Kann ich mein Erbteil ausschlagen und den höheren Pflichtteil nehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man einen unbeschwerten Erbteil ausschlägt kann man den Pflichtteil nicht verlangen. Ist der Erbteil  hingegen "durch die Einsetzung eines Nacherben, die Ernennung eines Testamentsvollstreckers oder eine Teilungsanordnung beschränkt oder ist er mit einem Vermächtnis oder einer Auflage beschwert" kann man ausschlagen und den Pflichtteil verlangen (§2306 BGB).

Ist der Pflichtteil höher als der Erbteil, kann man allerdings die Differenz zusätzlich zum Erbteil in Geld beanspruchen. §2305 BGB.

Wirst Du Erbe, so kannst Du jederzeit die Erbschaft ausschlagen. In Folge dessen steht Dir der Pflichtteil zu. Ist dieser höher, so macht das Vorgehen wirtschaftlich Sinn.

Wenn Du Dein Erbteil ausschlägst bekommst Du gar nichts.

Und ein Pflichtanteil wäre die Hälfte des Dir sonst "gesetzlich" zustehenden Erbes.

Der Pflichtteil kann nicht höher sein, da er die Hälfte des gesetzlich Erbteils beträgt.

Eine Erbausschlagung betrifft zudem auch den Pflichtteilsanspruch.


Der Pflichtteil ist doch nur die Hälfte von deinem regulären Erbteil . 

Ein Erbe kann nur ganz oder gar nicht ausgeschlagen werden. Der Pflichtteil gehört zum Erbe und kann daher nicht höher sein als das Erbe.

Was möchtest Du wissen?