Kann ich meinen Freund vor eine Entscheidung stellen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn reden nichts mehr bringt, dann würde ich ihn auch nicht vor die Wahl stellen. Das hast du ja praktisch damit getan, dass du ihn immer wieder drauf angesprochen hast. Ich würde einfach gehen. Dann weiß er wenigstens, dass du nicht nur redest, sondern auch handelst. Was er daraus macht, ist dann sein Ding.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du ihn schon öfter darum gebeten hast, wird das keinen Sinn mehr haben. Du kannst reden wie Du willst.
Und wenn er Dir gegenüber schon aggressiv wird, wäre es naiv dazubleiben. Irgendwann vergisst er sich und schlägt Dich oder sonstiges.

Stell ihn vor die Entscheidung. Wenn er es nicht ernst nimmt oder trotzdem nichts ändert, nimmst Du Deine sieben Sachen und gehst.
Lass ihn aber etwas Zeit, bevor Du den Kontakt ganz abbrichst. Vielleicht rüttelt es ihn wach. 
Wenn das alles nichts bringt, mach Schluss. So hat das alles dann nichts und Du wirst nur unglücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo LAGS18,

Also die Sache ist die, jeder von euch hat eine Sache, dir er gerne tut, ich kenne dich nicht, ich weiß nicht, was du gerne tust, vielleicht liest du gerne, gehst gerne ins Kino, was auch immer. Vielleicht sind Dinge dabei, die er überhaupt nicht Mag. Jeder hat Dinge, die man gerne tut, ihr müsst das nicht alles zusammen machen, jeder sollte auch mal für sich sein.

Geh doch einfach mal ein Kompromiss ein, auch wenn du jetzt vielleicht sagst: "Man, das sollte ich nicht.." usw. auch wenn alles in dir sich dagegen wehrt, versucht dieses Kompromiss einzugehen. Du LAGS18, wirst nichts an seiner Interesse: "KIffen" , verändern können, sowie er nichts an dir verändern kann. Du solltest ihn die Möglichkeit geben, das auch weiterhin zu machen. Du kannst ihn nicht dressieren. Das kann vielleicht Wochen lang oder sogar monatelang gut gehen, doch irgendwann bricht er aus und macht es vielleicht heimlich.

Das das ungesund ist, dagegen sage ich nichts, es ist seine Sache, aber versuche doch einfach mal friedlich mit ihn zu reden, sage ihn wofür du ihn liebst und greif ihn nicht an, wenn ihr redet und so zu sagen: "Du hast dies, du hast das und ich hab das.." o.ä. wird nicht weiterhelfen. Vergleiche das jetzige mit dem vergangenem. Du könntest z.B sagen: "Die Dinge haben sich geändert, du tust jetzt gerne das und ich selber fühle mich dabei... und erinnerst du dich wies damals war? Erinnerst du dich an unser Erlebniss, wie du das und das gemacht hast. Und ich vermisse unsere Zeit..."

So ein Gespräch sollte drinne sein, aber dann gehe auch wieder zu den Fakten und sage: "Und heute ist es so und dabei fühle ich mich..." , du solltest ihn das Kiffen nicht verbieten, du köbnntest ihn ja ein Abend vorschlagen, wo er es machen darf, vielleicht Samstag Abend, oder irgendeinen Tag, sag ihn, dass du nicht willst, dass er es jeden Tag macht. Und wenn wieder so ein Tag ist, geh einfach raus, übernachte woanders, bei deiner Freundin usw. einfach woanders, weil du es nicht magst. Das solltest du ihm lassen, ist er damit nicht einverstanden? So überlege dir, ob die Beziehung so noch einen Sinn hat.

