kann ich meine dsl-flat wegen arbeitslosigkeit vorzeitig kündigen

3 Antworten

Keine Chance, vermute ich...

Du hast einen Vertrag.

Klar, Du könntest einfach nicht zahlen - aber das trägt Dir dann nur einen Titel ein, den der Anbieter bekommt. Und ein Titel gilt 30 Jahre. Sobald Du dann wieder zu Geld kommst, mußt Du den Schaden begleichen. - Da ist es doch besser, die fristgerechte Kündigung auszusprechen und zu versuchen, so lange irgendwie die paar Kröten zusammenzuhalten.

es soll einen paragraphen geben damit man früher raus kommt,wenn man arbeitslos geworden ist,nur leider finde ich diesen nicht mehr,paar kröten ist gut gesagt,ich bezahle 80 euro im monat,leider und die hab ich nicht.

1
@silviamama

Versuche eine Umstellung auf günstigeren langsameren Tarif - das Internet brauchst du ja eh wegen Arbeitsamt und Jobsuche

0

Hallo silviamama,

durch Deine Arbeitslosikeit bekommst Du doch Alg. 1? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dadurch Du die DSL-Flat nicht mehr bezahlen kannst. Es kommt natürlich darauf an, welchen Anbieter Du hast. Ich bezahle für Telefon und DSL-FLAT 20,00 EUR - und bin auch arbeitslos und beziehe lediglich Alg. 2.

Leider ist es bei Dir genauso, wie bei vielen anderen in diesem Forum, die eine Frage beantwortet haben wollen, aber dazu viel zu wenig Informationen liefern.

Wie lange läuft Dein Vertrag? Ist er ohne Mindestvertragslaufzeit abgeschlossen worden? Wie sind die Kündigungsfristen?

Je nach Anbieter kann man mit "Ihm" telefonisch reden und die Situation klarstellen, um so eventuell vorzeitig aus dem Vertrag heraus zu kommen.

Grüße

pefrawie

 

durch Deine Arbeitslosikeit bekommst Du doch Alg. 1? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dadurch Du die DSL-Flat nicht mehr bezahlen kannst.

Du hast leider vollkommen falsche Vorstellung vom ALG.

Es gibt ja nur 60% des jeweiligen Nettogehaltes.

Ausgaben wie Versicherung, Miete und so weiter laufen weiten.

Da hat so mancher kein Geld mehr um sich etwas zu essen kaufen zu können.

Von da her kann ich gut verstehen wenn jemand Verträge kündigen möchte.

Allerdings ist das Internet das Letzte was man kündigen sollte, da das Arbeitsamt alles nur noch per Internet macht und auch erwartet dass man hier immer erreichbar ist.

Auserdem bietet das Arbeitsamt selbst kaum Jobs an, da ist das Internet die beste Hilfe

Evlt hilft es aber beim Betreiber auf Umstellung zu einem billigeren Tarif zu Fragen.

Von 40 auf 20 Euro können bei einem Arbeitslosen schon Welten sein

0

Schau in die Vertragsbedingungen. Vermutlich hast Du kein Sonderkündigungsrecht. Was hat der Telefonanbieter aucn mit Deiner Arbeitslosigkeit zu tun?

Du könntest versuchen, den Anbieter dazu zu bewegen, Dich auf Kulanz aus dem Vertrag zu lassen oder in einen kostengünstigeren Tarif zu wechseln. Das machen die allerdings nicht gerne, da sie bei langfristigen Verträgen vor allem davon leben, dass die Tarife ständig sinken - sie machen also Verlust, wenn sie Dich wechseln lassen.

Was möchtest Du wissen?