Kann ich meine (Depressionen) selber heilen?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Selfverletzung,

Solltest du Suizidgedanken haben, dann möchte ich dich ermutigen, mit Vertrauenspersonen - wenn möglich - zu sprechen. Oder mit derwww.telefonseelsorge.de, die bietet auch Beratung über das Internet an, wenn du ungern telefonierst. (Es gibt auch für Jugendliche spezielle Hotlines: z. B. nummergegenkummer.de, junoma.de, u25-deutschland.de, youth-life-line.de etc.).

Herzliche Grüße

Klara vom gutefrage.net-Support

14 Antworten

Hallo,
Du sollst wissen,dass ich diesen Gedankengang kenne:"Ich verschwende nur die Zeit des Therapeuten...Ich habe keine Hilfe verdient"etc.
Aber ich kann dir nur ans Herz legen,dir wieder einen zu suchen.Glaub mir in so einer schweren Zeit alleine zu sein,kann sehr gefährlich werden,ich rede da aus Erfahrung.Allein jemanden wöchentlich zum reden zu haben hilft.Man entlastet sich dadurch immer ein wenig.In einer Therapie kannst du auch Tipps zur Selbsthilfe finden.
Egal wie du darüber denkst.Mach es.
Es könnte dein Leben retten.

LG
FelinasDemons:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

Also zu beginn:

Klar kann man dir helfen, wenn du es willst. Und mein lieber, du brauchst nicht denken das du einen Psychotherapeuten mit deinen Sorgen nervst.

"GENAU FÜR DAS IST ER DA"!!!

Und mal unter uns: Schnuckel, sich ritzen bringt dir nichts.. glaub mir. Ne es sieht sogar kakke aus. Geh besser in den Wald und schrei deinen Frust an einen Baum. Versuchs mal.. es hilft.

Du bist 17 jahre alt.. pubertierend, was Stimmungsschwankungen auslösen kann. Ohne dich gesehen zu haben, kann ich dir nicht bestätigen, das du Depressionen hast.

Klar, du beschreibst Symptome, welche passend wären. Allerdings wenn ich "kopfschmerzen" im Internet eingebe, steht dort auch, ich habe einen Hirntumor.. zudem schilderst du von Gefühlen wie "freude" und "wut". Diese wären bei einer Depression nicht vorhanden.. dann wäre es eher "gleichgültigkeit"

Am besten wendest du dich an deinen Hausarzt und lässt dies von Ihm diagnostizieren.

Geh in die Apotheke und hol dir "Johanniskraut dragèes" die wirken stimmungsaufhellend und können dich etwas unterstützen. Zudem schalt deinen Pc ab, schwing dich aufs Fahrrad und mach mal einen Tag "frischluftkur" wird dir gut tun.

Und denk daran, wo Regen fällt, scheint auch wieder die Sonne.!

Alles liebe und gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so schlimm ist, dann wechsel den Psychiater, einen kompetenteren, wenn du es so nennen magst. Obwohl ich denke, dass ein Arzt!, das am besten beurteilen kann.

Wenn du schon so tief drinne steckst, dann wird sich da schlecht was von alleine ändern, mildern kannst du es aber etwas. Schonmal an Tagesklinik gedacht? Oder ganz stationär?

Aber trotzdem solltest du auch ohnehin schon, dagegen wirken. Schonmal Johanniskraut probiert? Mehr frische Luft, vielleicht mal Urlaub? Dein Leben und Denken überdacht (optimistisch)?

Du kannst nicht darauf hoffen, dass dir jemand deine Sorgen einfach so wegnimmt und entsorgt, das gleiche gilt mit den Medikamenten. Das ist kein Wundermittel. Du entscheidest, wie du leben willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selfverletzung
16.05.2016, 23:50

Was ist Johaniskraut wo kriege ich das was bewirkt das ?

0
Kommentar von skogen
16.05.2016, 23:53

Ich bin mir ehrlich gesagt, garnicht so sicher. Ich hab das nun schon öfters mit positiven Verbindungen zu Depressionen gehört, soll die Stimmung aufhellen und ist natürlich. Apotheke, - ich glaube nicht, dass man ein Rezept brauchte. Ich hatte mal auch sowas natürliches, allerdings andere Pflanzen. Aber ich weiß die Namen dieser, nicht mehr genau.

