Kann ich mein Nebengewerbe selbst auf "Hobby" zurückstufen; welche Konsequenzen hat das?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auf 'Hobby' zurückstufen heißt ja, das Gewerbe abmelden. Aber dann darfst du es offiziell auch nicht mehr betreiben und gar noch Gewinn machen. Wenn das Finazamt dies tut, (wird es aber bei Gewinn nicht), bist du auf der sicheren Seite.

Liebhaberei wird meist ein Nebengewerbe, von dem das FA vermutet, es werde eben als Hobby betrieben, das dem Hauptgewerbe durch Verlustverrechnung Steuern spart.

FA sagte mir, bei der Zurückstufung würde ich meine Steuernummer behalten, der Unterschied wäre halt, daß ich keine Kosten mehr angeben könnte UND daß es auch niemanden mehr interessiert, was ich mit meinem Hobby verdiene...?

0

FA sagte mir, bei der Zurückstufung würde ich meine Steuernummer und meinen Gewerbeschein behalten, der Unterschied wäre eben, daß ich keine Kosten mehr angeben könnte UND daß es auch niemanden mehr interessiert, was ich mit meinem Hobby verdiene...?

0

Was möchtest Du wissen?