Kann ich mein Kind alle Namen geben die ich will, solange es nicht sowas wie hdhaskdljvla, 18931279904 oder auf der verbotenen Liste steht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In Deutschland ist die Wahl des Vornamens verhältnismäßig eingeschränkt. Das Standesamt entscheidet bei der Anmeldung, ob der von den Eltern gewünschte Vorname das Persönlichkeitsrecht des Kindes verletzt.

Da immer mehr Eltern nach einem einzigartigen und originellen Namen für Ihr Kind suchen, endet der Vornamen-Streit zwischen Eltern und Behörde nicht selten vor einem Gericht.

Wenn du einen ausgefallenen Namen für dein Kind haben willst, dann musst du unter Umständen beim Standesamt eine Art Gutachten vorlegen, dass dieser Name zulässig ist. Eine solche Bestätigung bekommst du unter anderem von der Namensforschungsstelle an der Universität in Leipzig oder bei der Gesellschaft für Deutsche Sprache. Die Kosten betragen zwischen 15 und 40 Euro.

Bedenke aber, dass ein "schwieriger" Name von vielen Leuten (nicht nur von z.B. den Großeltern, die erfahrungsgemäß große Schwierigkeiten mit unbekannten Namen haben), also auch von Freunden, Bekannten, Lehrern, Behörden, späteren Arbeitgebern... falsch ausgesprochen und/oder geschrieben werden kann. Dies kann zu kuriosen Situationen führen, vor allem, wenn aus dem Vorname des Kindes das Geschlecht nicht eindeutig zu erkennen ist.

Bei einer Adoption kann das Vormundschaftsgericht auf Antrag der Annehmenden und mit Einwilligung des Kindes (hier seines Vormundes) auch den Vornamen des Kindes ändern oder ihm einen oder mehrere neuen Vornamen geben, wenn dies dem Wohl des Kindes entspricht.

Alles Gute für dich!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also hier in Deutschland ist es so, das du dein Kind nennen darfst wie du willst, so lange es deinem Kind in der Zukunft keinen Schaden zufügt z.B. clair Grube, oder Axel Schweiß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das geht nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?