Kann ich meine Wohnung während der Kündigungsfrist untervermieten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da der Mietvertrag nur auf Dich läuft,sollte nichts passieren.

Der andere Mitbewohner ist zwar ausgezogen,aber es ist egal,weil er den Mietvertrag nicht unterschrieben hat.

Deine Freundin darf natürlich zu Dir ziehen,dabei bedarf es nur der Mitteilung an den Vermieter bzw. HV.

Im Prinzip ändert sich ja nichts,nei Einzug waren es zwei Personen,jetzt sind es wieder zwei.

Meine Freundin möchte die Wohnung als Hauptmieterin übernehmen.

Das müsst Ihr mit der Hausverwaltung klären.

dass meine freundin zu mir zieht, habe ich der hv mitgeteilt. da haben sie auch nichts beanstandet. dass mein mitbewohner auszieht und ein neuer einzieht, habe ich nicht mitgeteilt. ist das tragisch? sollte ich das jetzt im nachhinein vielleicht machen?

ist es auch ok, dass ich trotz kündigungsfrist ausziehe, meine freundin in meinem zimmer bleibt und ich die gesamtmiete weiterhin zahle? oder ist das unerlaubte untervermietung?

0
@MaxSpr

dass mein mitbewohner auszieht und ein neuer einzieht, habe ich nicht mitgeteilt. ist das tragisch? sollte ich das jetzt im nachhinein vielleicht machen?

Ja,sie sollten es melden.

ist es auch ok, dass ich trotz kündigungsfrist ausziehe, meine freundin in meinem zimmer bleibt und ich die gesamtmiete weiterhin zahle? oder ist das unerlaubte untervermietung

Nein,nicht ok.

Dann ist es,Gebrauchsüberlassung.

Von einer Gebrauchsüberlassung i.S.v. § 540 BGB spricht man, wenn der ganze Mietbesitz oder ein Teil davon einem Dritten dauerhaft zum Alleingebrauch oder selbständigen oder unselbständigem Mitgebrauch überlassen wird. Grundsätzlich ist die Gebrauchsüberlassung erlaubnispflichtig. Nicht erlaubnispflichtig ist der unselbständige Mitgebrauch durch einen Ehegatten oder Kinder des Mieters. Diese Personen sind schon nicht Dritte im i.S.v. § 540 BGB.

Wird der Gebrauch unbefugt überlassen kann der Vermieter auf Unterlassung klagen (§ 541 BGB) oder das Mietverhältnis kündigen. Allerdings besteht bei einem berechtigten Interesse des Vermieters auf Gebrauchsüberlassung ein Anspruch auf die Erlaubnis (§ 553 BGB

0

Wenn Mitbewohner erlaubt sind darfst du die reinholen solange du der Hauptmieter bist. Es war auch richtig und ist richtig den Wechsel der Leute zu melden. Zu deiner Frage ob jemand anders die Wohnung übernehmen kann liegt das bei dem Vermieter. Wenn bisher alles gut gelaufen ist sollte das kein Problem sein dass z.B. die Freundin dann Hauptmieterin wird. Da müsst ihr einfach zu zweit nochmal vorsprechen und sie muss einen neuen Vertrag aufsetzen.

In dem Fall gilt was im MV steht. Das unabhängig davon dass der VM einen Mitbewohner duldete. Wie das weitergehen soll müsst Ihr mit dem VM bzw. dessen HV klären. Daraus lässt sich sofern mit der Freundin kein Unter-MV besteht, keine fristlose Kündigung ableiten.

Mit der Freundin besteht kein Unter-MV..

0

Das ganze Mietverhältnis ist nicht mehr richtig.Ich denke ein Gespräch sollte gemacht werden.Wenn der Vermieter richtig Aufgeklärt wird ,müsste das doch Möglich sein. Das gute er hat noch kein Zahlungsproblem gehabt. Viel Glück

Grundsätzlich ist ein Vermieter froh wenn er gute Mieter hat und wenn nun bei WGs ein Wechssl stattfindet wird das schon klar gehen, wenn der Mietinteressent nicht wie ein Chaot oder Penner aussieht, aber den Vermieter fragen sollt man schon.

Tut er nicht.. 28 Jahre alt, BWL und ebenfalls fast fertig.

Es gab noch nie Probleme wegen der Miete, da mein Vater die seit je her per Dauerauftrag pünktlich überwiesen hat.

Sollte ich dem VM noch mal eine Email schreiben? Von wegen: "Bitte vielmals um Entschuldigung dass ich versäumt habe, den Mitbewohner Wechsel zu melden. Das ist der neue: XY, bla bla"

Oder is das nicht nötig?

0

WGs müssen vom Vermieter akzeptiert werden....Einfach eine WG in einer Wohnung zu gründen darf man nicht. Jeder Mitbewohner muss dem Vermieter mitgeteilt werden & auch ein Mitbewohner wechse.

0
@Maraliee

WG war von vorne herein akzeptiert, die erlaubnis dazu habe ich... ist es schwerwiegend, dass ich den mitbewohner wechsel nicht mitteile? soll ich das jetzt im nachhinein tun?

0
@MaxSpr

Würde ich machen, ein Vermieter sollte schon Wissen wer in seinem Haus/Whg. wohnt.

0

Sie müssen ausziehen. Du hättest die Mehrmieter anmelden müssen

Sie zahlen zwar keine Miete, aber verbrauchen Nebenkosten & das muss angemeldet werden. damit die Nebenkosten neu ausgemacht werden können.

Auch ein Mitbewohnerwechsel muss dem Vermieter bekannt gegeben werden.

Ob deine Freundin die Wohnug übernimmt oder nicht liegt nicht bei euch, sondern beim Vermieter. Mein Tipp: Sie sollte die Wohnung schnell verlassen... Du kannst sie deinem Vermieter als Nachmieter vorstellen, aber ob er sie nimmt ist seine sache.

0

läuft der mietvertrag nur auf dich oder auch auf dein Mitbewohner der schon ausgezogen ist?

Nur auf mich..

0

Was möchtest Du wissen?