Kann ich mein geld aufstocken ohne Arbeitsamt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was würdest du denn Brutto und Netto bekommen, was hat der Partner für Einkommen, wie alt sind die Kinder, wenn Einkommen wie viel und was zahlt ihr für die Warmmiete ?

In einer Zweitausbildung besteht in der Regel kein Anspruch mehr auf z.B. BAB - deshalb besteht dann in deinem Fall evtl. die Möglichkeit Wohngeld zu bekommen, dafür muss dann aber ein bestimmtes Einkommen nachgewiesen werden und darf natürlich auch nicht zu hoch sein.

Im Internet findest du kostenlose Rechner fürs Wohngeld, außerdem kannst du dann noch einen kostenlosen Rechner für einen evtl.Kinderzuschlag suchen.

5

netto würd mir 1.600€ reichen. 2 kinder 1. 5 Monate alt und zweite ist 2 jahre alt. Frau arbeitet nicht. Warmmiete 450€

0
57
@Haydaaa

Die Frage war nicht was dir reichen würde, sondern was du in der Ausbildung an Brutto und Netto verdienen würdest.

Dann bekommt deine Frau / du ja derzeit zumindest 2 x 194 € Kindergeld = 388 € und Elterngeld von min.300 € bzw.150 € wenn es auf 2 Jahre bezogen würde.

Derzeit würde euer Bedarf nach dem SGB - ll bei min. 2 x 374 € Regelleistung für den Lebensunterhalt = 748 € + 2 x 240 € Regelleistung für Kinder von 0 - 5 Jahre = 480 € + eure KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) von 450 €.

Der Gesamtbedarf ohne jegliches Einkommen würde also bei min.derzeit 1678 € pro Monat liegen, wir runden mal auf 1700 € auf, dann bräuchtet ihr für das Wohngeld ein Mindesteinkommen von 80 % dieses Bedarfs, also etwa 1360 € pro Monat.

Wenn deine Frau also angenommen 300 € Elterngeld bekommt und 388 € ( zählt beim Wohngeld zwar nicht als Einkommen, kann aber helfen das benötigte Mindesteinkommen zu erreichen ) wären das schon etwa 690 €, du bräuchtest dann also eine Netto Vergütung von um die 670 € pro Monat.

Für den Kinderzuschlag benötigt ihr auch ein Mindesteinkommen, dass liegt bei einem Paar bei 900 € und bei einem alleinerziehenden bei 600 € pro Monat, den Kinderzuschlag würde es aber ( pro Kind derzeit max.170 € ) nur dann geben, wenn ihr mit dem gesamten Einkommen inkl.des max.Kinderzuschlags dann keinen Anspruch mehr auf Leistungen vom Jobcenter haben würdet.

Nehmen wir also mal das schlimmste an und du hast weder Anspruch auf eine Aufstockung vom Jobcenter und auch Wohngeld und Kinderzuschlag kämen nicht in betracht !

Dieser evtl.Ausschluss vom Jobcenter würde aber nur dich betreffen, deine Frau und die Kinder hätten weiter Anspruch, du müsstest dann mit deiner Netto Vergütung deinen Bedarf selber decken, der dann derzeit aus den min.374 € Regelleistung und ( 1/4 ) 112,50 € KDU - Kopfanteil bestehen würde.

Die 450 € KDU - würden also durch 4 Personen geteilt und ergibt jeweils 112,50 € pro Kopf und dazu kämen die derzeit 374 € Regelleistung, du bräuchtest dann also um die 500 € Netto Vergütung um deinen eigenen Bedarf decken zu können.

Wenn du mehr verdienen würdest und zur Deckung deines Bedarfs nicht dein volles anrechenbares Einkommen benötigen würdest, dann würde dieser Überschuss auf den Bedarf von Frau und Kindern angerechnet.

Dir stehen aber auf deine Brutto Vergütung Freibeträge nach § 11 b SGB - ll zu, dass wären zunächst 100 € Grundfreibetrag, ab 100 € - 1000 € Brutto kämen 20 % und von 1000 € - 1500 € Brutto ( wegen den minderjährigen Kindern ) 10 % an Freibetrag zu, ohne Kinder wären es nur 10 % von 1000 € - 1200 € Brutto.

Würdest du also angenommen 800 € Brutto verdienen, dann läge dein Freibetrag bei 240 €, wenn du dann angenommen 650 € Netto aufs Konto bekommen würdest, dann läge dein anrechenbares Netto nach theoretischem Abzug der 240 € Freibetrag nur noch bei max.410 €, also unterhalb deines eigenen Bedarfs, es könnte dann also von deinem Einkommen nichts auf den Bedarf von Frau und Kindern angerechnet werden.

Deine Frau hätte auch einen Bedarf von min.374 € + die 112,50 € = 486,50 € und wenn sie angenommen nur diese 300 € Elterngeld pro Monat bekommt, dann könnte sie davon min.30 € Versicherungspauschale ( ab 18 ) in Abzug bringen, sie hätte dann max.noch 270 € anrechenbares Einkommen.

