfsblut oder Orijen - Futter, das nicht getreidelastig ist.

never change a running system...

Natürlich wäre es für den Hund viel besser wenn er gut und artgerecht gefüttert wird... Aber ob es ausgerechnet richtig ist dem Hund ein anderes Futter vorzusetzen wenn er gerade sein Zuhause und seine Bezugspersonen wechseln muss - das wage ich zu bezweifeln...

Halte dich doch zunächst mal an die Fütterung so wie der Hund es gewohnt ist...

Trockenfutter und dazu abwechselnd Nassfutter wird aus verschiedensten Gründen oft negativ bewertet...

Demnach mach ich aber auch Vieles falsch: unsere Hunde bekommen überwiegend Frischfutter à la B.A.R.F - aber sie mögen auch mal Trockenfutter fressen, bsonders wenn wir unterwegs sind... Ein Sack Trockenfutter mitzunehmen ist eben einfacher als eine Tiefkühlbox mit Hundefrischfutter mitzunehmen um die B.A.R.F.-Mahlzeiten zuzubereiten ...

Dazu erlaube ich aber jedem Menschen und jedem Hund die eigene Meinung !!!

makazesca 27.06.2013, 23:53

das ist ja das gute , man kann auch trofutter füttern ,wennman es ne zeitlang AUSschließlich macht.

1

Was möchtest Du wissen?