Kann ich meine 1&1 Online Shop Domain verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich ist das möglich. Die Domain gehört dir, 1&1 verwaltet sie lediglich für dich.

Wenn Du bisher keinen Käufer gefunden hast, kannst Du dir eine Plattform suchen auf der Du die Domain zum Kauf anbieten kannst. Es gibt einige dafür spezialisierte Anbieter. Beachte jedoch, dass die Domain hierfür auch schon einen gewissen Wert haben sollte. Dieser hängt u.a. vom Namen und dem Alter der Domain ab, auch davon ob und wie lange diese schon genutzt wurde.

Sobald Du auf diesem Weg einen Käufer gefunden hast, erzeugst Du über 1&1 einen AuthInfo-Code, siehe:
https://hilfe-center.1und1.de/hosting/domain-c10082638/domain-umziehen-c10082653/domain-von-1und1-zu-einem-anderen-anbieter-umziehen-c10085259/autorisierungscode-im-1und1-control-center-finden-a10794489.html
Den Code gibst Du dem Käufer. Dieser veranlasst mit diesem AuthInfo-Code den Umzug zu sich. Im Fall von .com oder .net-Domains erhältst Du als alter Domaininhaber zudem eine E-Mail mit einem Link auf den Du zur Zustimmung des Umzugs klicken musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo HalloGutenAbend,

du bietest die Domain einfach im Internet auf diversen Plattformen zum Verkauf an.

Nachdem du dir mit deinem Käufer einig geworden bist, stellt dieser bei seinem Anbieter einen sogenannten KK-Antrag, zwecks Umzug.

Als (Noch-)inhaber der Domain wirst du benachrichtigt und musst der Übernahme lediglich zustimmen. Das ist alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buh94
04.02.2017, 04:44

Noch was: Bedenke, dass 1&1 dir für die restliche Laufzeit deines Vertrages die Kosten in Rechnung stellt.

Aber wenn ich es richtig gelesen habe, wird dies bei dir ja nur ein Monat der Fall sein.

0
Kommentar von threadi
04.02.2017, 09:43

Der Ablauf stimmt so nicht. Abhängig von der Topleveldomain ist dieser unterschiedlich. Bei den meisten Topleveldomains musst Du als erstes einen AuthInfo-Code bei 1und1 erzeugen. Diesen gibst Du dem Käufer. Der gibt diesen dann an seinen Domainverwalter, der wiederum den Domainumzug einleitet.

Ein KK-Antrag ist in vielen Fällen inzwischen gar nicht mehr notwendig, allerdings solltet ihr zu dem Kauf einen schriftlichen Vertrag abschließen.

Im Fall von z.B. .com oder .net musst Du als bisheriger Domaininhaber dem Umzug auch nochmal per Klick auf einen Link zustimmen, den Du per E-Mail erhältst sobald der neue Domaininhaber den AuthInfo-Code verwendet.

0

Was möchtest Du wissen?