Kann ich meine abgegebenen Steuererklärungen und erhaltene Steuerbescheide früherer Jahre beim Finanzamt anfordern?

2 Antworten

eingereichte Unterlagen hat das Finanzamt eh nicht, die werden ja zurück geschickt/gegeben. 

Ob sie bereit sind, einen Bescheid noch mal auszudrucken und rauszugeben, kannst du erfahren, wenn du dort mal nachfragst. 

Du bist halt verpflichtet, solche Dokumente aufzubewahren. 

aufgrund von internen Vermerken halte ich es für ausgeschlossen, dass das Finanzamt die Erklärungen in Kopie herausgibt

Darf ich beim Finanzamt nachhaken wenn ich seit über 17 Wochen nach Abgabe der Einkommenssteuererklärung keinen Steuerbescheid bekommen habe?

...zur Frage

Kilometernachweis Finanzamt, über drei Jahre?

Hallo ich habe vom Finanzamt eine Aufforderung zum Nachweis/Glaubhaftmachung der Kilometerleistung bekommen. „ Sie haben im großem Umfang den Abzug von Fahrtkosten als Werbungskosten beantragt. Weisen sie mir bitte die mit ihrem Fahrzeug gefahrenen Kilometer nach. Der Nachweis bzw. die Glaubhaftmachung der Kilometerleistung kann z.b. durch Inspektion – oder Reparaturrechnungen 2011,2012,2013, Kauf –oder Verkaufsvertäge des KFZ, TÜV Berichte (aufgrund der eingereichten Rechnung ist eine Ermittlung der gefahrenen Kilometer nicht möglich) oder die Führung eines Fahrtenbuchs erfolgen. Nachzuweisen sind 48.360 beruflich gefahrene Kilometer…….

Nun meine Frage, ich bin die beruflich Strecke nicht immer mit meinem Auto gefahren- auch mal dem meiner Freundin- alleine ohne Fahrgemeinschaft, da dort keiner aus meiner Region arbeitet. Ich tu mich schwer mit der Nachweisbarkeit, da ich vieles am Auto selber gemacht habe und es dadurch keine Rechnungen gibt – so auch bei Fahrten mit dem anderen Auto. Was mache ich in dem Fall nur? Vor allem was bedeuten die Nachweise über die letzten drei Jahre? Bitte um Rat

...zur Frage

Falscher Kinderfreibetrag der letzten 5 Jahre berechnet - wie gehe ich gegenüber dem Finanzamt vor?

Hallo :-)

Ich nutze seit Jahren zur Erstellung meiner Einkommenssteuer die Steuer-CD vom ALDI. Dieses Mal für die Steuer 2013 ist erstmalig die Berechnung des Kinderfreibetrages auf einem Beiblatt aufgeschlüsselt, sodass ich sehen konnte, wie sich dieser Betrag zusammen setzt. Mein Mann hat eine Tochter aus einer früheren Beziehung, die im Ausland lebt und für die er immer 1/2 Kinderfreibetrag angerechent bekommen hat (abhängig von dem Land, in dem das Kind lebt). Kindergeld bekommt er nicht. Das Programm hat nun einen doppelt so hohen Kinderfreibetrag für dieses Kind errechnet, wie der Satz, den das Finanzamt seit 5 Jahren auf den Bescheiden eingetragen hat. Daher habe ich Einspruch eingelegt und das Beiblatt mitgeschickt. Siehe da - dem wurde stattgegeben und wir haben eine Nachzahlung von über 500€ erhalten. Meine Frage ist nun, wie ich die letzten 5 Steuerbescheide anfechten kann, damit auch dort der falsch eingesetzte Kinderfreibetrag korrigiert werden kann. Nach meiner Berechnugn stehen uns ja für diese Jahre die Nachzahlungen zu. Aber wie und vorallem auf welcher Rechtsgrundlage argumentiere ich das vor dem FInanzamt? Ich glaube ein "normaler" Einspruch reicht nicht aus. Oder kann mir jemand sagen, wo ich eine einmalige Auskunft darüber erhalte, denn ich bin in keinem Steuerverein. Natürlich bleibt auch der Steuerberater...aber diese Kosten würde ich erstmal sparen wollen. Vielen Dank für Antowrten :-)

Anke

...zur Frage

Steuererklärung im Insolvenzverfahrens?

Sachverhalt: 2015 wurde das Verbraucherinsolvenzverfahren eröffnet. Für 2013 und 2014 wurden bisher keine Steuererklärungen abgegeben. Hierzu ist der Insolvenzverwalter verpflichtet, da der Gläubiger gegenüber der Steuerbehörde nicht mehr auftreten darf - so zumindest gelesen.
Dazu habe ich zwei Fragen.

1. Was tun, wenn der Insolvenzverwalter dazu meint, er hätte zur Erstellung der Steuererklärung  "keine Mittel"? (Anmerkung: Die Verfahrenskosten werden zur Verkürzung des Verfahrens komplett vom Schuldner selbst getragen und er ist aufgrund des Umfangs der Erklärung - Einnahmen aus Vermietung etc. - nicht in der Lage die Erklärung selbst zu erstellen. Bisher hat dies ein Steuerberater übernommen, jährliche Kosten über 2.000 Euro, die nun nicht mehr aufgebracht werden können)

2. Dem Schuldner wurde mitgeteilt, dass die folgenden Steuerbescheide nicht vom Insolvenzverfahren umfasst würden, weil die Forderung des FA erst nach Eröffnung des Verfahrens entstehen. Ist das so??? Die Forderungen wären doch Folge von Umsätzen vor Eröffnung des Verfahrens? Das Finanzamt wurde in die Gläubigerliste aufgenommen.

Ich hoffe es kann jemand verlässliche Auskunft geben. Der Rechtsanwalt meint, diese Steuernachzahlungen müssten vom Schuldner getätigt werden. Ich will das noch nicht glauben.

...zur Frage

Finanzamt - Steuererklärung?

Hallo liebe Community,

ich habe leider ein Problem mit dem Finanzamt.

Meine Steuerhilfe hat meine Lohnsteuererkläung beim Finanzamt eingereicht und seit März 2017 hängen meine Unterlagen dort fest. Das Amt will meinen Beruf als Außendienstler nicht annerkennen.

Ich habe selbst von meinem Arbeitgeber, wo ich seit 2011 beschäftigt bin, eine Bescheinigung eingereicht, dass ich vollzeit im Außendienst bin, weder ein eigenes Büro in der Verwaltung habe noch Homeoffice.

Dennoch weigert sich das Finanzamt. Die wollen von meinem Arbeitgeber eine Bescheinigung wo drin steht, dass ich 8 Stunden täglich im Außendienst bin. Mein Arbeitegber allerdings will mir diesen nicht austellen, da bei uns die sogenannte "Vertrauensarbeitszeit" gilt.

Hat jemand ne idee was ich da machen kann? Oder wo der Fehler ist?

Ich danke euch!

...zur Frage

Aldi Steuerprogramm - Bescheid prüfen/kontrollieren?!

Hallo an alle,

ich habe das Aldi Steuerprogramm. Heute ist mein Steuerbescheid vom Finanzamt per Post bekommen. Ich bekomme weniger ausbezahlt, als das Programm berechnet hat. Wie kann ich den Bescheid mit dem Programm überprüfen? Angeblich gibt es die Funktion - ich finde sie wohl nicht?!

Danke und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?