Wenn sie das Elterngeld auf 2 Jahre bezieht und nur monatlich 150 € bekommen würde, dann läge das anrechenbare Einkommen bei max.120 € pro Monat und der Differenzbetrag bis den min.486,50 € stünde ihr schon einmal als Aufstockung zu.

Dazu käme dann der Bedarf der Kinder, der läge bei derzeit jeweils 240 € Regelleistung + 112,50 € KDU - Kopfanteil = min.352,50 € und darauf würde das Kindergeld von jeweils 194 € angerechnet.

Den Kindern würde also noch jeweils min.158,50 € ( Sozialgeld ) pro Monat zustehen 2 x 158,50 € = 317 € und deiner Frau entweder 216,50 € ( bei 300 € Elterngeld ) oder dann 366,50 € bei 150 € Elterngeld pro Monat, wenn du kein überschüssiges anrechenbares Nettoeinkommen hättest was dann auf Frau und Kinder verteilt werden würde.

Je nachdem wie alt du bist könnte dir in einer weiteren Ausbildung auch wieder Kindergeld für dich zustehen, dafür müsstest du allerdings unter 25 sein und den Antrag müssten deine Eltern bzw.ein Elternteil stellen, dass Kindergeld würde aber zu 100 % als Einkommen angerechnet.

Deine Frau muss dem Arbeitsmarkt bis zur Vollendung des 3 Lebensjahres des jüngsten Kindes nicht zur Verfügung stehen und hätte trotzdem Anspruch auf Leistungen vom Jobcenter.

0
57

Danke dir für deinen Stern !

0

Lass dich beim Sozialamt Beraten was du machen kannst und welche Möglichkeiten dir zu Verfügung stehen.

5

jo wollte ich machen aber wollte schon mal paar infos sammeln um mich ein wenig schlauer zu machen :)

0

Umschulung durch Arbeitsamt finanziert

Hallo unswa hab ich meine ausbildung abgebrochen gab gründe nun möchte ich nicht als leiharbeiter da stehn kann man von der arge eine umschulung finanziert bekommen wollte als kfz mechatroniker anfangen weil ich mein spass darin gefunden hab und papa eig mechatroniker ist danke

...zur Frage

Ausbildung oder Bfz?

Also ich kann wen ich will eine Ausbildung bei meinem Vater anfangen als Einzelhandelskaufmann.
Das Problem ist, ich will das Geld nicht von meinem eigenen Vater verdienen.
Soll ich lieber Bfz gehen oder Ausbildung anfangen und den Betrieb dann wechseln?

Danke

...zur Frage

Mittlere Reife + abgeschlossene Berufsausbildung = Fachabi?

Hey Leute stimmt das wenn einen Realschulabschluss mit einer abgeschlossener Ausbildung ( z.b Einzelhandelskaufmann) sein Fachabi hat ?

...zur Frage

Ich bin gelernter Einzelhandelskaufmann, würde eine Umschulung zum IndustrieK.mann funktionieren oder müsse man die Ausbildung neu anfangen!?

...zur Frage

Muss ich zum Termin vom Arbeitsamt gehen, obwohl ich beim Jobcenter bin und Hartz4 bekomme?

ich bin beim jobcenter und bekomme hartz4 aus gesundheitlichen gründen musste ich meine gestütze ausbildung abbrechen die übers arbeitsamt lief.Nun habe ich einen termin vom jobcenter bekommen weil die frau wissen will was ich habe und mich kennenlernen möchte aber habe auch einen anderen termin vom arbeitsamt bekommen von der frau wo ich die gestützte ausbildung gemacht hab sie will wissen beim termin ob ich die ausbildung weiter mache. was mich wundert denn bekomme ja nur vom jobcenter geld und warum bekomm ich dann auch vom arbeitsamt einen termin und hab doch die ausbildung abgebrochen für mich hat sich das Thema erledigt denn kann aus gesundheitlichen gründen die ausbildung eh nicht weitermachen.bin ich verpflichtet zum arbeitsamt termin zu gehn? denn bekomm von denen ja kein geld zum jobcenter termin gehe ich ja.

...zur Frage

Ausziehen mit 18 in ein anderes Bundesland?

Hallo, da ich jetzt 18 bin und meinen Führerschein habe würde ich gerne 'von neu anfangen'. Ich möchte in ein anderes Bundesland gehe und arbeiten. Habe den Realschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung als Kinderpfleger. Ich bräuchte eine eigene Wohnung und muss mein Auto unterhalten. Kann ich soviel Geld verdienen, damit ich mir das leisten kann oder ist das eher abwegig? In welche Bundesland sollte ich gehen? Als was könnte ich arbeiten damit ich mindestens 1800€ Proto raushabe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?