Kann ich meinen Chef anzeigen wegen Betrug und Nötigung wegen fehlenden Gehalt.

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Leon,

beides wird schwer zu beweisen seinn nachfolgend findest Du Literatur zu dem Thema.

Wikipedia Betrug/Nötigung

Es war auf jedenfall richtig Deinem Arbeitgeber eine Nachfrist zu setzen und generell hast Du Anspruch auf Deinem Lohn begründet Durch Deinen Arbeitsvertrag. Warum hat Dich Dein Arbeitgeber eigentlich gekündigt? Wie auch immer es kann sinnvoll sein Kündigungsschutzklage einzureichen. Die ist aber an Fristen gebunden also warte nicht zu lange.

Wenn Du diese Verhaltensweise in Zukunft unterbinden möchtest hilft ein Anruf (Anzeige) bei der zuständigen Kammer oder Berufsverbänden.

Grüße

Leon1977 25.06.2009, 13:06

Also er hat mir aus betrieblichen gründen gekündigt, cool war nur das eine woche später schon wieder eine anzeige in der zeitung war das er jemand sucht.

0
bmt877 25.06.2009, 13:23
@Leon1977

Super, dann rate ich Dir zur Kündigungsschutzklage. Laß Dich dabei von einem Anwalt beraten. Sei nicht sauer über den Fakt der Kündigung. Dein Chef is nicht der schlaueste und die Quittung dafür kommt. Die Erstberatung kostet meist nicht mehr als 25,- Euro. Wenn Du bedürftig bist kannst Du Dir auch bei deinem zuständigen Amtsbericht einen Beratungsschein holen.

Grüße

0
Leon1977 25.06.2009, 14:27
@bmt877

also sauer bin ich eigentlich nicht, wollte ja sowieso kündigen, aber er ist mir einen tag zuvor gekommmen. trotzdem würde ich dem schon gerne belangen, einfach aus dem grund das solche menschen einfach nicht immer so durch kommen dürfen

0

Nötigung liegt nicht vor. Ob Dein Chef betrügerisch vorgeht, ist nicht so ganz klar. Zahlt er innerhalb einer bestimmten Frist doch, liegt ein Tatbestand des Betruges nicht vor. So wirst Du vor Gericht kein Ergebnis erzielen, denke ich.

Schreibe Mahnungen und geh´ zum Arbeitsgericht. ;)

Setz ihm eine Frist (Einschreiben/Rückschein), wenn er nicht reagiert, nimm einen Anwalt. Dessen Kosten hat er dann auch noch am Hals.

bmt877 25.06.2009, 13:00

... Vorsicht, so nicht richtig.

0

Betrug und Nötigung kommen wohl eher nicht in Frage (zumindest aufgrund der Schilderung nicht). Auch eine Unterschlagung wäre schwer nachweisbar.

Wenn deine Ansprüche zu recht bestehen, kannst du sie ganz normal über das Arbeistgericht einklagen. Wie du im vorliegenden Fall Betrug und Nötigung begründen willst, ist mir nicht ganz klar.

Leon1977 25.06.2009, 13:07

ich meine das er dsa bei einem ehemailge mitarbeiter auch so abgezogen hat, und sowas muß doch irgendwie belangt werden

0
apriket 25.06.2009, 14:01
@Leon1977

Was Betrug ist, definiert das Gesetz. Eine Tat, die nach dieser Definition kein Betrug ist, wird auch durch Wiederholung nicht zum Betrug.

0

die Frist ist soweit in Ordnung. Wenn er bis dahin nicht bezahlt hat, dann musst du deinen Anpruch vor dem Arbeitsgericht einklagen. Da kannst du einfach so hingehen ohne Rechtsanwalt.

wie sieht es mit dem krankengeld aus regele das doch einmal mit dem chef

erweh 25.06.2009, 12:57

Was hat der damit zu tun?

0

Wenn du mit deinem Chef nicht klar kommst, musst du zum Arbeitsgericht. Und nur da wird das geklärt.

Geh schon mal zum AA und erklär denen die Lage und frag da ob es Möglichkeiten gibt. Mußt Du ja eh hin.

Ich fürchte aber, da kannst Du nicht viel machen außer Dich furchtbar zu ärgern.

wo nötigt er dich denn,denk erst mal nach,bevor DU ihn verleumdest!!

Leon1977 25.06.2009, 15:48

naja, sagen wir mal so, die ersten 10 monate war ich wie ein mesias für ihn. durfte ich auch jeden tag hören und dann voreinmal habe ich angeblich nachgelassen. und hat mich jeden tag nur doof angmacht und kritisiert, hat sogar meine freundin beleidigt und sie "alte" beschicmpft

0
apriket 25.06.2009, 16:45
@Leon1977

Was ist das für ein Betrieb und als was bist (warst) du dort beschäftigt?

0
Leon1977 25.06.2009, 16:49
@apriket

Ne Bäckerei, und auch als Bäcker dort gearbeitet

0
Leon1977 26.06.2009, 13:55
@Leon1977

Also, Frist ist rum, er hat es nicht überwiesen, also gehts Montag zum Anwalt. Gut das mein Rechtsschutz auch Arbeitsrecht beinhaltet

0

Was möchtest Du wissen?