Kann ich meinen Eltern die Vormundschaft nehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, eine Vormundschaft entziehen, das geht so einfach nicht. Und schon gar nicht kann sie auf Dich alleine übertragen werden, denn du bist noch minderjährig.

Natürlich ist es nicht richtig, einen Beruf für das Kind auszusuchen, denn Du musst Dein Leben lang darin arbeiten und nicht Deine Eltern. Von daher solltest du schon die endgültige Entscheidung treffen.

Aber hier scheint es wohl auch vor allem um das zu gehen, wo Du lernen möchtest. Und da kann es durchaus vernünftige Argumente Deiner Eltern geben, die Cottbus halt nicht für gut heissen. Ich kenne eure Lebensumstände hier halt nicht. Es besteht halt die Frage, wie weit weg das von zu Hause ist und ob Du da vielleicht sogar eine Unterkunft brauchst. Und wenn es dann zu dem Beruf, den Du erlernen möchtest, Alternativen in näherer Umgebung gibt, wo Du den Beruf auch erlernen kannst (insbesondere, wenn Du mehrere Zusagen hast), dann ist es durchaus vernünftig und nachvollziehbar von Deinen Eltern, dass sie diese befürworten. Insbesondere dann, wenn sie das Gefühl haben, dass sich Dein Wunsch vor allem in Verbindung mit Deinem Freund entwickelt hat.

In so einem Fall würde ich da als Mutter auch mein Veto einlegen. Es ist einfach besser, von zu Hause aus zu lernen, dann haben die Eltern noch mehr Einfluss auf das Kind. Klar, wenn man jung ist, dann sieht man die Liebe zum Freund als was ganz grosses und würde am liebsten nur mit ihm zusammen sein, am besten dauernd. Aber Eltern wissen aus ihrer Lebenserfahrung halt auch, dass so was auch sehr schnell sich ins Gegenteil umwandeln kann. Und dann kann eine Ausbildung in seiner Umgebung nicht gerade positiv sein. Ausserdem hält die grosse Liebe in direkter Umgebung vielleicht auch manchmal vom Lernen ab.

Wenn Deine Liebe zu Deinem Freund was ernstes ist, dann wird sie auch noch weiterhin Bestand haben, wenn Du in Deiner Umgebung Deine Ausbildung machst und in der Nähe Deiner Eltern. Das ist ja auch nicht zuletzt möglicherweise eine Kostenfrage.

Nach der Ausbildung bist Du volljährig und kannst deinen Aufenthalt frei wählen.

Versuch mit Deinen Eltern zu sprechen und nenne ihne die Argumente, warum die Stelle in Cottbus am besten wäre. Argumente, dass Du dann näher bei deinem Freund bist, werden deine Eltern sicher nicht überzeugen und das zu Recht. Wenn Du sie überzeugen willst, dan solltest Du eher mit Argumenten kommen, z.B. dass Du in einer grossen Firma die bessere Aufbildung geniesst oder nach der Ausbildung bessere Möglichkeiten hast, übernommen zu werden oder weiter zu lernen. Das wären Argumente für Deine Eltern.

Wenn Du nicht weiter kommst, dann kannst du Dich vielleicht ans Jugendamt wenden oder vorher auch an eine vertraute Verwandte und Bekannte, die dann nochmal mit den eltern reden kann. Bleiben die Eltern bei einem Nein, dann wirst Du das entweder akzeptieren müssen oder vom Jungendamt Dich in ein Ausbildungsheim oder ein betreutes Wohnen vermitteln lassen. ABer denke dran, auch dort hast DU nicht zu entscheiden, sondern die Betreuer und dort herrschen meist strengere Regeln als zu Hause. Und Deinen Freund wirst Du auch nur zu bestimmten Zeiten sehen dürfen.

Das Problem ist, dass man in Deinem Alter halt gerne nur einen Teil des Lebens, eben das hier und jetzt sieht und was man gerne hätte, aber die Tragweite von Entscheidungen noch nicht erkennen kann. Deshalb haben Deine Eltern oder notfalls ersatzweise andere Instanzen das letzte Wort, bis Du volljährig bist.

Deine Eltern können dir sehr wohl verbieten, in eine andere Stadtb zu ziehen. So lange du nicht volljährig bist, haben sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

In deiner Berufswahl dürfen sie dich aber nicht behindern.

Im Streitfall könntet ihr das nur über das zuständige Jugendamt klären.

Du kannst Deinen Eltern, solange Du minderjährig bist, keine Vormundschaft entziehen lassen. Du kannst Dich höchstens beim Jugendamt erkundigen, ob die Möglichkeit besteht, ohne die Zusage Deiner Eltern in eine andere Stadt zu gehen, um einen bestimmten Beruf zu erlernen.

Nein kannst du definitiev nicht, aber ich find es toll das du nicht den beruf machen möchtest den deine Eltern für dich aussuchen, denn man soll das tun was einem Spaß macht, darum rede mal mit dem Arbeitsamt darüber und evtl. wenn es nötig ist mit dem jugendamt, nur so kannst du etwas erreichen.

Viel Glück

Hallo :)

nein kannst du leider nicht, das Sorgerecht ( Vormundschaft) wird nur in ausnahme Fällen entzogen und dann z.B. an das Jugendamt übermittelt. Da du nur Teilgeschäftsfähig bist , dürfen deine Eltern entscheiden ob sie deinen Ausbildungsvertrag unterschreiben oder nicht ( die unterschrift brauchst du). Also entscheiden sie praktisch auch darüber welcher Ausbildung du annimst oder nicht :P Erst wenn du 18 Jahre bist, kannst du voll und ganz daürber entscheiden

Kannst du denn nicht nochmal mit deinen Eltern reden, und sie davon überzeugen das dir der ausgesuchte Beruf kein spaß machen würde & du den ja ein Leben lang machen musst oder sowas?!

Oder mach Schule weiter, bis du 18 Jahre bist dann kannst du selber entscheiden :)

Viel Glück dabei :) !!!

Ich habe noch vergessen, sie setzen mich damit unter druck bei uns zu Hause ist nur noch Streit. Es ist doch meine Zukunft und nicht ihre...

Nein das kannst du nicht !

Was möchtest Du wissen?