Viel Glück Spiesser05

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LAGS18
08.03.2016, 14:24

Danke für die ausführliche Antwort das mit dem Reden habe ich sehr oft versucht und mit bestimmten Tagen auch ich selbst habe viele Dinge für ihn gelassen die ihm nicht gefallen haben aus Liebe zu ihm weil ich wusste ich verliere ihn wenn ich so weiter mache deshalb versteh ich vielleicht nicht warum er das kiffen nicht lassen kann denn sonst verlange ich nichts von ihm und sag ihm auch sehr offen das es mich stört er verhält sich ganz anders seit dem er öfters kifft und dieses Verhalten zerstört so langsam unsere Beziehung was er nicht begreift ich mache natürlich auch Fehlern aber bin wenigstens dazu bereit etwas zu ändern und wenn er Hilfe braucht würde ich ihn so gut es geht unterstützen das weiß er auch

0
Kommentar von LAGS18
08.03.2016, 14:35

Das Problem ist das Ich ihn nicht verlassen will aber auch nicht will das er kifft ich denke ich werde viel Zeit brauchen ihn verlassen zu können aber erhoffe mir damit das er endlich merkt wie ernst es mir ist anders werde ich es ihm nicht klar machen können denke ich ...

0

Verändere nicht die Person, die Du zu lieben glaubst. Entweder er würde sich nach einer Bitte Deinerseits von selbst ändern - Dir zuliebe, oder Du akzeptierst ihn einfach wie er ist. Wenn Du das nicht kannst und er sich nach einer leichten und sanften Bitte Deinerseits nicht ändern möchte bzw. sich Deine Worte nicht zu Herzen nimmt, wirst Du die Konsequenzen ziehen müssen (meiner Meinung nach), die Du für richtig hältst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LAGS18
08.03.2016, 13:45

ich habe ihn schon oft darum gebeten er hat es mir versprochen das er aufhört nicht nur einmal und trotzdem lässt er es nicht ich hab das Gefühl als hält er mich einfach nur hin

0

nein du hast da absolut recht^^ weißt du ich bin einer der menschen der denkt das man einen menschen liebt wenn man ihn liebt, egal was kommt. Zb Hasst meine Freundin Tattoos aber war nicht dagegen als ich mir meine hab machen lassen^^ sie meinte sie liebt mich, egal was kommt.
Kiffen jedoch is was anderes^^ ich persönlich sehs damit nicht so ernst, aber wenn du strikt dagegen bist dann hat er das zu respektieren oder du verlässt ihn. Du bist hierbei wirklich im recht =) Kiffen is schließlich etwas was er weder braucht noch tun muss oder so. Es is einfach nichts worüber sich groß streiten lässt^^


verlass ihn also wenn ihm das kiffen wichtiger is als du

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LAGS18
08.03.2016, 14:08

Danke, endlich mal jemand der das versteht! es geht mir nicht mal um das kiffen an sich sonder was daraus aus ihm wurde wie er mich behandelt und wie aggressiv er geworden ist wie eine andere Person  hätte das kiffen positive Auswirkungen auf ihn hätte ich auch überhaupt gar kein Problem damit ein tattoo verändert keine Person das ist das Gute daran :)!

0

Süchte können Beziehungen heftig zerstören. Ich muss vielen anderen hier zustimmen, wahrscheinlich wäre es besser du trennst dich, wenn das Kiffen für dich so ein großes Problem ist und er es nicht schafft davon los zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich kannst Du das machen.

ICH wäre schon längst gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"und wenn nicht dann soll er mich lassen"? Du wartest also lieber darauf, dass er sich entscheidet anstatt selbst eine Entscheidung zu treffen und die Zügel für dein Leben in die Hand zu nehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LAGS18
08.03.2016, 14:05

Nein ich hoffe einfach immernoch das es wieder wie früher wird wenn er damit aufhört ich weiß das es für ihn nicht leicht ist und ich würde ihn auch so gut wie möglich unterstützen

0

Wenn es immer schlimmer wird und reden nichts bringt, trenn dich.

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er es nicht lässt, dann lasse du ihn. Dann brauchst du ihn vor keine Entscheidung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich so machen wie dus gesagt hast. Aber auch durchziehen dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er sich nicht ändern will, dann ändere du etwas und trenne dich. Niemand braucht einen aggresiven Partner oder einen Freund, der immer agressiver wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?