0
Kommentar von skogen
16.05.2016, 23:58

Im Übrigen, vielleicht hilft es dir, wenn du dich mal mit Menschen vergleichst, die wirklich einfach... sind. Zum Beispiel, bin ich besser als die Leute, die wollten dass ich mich umbringe und mich mobbten. - Man redet sich ja gerne ein, dass man ein schlechter Mensch ist, aber ich finde die Personen die mich fertig gemacht habe, viel schlimmer. Verstehst du was ich meine? Außerdem musst du versuchen, dich zu mögen. Ich finde mich auch nicht dauerhaft toll, aber schon viel öfter als vor einen Jahr.

0

In deinem Fall würde ich das klar mit Nein beantworten.
Ich würde sagen such dir einen anderen Therapeuten und NEIN du hast nichts besseres zu tun als mit ihm zu reden so oft es nötig ist.
Das was dir passiert ist hat Wunden hinterlassen - wegen jedem Mist rennt man zum Doktor aber nicht wenn die Seele verletzt ist ? Kommt dir das nicht auch komisch vor? Such dir einen Therapeuten bei dem du dich wohlfühlst und wo du Vertrauen hast. Solange es dir besser geht wenn du seine Praxis verlässt auch wenn es nur kurz ist - passt alles. Es gibt immer wieder Rückschläge - große und kleine - lass dich davon nicht beirren. Es gibt Stolpersteine und Kanten - Sonnenstunden und welche am Abgrund - das Alles ist normal in einer Therapie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab ein halbes Jahr in einer Psychiatrie gearbeitet, dabei hab ich gelernt mit Menschen und deren Krankheiten anders umzugehen.
Damit selbst versuchen klar zu kommen ist für mich unvollstellbar schwer, grad weil ich vor kurzem auch wegen einer voranschreitenden Depression zu kämpfen habe. Mein Tipp ist es, vlt den Psychologen zu wechseln, es muss einer sein, bei dem du von innen heraus weißt, dass er gut ist, du musst dich bei ihm gut aufgehoben fühlen. Wahre Freunde von dir und Menschen, die dich verdient haben, hören dir gerne zu, sie werden versuchen dir zu helfen, aber nur die wenigsten werden nachvollziehen können, wie du fühlst.. 

und Ja, Menschen sind schrecklich, aber ich bau dagegen immer meine "Mauer" auf, also ich zeige nur sehr wenige Emotionen. Das fällt mir auch relativ leicht,
da ich ja generell nicht so viel mit Freude am Hut habe und ich mich an meine Letzten wirklich schönen Tage nicht mehr erinnern kann..

aber um nochmal auf dich zurückzukommen, Hilfe ist gut, versuch, jeden Hilfeversuch von anderen wahrzunehmen und auch anzunehmen. 

18 Jahre und ein Junge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube alleine mit sowas umzugehen ist eigentlich unmöglich. Wie eigentlich schon fast jeder gesagt hat würde ich auch raten den Psychologen zu wechseln.
Wenn du jemanden zum reden brauchst kannst du auch mit mir über deine Probleme reden, ich höre dir gerne zu :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,
Erstmal lässt du das mit Ritzen komplett!!!
Du hast Eltern, die dich lieben
Du hast eine Familie
Ein Dach übern Kopf hast du
Gesund bist du, Essen hast du
Du darfst die schule besuchen
Aus dir wird im Zukunft was sehr gutes!
Hör auf über so ein Quatsch zu reden, dass du niemanden hast ect.
Es gibt Menschen , denen gehts echt schlimmer.
Ich weis das motiviert grad nicht, aber wenn du lust hast zu schreiben sag bescheid.
Mach deine Schule, versuch dein Bested zu geben, geh raus auch mal alleine. Jeder hat eine schlimme phase ich weiß und kenne es, ich bin selbst grad seit letztem Jahr in meiner Schlimmen phase..
Kopf hoch ! Alles wird gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selfverletzung
16.05.2016, 23:48

Meine Eltern lieben mich ?

