Kann ich mein IHK Prüfungszeugnis in die Tonne kloppen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Abschluss ist Abschluss. Die Frage ist doch viel eher, ob ein Arbeitgeber jemanden einstellen möchte der keinen blassen Schimmer von der Praxis hat. Bzw. auch aus deiner Perspektive. Willst du irgendwo arbeiten, bei welcher Arbeit du nicht weißt wo vorn und hinten ist?

Aber ja im Grunde, ja. Spätestens im Vorstellungsgespräch wird dann aber wahrscheinlich auffallen, dass du keine Erfahrungen sammeln konntest. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carlystern 21.07.2016, 12:01

Blassen Schimmer du sagst es.Gewollt oder ungewollt ist egal. Man kann bei einer außerbetrieblichen Ausbildung keine Berufserfahrung sammeln.

Nein ich wollte diesen ja auch nie lernen. Bin einfach reingesteckt worden und  musstre dafürsogar die Schule abbrechen.

0
Stuck1234 21.07.2016, 12:04
@Carlystern

So hart wie es klingt. Das interessiert den Arbeitgebern so viel wie die letzte Wasserstandsmeldung. Für die bist du einer von zich "Nummern". Kannst du im Bewerbungsgespräch nicht mit Fachwissen glänzen (gewollt oder ungewollt) bringt dir deine erfolgreich abgeschlossene Abschlussprüfung leider nicht sehr viel. :-/

0
Carlystern 21.07.2016, 12:17
@Stuck1234

Bei dem Beruf MFA glänze ich schon vor der Ausbildung mit Fachwissen und warum? Es interessiert mich einfach und tu alles mögliche dafür. Das ist  zu meinem erlernten Beruf genau das krasse Gegenteil.

0
Stuck1234 21.07.2016, 12:19
@Carlystern

Dann solltest du deine Zukunfsplanung vielleicht noch einmal überdenken. :-)
Vielleicht kannst du eine Ausbildung ergattern, die dich stärker in die gewollte Praxis integriert. (Größere Unternehmen nur mal als Beispiel)

0
Carlystern 21.07.2016, 12:20
@Stuck1234

Das ist meine Zukunftsplanung. Ich habe mit dem Verkäuferberuf nichts am Hut.

0

Was hast du denn in den 14 folgenden Jahren gemacht? Berufserfahrung heißt ja nicht unbedingt Erfahrung in DIESEM Ausbildungsberuf

Dass du einen Abschluss hast, zeigt ja einem Arbeitgeber, dass du gewillt (und auch in der Lage dazu) bist, etwas neues zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Zeugnis gilt als Nachweis für deine abgeschlossene Ausbildung. Wenn du diese im Lebenslauf angibst, solltest du sie auch belegen können.

Kann ja sein, dass es mal jemand sehen will, wenn du dich vorstellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carlystern 21.07.2016, 12:00

Hm ja da hast du recht aber mit der Ausbilung zur MFA hat das nichts zu tun.

0

Das Du keine Berufserfahrung hast, scheint mir weniger das Problem. Das eigentliche Problem dürfte sein, daß Du diesen Beruf sowieso nicht machen willst.
Finde erst mal heraus, was Du machen willst, ohne daß es jemand von Dir verlangt.

Für manche Beschäftigungen ist es ein Vorteil, überhaupt einen Abschluß vorlegen zu können. Auch wenn es eine andere Branche ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carlystern 21.07.2016, 12:22

Ich weiß es ja

0

Prüfungszeugnisse sind genau wie ein Führerschein lebenslang gültig und laufen nicht ab (bei Führerscheinen gibts zwar Ausnahmen für Berufskraftfahrer usw., aber der normale Führerschein ist unbegrenzt gültig - noch jedenfalls).

Also hebs Dir auf. Wer weiß, wozu es später mal gut ist. Und ein Blatt Papier frißt ja kein Brot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Prüfungszeugnis kloppt man nie in die Tonne. Weisst du heute schon, dass dir das Ding niemals von nutzen sein könnte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carlystern 21.07.2016, 11:57

Ja klar weiß ich das der Beruf wollte ich nie machen und bringt mir auch nebenher ohne Berufserfahrung keinen Arbeitsplatz.

0

was zählt, ist der wille und die energie, wirklich etwas lernen und/oder arbeiten zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?