Kann ich meine Studienkosten noch rueckwirkend geltend machen, obwohl ich schon für die vorherigen Jahre eine Steuererklärung abgegeben habe?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, ist nicht mögloch, weil,

1. laut der Beschreibung bestandskräftige Einkommensteuerbescheide für die betreffenden Jahre existieren

2. wenn du Steuererklärungen abgegeben hast, wirst du ja wahrscheinlich auch irgendwelche Einkünfte bezogen haben. Diese werden mit den Studienkosten verrechnet. Nur wenn die Studienkosten höher als das Einkommen war, könnte überhaupt ein anrechenbarer Verlust entstanden sein. Dieser kann aber aufgrund 1. nicht mehr nachträglich geltend gemacht werden.

Das dachte ich ja leider auch... allerdings hatte ich jetzt folgendes gefunden: "

Hast du bereits Steuererklärungen abgegeben und "vergessen", die Studienkosten geltend zu machen, kommt es auf das Datum des Steuerbescheids an:

Für Bescheide bis zum 20. Februar 2015 gilt: Der Bescheid lässt sich
grundsätzlich nicht mehr korrigieren, eine Nachholung der versäumten
Angabe von Studienkosten ist nicht möglich.

Für Bescheide ab dem 20. Februar 2015 gilt: In der Strichliste der
Erläuterungen findest du einen Vorläufigkeitsvermerk hinsichtlich der
Absetzbarkeit der Studienkosten als Werbungskosten. Du kannst die
Meldung der Studienkosten jederzeit nachholen und dich auf diese
Vorläufigkeit berufen. Auf diese Weise können auch nicht angesetzte
Masterstudienkosen nachgeholt werden."

Und meinen letzten Steuerbescheid habe ich definitiv nach November 2015 erhalten. Wie ist das zu verstehen, kann ich die Meldung der STudienkosten doch noch irgendwie "nachholen"? In den ganzen Jahren habe ich auch fast immer diese verkürzte Steuererklärung abgegeben, weil kein Einkommen bestand (Finanzamt hat immer Drohbriefe geschickt und mit Zwangsgeld gedroht usw..) lg

0

Was möchtest Du wissen?