Kann ich mein Auto über die bestehende Versicherung meines Großvater versichern?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

...Das geht selbstverständlich.

Den Opa fragen (er könnte z.B. Ihr Auto als seinen Zweitwagen anmelden) und sich bei der Versicherung nach den noch möglichen Optionen, bzw. finanziellen Vorteilen erkundigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das Auto als Zweitwagen über deinen Opa versichern lassen...dieser Wagen fängt dann je nach Versicherung so etwa bei SF 2 an. Bitte aber dringend vorher abklären, denn bei einigen Versicherungen gibt es einen Zuschlag für einen "abweichenden Halter" bzw werden nur Kinder als abweichende Halter ohne Zuschlag eingestuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Fahranfängern wird nur so weit runtergestuft wie lang man den Füherschein hat bei unter drei Jahren lohnt sich also das übertragen überhaupt nicht den man bleibt da bei max SF1/2 :72= 140 % auch wen der Großvater auf 30 % läuft 

und je kürzer um so mehr muss man zahlen dann sind die Prozente umsonst verloren für solche Frischlinge mit dem Füherschein und Zweitwagen bekommt auch nur SF1/2 mit 140 % wen der Füherschein älter ist als 7 Jahre  .

Sonderregelung für die erstmalige Einstufung eines neu hinzukommenden Zweitwagens in eine Schadenfreiheitsklasse in der Kraftfahrt-Haftpflicht- und ggf. Vollkaskoversicherung

Verfügt der Versicherungsnehmer bereits über ein Fahrzeug, das sich in einer Schadenfreiheitsklasse befindet, kann das Zweitfahrzeug in die SFR-Klasse ½ eingestuft werden. Muss aber nicht bei Fahranfängern .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Prozente deines Opas nützen dir als Anfänger nix.

Wer zahlt den Unterhalt und alles was das Auto betrifft wenn du kein bzw kaum eigenes Geld hast?

Such dir erstmal einen anständigen Job und dann kannst du dir vielleicht Gedanken über ein Auto machen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst mal

und momentan kein eigenes Geld verdiene

wer zahlt die Kfz-Steuer, Wartung und Sprit ? *SCNR*

Will den der Großvater nicht mehr Autofahren ?

Dann könnte er den Vertrag auf Dich übertragen. Aber sein Prozente bekommst Du dann trotzdem nicht komplett übertragen.

Was ansonsten noch geht ist die "Zweitwagen"-Regelung. Das können auch Deine Eltern machen (sofern sie ein Auto angemeldet haben und noch nicht von der Regel Gebrauch machen).

Dabei ist die Einstufung des Vertragsnehmers erstmal egal ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnute111
11.08.2017, 16:52

Beim Sprit usw unterstützen mich meine Eltern + Großeltern. Außerdem gehe ich ab und zu kellnern, da ich nur muss wenn Aufträge kommen, ist das kein festes Einkommen was ich dort habe, deswegen habe ich erstmal geschrieben dass ich kein Geld verdiene.

Mein Opa möchte natürlich noch fahren und ist mit 70 Jahren fitter als manch 60 jähriger. ;)

0

So mal grundsätzlich hat jedes Auto nur eine Versicherung. Über eine bestehende Versicherung kannst du kein 2. Fahrzeug versichern. Jedoch kann man viele Fahrzeuge gleichzeitig versichern, wenn jedes Fahrzeug seinen eigenen Versicherungsvertrag bekommt.

Wenn dein Großvater über 70 Jahre alt ist, dann haben/bekommen all seine Verträge einen saftigen Zuschlag. (altersbedingt)

Versuche es also lieber über deine Eltern. Frage nach der Eltern-Kind-Regelung. Frag einen Versicherungsmakler, ein Angebot bekommst du kostenlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wird das Auto versichert, nicht der Fahrer, d. h. dein Opa kann als Versicherungsnehmer auftreten, muss dich aber als berechtigter Fahrer angeben, die Versicherungsprämie wird dann nicht mehr so günstig sein als ohne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die vom Großvater erfahrenen Rabatte können von Dir als Anfänger nicht übernommen werden, dort zählen auch die Jahre der Fahrerlaubnis.

Hat der Opa dann Schadensfreiheitsklasse 40 mit 40 unfallfreien Jahren, kannst Du mit 18 die Rabatte wohl leider nicht übernehmen

Wenn der Opa sein Auto behält & auf sich weiterlaufen läßt, muß der Fahranfänger auch eingetragen werden, wenn Du damit fährst & die Versicherung wird durch Fahrer 18-23 leider wieder teurer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bley1914
12.08.2017, 17:51

Hallo. Als Zweitwagen.

1

Er kann dein Auto Natürlich als seinen 2. Wagen versichern lassen...
Muss halt dann nen bisschen mehr zahlen, weil er dich als Fahrer einträgt...ist aber bestimmt günstiger, als eine eigene versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja das geht, ich weiß aber nicht ob du dann auch mit den Prozenten runter gehst wenn du später mal ein Auto auf dich versicherst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mrdante02403
11.08.2017, 16:43

Wenn das Auto bzw. die Versicherung auf seinen Opa läuft, geht dieser mit den % runter, das Enkelkind leider nicht.

0

Und da ich noch zur Schule gehe und momentan kein eigenes Geld

Und wer zahlt denn die Kosten für das Fahrzeug, Versicherung - Steuer - Benzin - Öl - Reparaturkosten - Kundendienst?

Man sollte mal mit ca. 250 - 400 € mtl. rechnen.

Und natürlich die Anschaffung des Fahrzeugs sollte man auch nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Nein als 2. Wagen, aber ab 60-65 kommt wieder der Opazuschlag bei vielen Versicherungen.

Das machen sogar jeder der die Möglichkeit hat.
Das geht auch das du der Halter und Opa wird der Versicherungsnehmer.
Rede mit einem Versicherungsvertreter.
DEVK ist da sehr gut. DEVK Jan Lindemann 26219 Friesoythe örtl. Telefonbuch.

Mit Gruß Bernd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kannst du machen. Besprich das mit deinem Opa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Geld - kein Problem.

Nimms Radl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?