Kann ich mein Unterhalt einklagem?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bis zu deinem 18. Geburtstag ist deine Mutter zuständig, den Unterhalt vom Vater einzufordern. 

Erst ab deinem 18. Geburtstag kannst du von den Eltern (beide sind dann ggf. barunterhaltspflichtig) den Unterhalt selbst einfordern - vorausgesetzt, du hättest dann überhaupt noch einen Unterhaltsanspruch*.

  • Wenn der Vater jetzt bereits nur 41 Euro Unterhalt zahlt, weil sein Einkommen nicht mehr hergibt, so braucht er ab deinem 18. Geburtstag vermutlich gar nichts mehr zahlen. 
  • Und deine Mutter könnte dir deinen Unterhalt in Form von Verpflegung und Unterkunft statt Bargeld gewähren - solange du noch bei ihr wohnen könntest.

*) Allerdings hättest du ab deinem 18. Geburtstag nur noch einen Unterhaltsanspruch an die Eltern, wenn du dann 

  • entweder deine reguläre Schulzeit (keine Abendschule o.ä.) noch nicht beendet hättest oder
  • dich bereits in deiner ersten Ausbildung befinden würdest


... sonst nicht mehr... Ansonsten müsstes du dich selbst finanzieren.

Bei einem bestehenden Unterhaltsanspruch werden dein eigenes Einkommen und das Kindergeld allerdings auf deinen "Bedarf" angerechnet, dadurch reduziert sich der Anspruch an die Eltern bzw. fällt ggf. ganz weg (je nach Höhe deines eigenen Einkommens).
Hättest du aber noch Anspruch und deine Eltern würden zu wenig verdienen, um dich unterstützen zu können, hättest du ggf. Anspruch auf staatliche Unterstützung....
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er nur 41 € zahlen KANN, nutzt dir eine erneute Klage nichts. Selbst kannst du erst klagen, wenn du volljährig bist.

Wenn du wieder zur Schule gehst, kannst du AB DANN Schüler-Bafög beantragen. Darauf wird dein Unterhalt und das Kindergeld aber wieder angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab 18 steht dem kind der unterhalt zu. Weil ab 18 beide Eltern zum Barunterhalt verpflichtet sind nur bei dem du wohnst kann es in kost und loggie verechnen. Aber er muss Zahlungsfähig sein. Unterhalt nur wenn du in Ausbildung oder Schule bist. Einkommen wird ab 18 komplett angerechnet. Auch Kindergeld wenn du es noch bekommst. Z.b. Ausbildung. Nur erkundige ob es sich lohnt zu berechnen lassen vielleicht verdienen deine Eltern nicht viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du volljaehrig bist, dann kannst du dir auf dem Amtsgericht einen Beratungsschein holen und damit zum Anwalt gehen, der kann dann den Unterhalt berechnen und auch ggf. einklagen fuer dich.

Allerdings wird dein Nebenjob auch teilweise beruecksichtigt und wenn er bisher nur 41 Euro zahlt, dann kannst du davon ausgehen, dass er nicht leistungsfaehig ist und da eh nicht wirklich was zu holen ist. Versuchen kannst du es, mach dir aber nicht zu viele Hoffnungen, dass da wirklich was dabei heraus kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 18 kannst du deinen Unterhalt selbst einklagen, WENN Du dann noch berechtigt bist, Unterhalt zu bekommen. Den gibt es nämlich nur, wenn du noch Schule oder Ausbildung machst. Dein Einkommen wird auf deinen Unterhaltsbedarf angerechnet und BEIDE Elternteile, also auch deine Mutter, ist dir zum Barunterhalt verpflichtet. 

Wenn du allerdings noch bei ihr wohnst, kann sie von dir einen Anteil für Miete und Logis verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du 18 bist und keiner Ausbildung mehr nachgehst entfällt der Unterhalt für gewöhnlich. Einklagen von Nachzahlungen etc. kann bis dato deine Mutter, denn das Geld ist eigentlich für sie, um dich versorgen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könntest du evtl. wenn du ausziehen würdest... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?