Deswegen würde ich auch meine gesamte Kindheit geschlagen...
und bin schon zweimal rausgeschmissen worden und das nur weil ich mich gegen Gewalt einsetze...

Meine Eltern sind ein großer Grund warum es mir so geht..

Ich habe wirklich niemanden ich sitze wirklich den ganzen Tag am PC und zocke mehr mache ich nicht ...
Ich habe seit zwei Jahren keine richtigen Freunde mehr ich habe wirklich niemanden

0
Kommentar von issma
16.05.2016, 23:55

ich wurde auch mehrmals rausgeschmissen, weil ich meine Meinung vertreten habe. und wo lebst du jetzt immernoch? bei deinen Eltern? ich hab ein Vater der mich seit einem Jahr ignoriert. ich wei§ nicht weswegen deine Eltern dich geschlagen haben, aber du musst mental so stark sein dass du drüber hinweg siehst. am ende sind es doch noch deine eltern , auch wenn sie dich geschlagen haben, man sollte nicht respektlos gegenüber die sein. man soll kein Beispiel davon nehmen. Irgendwann werden sie es selber bereuen. !!!

0

Ach mach dir keinen Kopf.... es gibt immer einen Weg und man hat seine höhen und seine tiefen. Mal sind die größer, mal nicht. Man soll nicht mit sich selber kämpfen... das macht nur fertig... Die Vergangenheit kann schon einen beeinflussen, aber man kann dafür sorgen, trotzdem die Kurve wieder zu kriegen.Aber man muss weitermachen und nie aufgeben! Man schafft alles, wenn man es wirklich auch will und bekommt es dann auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Fragesteller,

ich habe auch mal Deine anderen Fragen gelesen. Du bist seit knapp einem Monat aktiv und stellst mehr als täglich Fragen, zu jedem Thema. Angefangen von Ernährung über Eltern, Sport, alles...

Du schreibst, dass Du schon bei einem Psychologen warst. Was war das für einer, wann warst Du da und wie oft bzw. wie lange?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selfverletzung
17.05.2016, 13:19

Der Psychologe hat mir ein bisschen geholfen doch ich glaube er möchte meine Probleme nicht hören

0

du köntest es mit autosugestion (selbst-hypnose) oder dergleichen versuchen und geh häufiger nach draußen sonnenlicht ist für die vitamin D produktion wichtig und vitamin D ist für die produktion der endorfine(=glückshormone) wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs mal mit Gott...ich weiß das klingt jetzt doof aber wenn du in der Bibel liest dann gibt dir das Hoffnung...und hör auf dich zu ritzen das wird dir nie was bringen...sei einfach du selbst (ich schätze du bist jmd der nicht ins System passt)du hast bestimmt versteckte Talente und versuchs mal mit Musik und Tanzen...außerdem solltest du oft in die Natur gehen das macht mich zb glücklich...du musst einfach das finden was dich glücklich machz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst was tun.

Du kannst nicht einen Zustand der Dir nicht gut tut, auf Dauer aushalten. Das Leben ist dafür da, es zu geniessen - wenn Du das nicht kannst, musst du etwas ändern. Wenn Du das ÄNDERN nicht alleine schaffst - brauchst du einen Profi an Deiner Seite. Nicht den Onkel, den Pfarrer oder gute Freunde - Du musst nicht gleich Pillen schlucken oder in eine Anstalt. Beginne erstmal mit einem Verhaltenstherapeuthen ... Die sind nicht alle ausgebucht, weil die nix drauf haben und Du bist auch nicht alleine mit dem Problem.

Mein Sohn hat auch mal geritzt, heute ist alles gut. Du musst nur den Grund für deine Selbstverletzung verstehen. Wünsch Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit deinen Problemen benötigst du dringend fachliche Hilfe. In dem Prozess hast du zwar einen entscheidenden Anteil, aber alleine schaffst du das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, du musst unbedingt in Kur oder so.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Selfverletzung
16.05.2016, 23:41

bin gerade dabei meine mittlere Reife abzuschließen wenn die aber nicht gut wird dann bin ich wohl nicht mehr da denn wer will schon jemanden mit einem schlechten Zeugnis

0

Was möchtest Du wissen?